Gesundheit „Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen“: Patient in Berliner Klinik auf falscher Seite operiert

20:50  02 dezember  2022
20:50  02 dezember  2022 Quelle:   merkur.de

Berlin Ostbahnhof: Das Tor zum Osten – alles zu Geschichte und Bedeutung

  Berlin Ostbahnhof: Das Tor zum Osten – alles zu Geschichte und Bedeutung Der Ostbahnhof ist nach dem Hauptbahnhof und dem Bahnhof Südkreuz der drittgrößte Bahnhof Berlins. […] Der Beitrag Berlin Ostbahnhof: Das Tor zum Osten – alles zu Geschichte und Bedeutung erschien zuerst auf tipBerlin.

„Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen“: Patient in Berliner Klinik auf falscher Seite operiert

Ein Patient wurde in einer Berliner Klinik am falschen Fuß operiert. Das Krankenhaus bedauert die Verwechslung und entschädigt den Patienten finanziell.

München/Berlin – Immer wieder ist die Rede von überlasteten Kliniken und von Personalengpässen. Vor allem die Kinderkliniken haben momentan zu kämpfen. Eine RSV-Infektionswelle bringt zusammen mit den vorherrschenden Problemen in den Krankenhäusern die Kinderkliniken an ihre Grenzen. Dass es bei dem Stresslevel auch zu Fehlern kommen kann, ist leider möglich. Ein Mann wurde in einem Berliner Klinikum an der falschen Seite operiert. Die Klinik bedauert den Vorfall.

Klinikum Döbeln baut die Kardiologie aus

  Klinikum Döbeln baut die Kardiologie aus Die Zahl der Patienten, die mit Herzproblemen behandelt werden, hat sich in drei Jahren verdoppelt. Tendenz steigend. Das liegt auch an einer speziellen Untersuchung.Aus Sicht der Klinikleitung hat das Döbelner Krankenhaus einen idealen Standort. Das beziehen die Verantwortlichen sowohl auf die Entfernung zu anderen Kliniken, als auch auf die geografische Lage, durch die das Einzugsgebiet bis in die Landkreise Meißen und Nordsachsen reicht.

Berliner Klinik: Patient wird am falschen Fuß operiert

Das Sprichwort „auf dem falschen Fuß erwischt“, bekommt bei dieser Geschichte gleich eine ganz andere Bedeutung. Ein Mann zog sich einen Innenbandriss am linken Fuß zu und musste in der Evangelischen Elisabeth-Klinik in Berlin-Tiergarten Ende November operiert werden, wie Bild.de berichtete. Das linke Bein des Patienten wurde vorbereitet, das Rechte am Ende operiert. „Wir bedauern zutiefst, dass es in unserem Haus zu einer Eingriffsverwechselung gekommen ist“, teilte eine Sprecherin der Johannesstift Diakonie, zu der die Klinik gehört, am Donnerstag mit.

  „Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen“: Patient in Berliner Klinik auf falscher Seite operiert © Bereitgestellt von Merkur Foto © Matthias Bein/dpa

Die Sprecherin sagte, dass es üblicherweise Sicherheitsmaßnahmen gibt, um solche Fehler zu vermeiden. So schilderte Bild.de, dass das linke Bein des Patienten rasiert und mit einem Stift markiert wurde. Dennoch kam es zur Wechslung. Auch die Sprecherin erklärte, dass das OP-Gebiet mit einem nicht abwaschbaren Stift markiert wird und dass diese Markierung zu einem späteren Zeitpunkt kontrolliert und eine OP-Checkliste genutzt werde. „Trotz aller dieser Sicherheitsmaßnahmen ist es zu einer Operation auf der falschen Seite gekommen“, so die Sprecherin.

Charlottenburg-Wilmersdorf: Loriots Grab, Stadtinsel, Protz- und Motzarchitektur

  Charlottenburg-Wilmersdorf: Loriots Grab, Stadtinsel, Protz- und Motzarchitektur Erkunden Sie in unserer Wochenend-Serie die vielen Geheimtipps der City West, von chic bis verwunschen, mal mit Adrenalin oder auch vollkommen entspannt.Anders als bürgerlich und wohlsituiert kann man weder Charlottenburg noch Wilmersdorf beschreiben: 67 Prozent der Wohnlagen gelten als gut – Spitzenwert für Berlin, wo im Schnitt lediglich 19 Prozent der Wohnlagen als gut bewertet werden (Mitte: 15,6 Prozent, Pankow: 25,8 Prozent, Steglitz-Zehlendorf: 59 Prozent).

Patient wird am falschen Fuß operiert: Klinik reagiert mit finanzieller Entschädigung

Zurzeit wird „intensiv“ analysiert, wie es zu der Verwechslung kommen konnte. „Nach derzeitigem Kenntnisstand hat wahrscheinlich die Tatsache, dass ein größerer Eingriff sich verzögert hat und die entstehende Lücke kurzfristig für einen kleinen Eingriff genutzt wurde, wesentlich zur Fehlerentstehung beigetragen“, hieß es. „Der größere Eingriff war für die rechte Seite geplant und der OP schon entsprechend eingerichtet.“

Solche Fehler seien „sehr, sehr selten“, sagte die Sprecherin. Der Patient wird für den falschen Eingriff finanziell entschädigt, wie der Chefarzt Friedrich Jahn laut Mitteilung sagte. „Wobei uns absolut bewusst ist, dass weder Geld noch gute Worte das Geschehene ungeschehen machen können“, so Jahn.

Im Gegensatz zu einem Patienten, dem das falsche Auge entfernt wurde, soll die Verwechslung keine dramatischen Auswirkungen haben. „Das rechte Bein ist jetzt noch stärker geworden! Und morgen operieren wir das richtige“, soll der Chefarzt laut den Aussagen des Patienten gegenüber Bild.de gesagt haben. Bleibt zu hoffen, dass der Patient diesmal auf dem richtigen Fuß erwischt wird. (vk/dpa)

Maria (3) leidet an Leukämie – Ihre Familie braucht Geld für Klinik-Fahrten und Behandlung .
Leser helfen helfen: Die kleine Maria (3) aus Wolfratshausen hat Blutkrebs. Unsere Spendenaktion unterstützt die Familie. Wolfratshausen – Wenn Maria auf dem Teppich im Wohnzimmer Bauernhof spielt, „Tiger“ sagt und grinsend eine Löwen-Figur präsentiert, dann könnte man fast vergessen, dass die Dreijährigen eine Stunde zuvor in der Klinik war. Nur ihr kahler Kopf deutet darauf hin, dass Maria krank ist. Schwer krank. Vor einigen Monaten wurde bei dem Mädchen Leukämie diagnostiziert. Seither verbringt die sonst so lebensfrohe Wolfratshauserin mehr Zeit in der Kinderklinik als mit ihrem Bauernhof im Wohnzimmer.

usr: 1
Das ist interessant!