Gesundheit Haare: Du hast plötzlich mehr Schuppen in der Corona-Zeit? Daran könnte es liegen

15:25  20 mai  2020
15:25  20 mai  2020 Quelle:   instyle.de

Die besten Tipps für schöne, definierte Locken - Locken

  Die besten Tipps für schöne, definierte Locken - Locken Das klingt verlockend: Mit diesen Tipps machst du aus krausem Haar definierte, glänzende Locken voll Sprungkraft. Plus: Die besten Schnitte für lockiges Haar Diese Fülle, diese natürliche Wellung! Keine Frage, Locken sind traumhaft schön – werden bei falscher Pflege aber leider auch schnell zum Albtraum: trocken, störrisch und manchmal einfach völlig außer Rand und Band. Wie du Locken richtig pflegst und stylst, damit sie sich hübsch kringeln, und welcher Haarschnitt Naturlocken besonders gut zur Geltung bringt, verraten wir hier.

Corona: Darum hast du jetzt Schuppen in deinen Haaren Getty Images © Getty Images Corona: Darum hast du jetzt Schuppen in deinen Haaren Getty Images

Seit du in der Corona-Selbstisolation bist, juckt deine Kopfhaut häufiger und du entdeckst auch noch Schuppen in den Haaren? Jetzt bloß keine Panik bekommen – laut Haar-Experten ist das im Moment ein ganz normales Phänomen. Wir klären dich auf, warum.

Corona-Zeit: Du entdeckst plötzlich Schuppen in den Haaren? Daran liegt es

Die Angst vor der Zukunft und diese Ungewissheit, wie das Leben mit dem Virus weitergehen soll, verursacht vor allem eines: Stress. Und der kann sich negativ auf unsere Kopfhaut auswirken – auch wenn er nur unterbewusst da ist. Er schwächt die natürlichen Abwehrkräfte unseres Körpers genauso wie das Milieu auf der Kopfhaut. Folge: Unsere Kopfhaut ist viel zu trocken und es bilden sich Schuppen.

Die besten Pflege-Tipps und Hausmittel gegen Schuppen

  Die besten Pflege-Tipps und Hausmittel gegen Schuppen Die besten Pflege-Tipps und Hausmittel gegen SchuppenDu hast am Scheitel ein paar Schüppchen entdeckt? Ruhig bleiben! "Das geht allen Menschen so. Die Schüppchen entstehen durch die Erneuerung der oberen Hautschicht. Alte, abgestorbene Hautzellen werden abgestoßen, um neuen funktionsfähigen Zellen Platz zu machen", weiß Hautfachärztin und Allergologin Livia Zanardo aus Fürth. Dass die Altlasten runterkommen, ist also eigentlich eine gute Sache.

Aber auch Produktreste wie Trockenshampoo oder eine zu hohe UV-Strahlung können der Kopfhaut schaden. Schließlich sitzen wir jetzt gerne mal mehrere Stunden auf dem Balkon oder im Garten in der Sonne. Doch damit leider nicht genug. Wird es richtig stressig, kann der Hormonhaushalt so stark aus dem Gleichgewicht geraten, dass mehr Talg als nötig produziert wird. Der Mikroorganismus Malassezia globosa, der für die Schuppenbildung verantwortlich ist, findet dann noch mehr Fett vor und stößt die kleinen Hautzellen ab.

Schuppige Haare: Das kannst du dagegen tun

Natürlich ist die momentane Situation nicht leicht und Stress gehört einfach dazu. Trotzdem kannst du auf deine Ernährung achten. Vor allem zinkhaltige Lebensmittel, wie Haferflocken, Garnelen oder Leinsamen, fördern die Bildung von Kollagen und Keratin, stärken so deine Haarstruktur und schützen vor unschönen Schuppen.

Kleine Meditationseinheiten und Yoga-Übungen helfen dir außerdem, dich etwas zu entstressen.

Auf die richtige Pflege kommt es natürlich auch an. Mit speziellen Anti-Schuppen-Shampoos und Spülungen kannst du das Problem in der Corona-Selbstisolation in den Griff bekommen. Nicht nur du fühlst dich dann gleich besser, auch deine Haare werden es dir danken.

Hier für den InStyle-Newsletter anmelden und alle Trends bequem ins Postfach bekommen.

Schuppen im Haar? Diese 4 Angewohnheiten können der Grund dafür sein .
Grooming

usr: 0
Das ist interessant!