Gesundheit Alkohol in Speisen: Wie gefährlich sind schon kleine Mengen?

17:03  09 februar  2018
17:03  09 februar  2018 Quelle:   lifegoeson.tv

Gesundheit: Neue Studie zeigt: Alkoholgenuss und Krebs hängen zusammen

  Gesundheit: Neue Studie zeigt: Alkoholgenuss und Krebs hängen zusammen Alkoholkonsum ist ungesund, das weiß jeder. Aber das sieben Krebsarten durch Alkohol begünstigt werden, ist eher unbekannt. Eine neue Studie klärt auf. Ein Glas Wein mit Freunden, ein Cocktail auf der Party oder das Bier zum Feierabend – Anlässe zum Trinken von Alkohol gibt es viele. Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen Gelegenheitstrinkern und Alkoholikern, aber gesundheitliche Risiken tragen sie alle. Schon geringe Mengen Alkohol können Krebs verursachen, wie eine Studie jetzt belegt.

Dieses Video ist ist eine Anti Alkohol Kampagne des Russischen www.1tv.ru und enthält die besten Informationen über die Nebenwirkungen des Alkohols .

Alkohol in kleinen Mengen – wie das tägliche Gläschen Rotwein – soll ja so gesund sein. Jahrzehntelang glaubte man: Durch täglichen moderaten Alkoholgenuss lebe man länger und schütze insbesondere sein Herz-Kreislauf-System. Denn schliesslich trinken auch die Franzosen täglich ihren

1_Speisen-Alkohol: Alkohol in Speisen: Wie gefährlich sind schon kleine Mengen? © iStock-kitzcorner Alkohol in Speisen: Wie gefährlich sind schon kleine Mengen?

Pralinen, Risotto, Torten – Alkohol ist nicht nur ein beliebtes Getränk, sondern gibt auch vielen Speisen eine feine Note. Doch für Schwangere, Kinder und trockene Alkoholiker können schon geringe Mengen schwerwiegende Folgen haben. Wer darf was noch essen?

„Ein Gläschen Sekt ist doch nicht schlimm“, diese Worte hört man selbst von werdenden Müttern. Eine fatale Einstellung: „Schon ein einziger erhöhter Alkoholkonsum reicht aus, um die Gesundheit des werdenden Kindes zu gefährden“, warnt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Und zwar in jeder Phase der Schwangerschaft.

Kultgetränk zu Weihnachten: Macht Glühwein schneller betrunken als Rotwein?

  Kultgetränk zu Weihnachten: Macht Glühwein schneller betrunken als Rotwein? Die häufigsten Mythen rund um das alkoholhaltige Heißgetränk im Check.Das meist aus Rotwein hergestellte alkoholische Getränk wird mit Zimt und Gewürznelken erhitzt und gesüßt – und schmeckt herrlich weihnachtlich.  In Deutschland gehen jährlich rund 50 Millionen Liter Glühwein über den Tresen.

Britische Studie Schaden schon kleine Mengen Alkohol dem Gehirn? Wie gefährlich ist übermäßiger Alkoholkonsum für den Körper? Alkoholkonsum kann zu erheblichen Folgeschäden führen.

Bier und Wein Schon kleine Alkoholmengen könnten Gehirn verändern. Das tägliche Glas Wein Es ist schon klar, dass gößere Mengen an Alkohol nicht besonders gesundheitsfördend sind. Regelmäßig diese SPON-Artikel über alles, was man zu sich nimmt: irgendwie ist alles gefährlich

Denn sobald sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter eingenistet hat, also circa zehn bis 14 Tage nach der Befruchtung, wird der wachsende Embryo über den Blutkreislauf der Mutter versorgt. Neben Sauerstoff und Nährstoffen gelangt auch Alkohol auf diesem Weg in den Körper des ungeborenen Kindes. Innerhalb weniger Minuten hat es den gleichen Alkoholspiegel wie die Mutter. Die Folgen sind gravierend: Der Alkohol stört die Zellteilung und -vermehrung und führt so zu Wachstumsstörungen, nervösen Auffälligkeiten und geistigen Entwicklungsstörungen beim Kind. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) steigt durch den Alkoholkonsum zudem das Risiko für Früh- und Totgeburten und eine spätere Alkoholabhängigkeit des Kindes. 


Gwyneth Paltrow: So gefährlich ist ihr Diät-Tipp

  Gwyneth Paltrow: So gefährlich ist ihr Diät-Tipp Auf ihrer Lifestyle-Seite goop.com gibt Schauspielerin Gwyneth Paltrow Tipps, wie man "6 Kilo in 4 Wochen" verlieren kann. Experten warnen dringlich vor dieser kranken Diät.

Studie Schon kleine Mengen Alkohol verkürzen das Leben. Ein Glas Wein am Tag schadet nicht - heißt es. Doch laut einer aktuellen Studie sind schon geringe Mengen Alkohol schädlich und verkürzen die Lebenszeit. Auch die deutschen Richtwerte sollten demnach überprüft werden.

Wichtig: Schon bei kleinen Mengen Alkohol kann es in Kombination mit Schmerzmitteln zu einer stark eingeschränkten Wahrnehmung kommen. Schmerzmittel und Alkohol sind eine gefährliche Mischung, die grundsätzlich vermieden werden sollte. Entscheidend ist aber der zeitliche Abstand.

Kein Alkohol für Schwangere, Stillende und Kinder

„Sobald Sie wissen, dass Sie Mutter werden, sollten Sie unbedingt auf alkoholische Getränke verzichten“, betont die BZgA. Eine Schwellendosis für Alkohol, ab der das Baby keinen Schaden davon trägt, konnten Experten bisher nicht ausmachen. „Es gibt keine Alkoholzufuhrmenge, die als ‚sicher‘ für das ungeborene Kind angesehen werden kann“, warnen die Fachleute der DGE. Der beste Rat ist daher der völlige Verzicht auf Alkohol während der gesamten Schwangerschaft.

In der Stillzeit sollten Frauen von Rotwein und Co. ebenfalls die Finger lassen. Der Alkohol gelangt nämlich nicht nur ins Blut, sondern auch in die Muttermilch. Dies gefährde unter anderem einen erholsamen Schlaf-Wach-Rhythmus des Kindes und erhöhe das Risiko, dass das Kind später eine Alkoholabhängigkeit entwickele, warnt die BZgA.

Und auch nach dem Stillen sollten Kinder natürlich keinen Alkohol trinken oder essen. Denn ihr Körper ist extrem anfällig für Schädigungen durch Alkohol. Die Leber der Kleinen kann die Giftstoffe nur bedingt abbauen – schon zwei Esslöffel hochprozentiger Schnaps können schwere Vergiftungen hervorrufen, berichtet die BZgA.

Alkoholabstinenz – ein schwieriges Unterfangen

Der Verzicht auf Alkohol bei Schwangeren und Stillenden wird in der heutigen Gesellschaft normalerweise nicht hinterfragt. Anders ist dies bei Männern und nicht Schwangeren. Ein Bier nach der Arbeit, ein Sekt zum Firmenjubiläum – wer hier nein sagt, wird oft schief angeschaut. 

Die besten Anti-Kater-Tipps

  Die besten Anti-Kater-Tipps Gerade zum Jahresende um Weihnachten und Silvester reihen sich unzählige Events aneinander. Nach dem Spaß am Abend kommt am nächsten Morgen aber oft das fiese Erwachen – es drohen Kopfschmerzen und Übelkeit. Doch: Ein Kater muss nicht zwingend sein! Zwei Experten räumen mit Mythen auf und verraten uns überraschende Tricks, um ihn zu vermeiden. Plus: Passende Rezepte 1/5 BILDERN © Getty Images Kater-Mythos 1: Salziges Essen hemmt Kopfschmerz & Co.

Verwandte Artikel. Alkohol Alkohol in kleinen Mengen : Nicht gesund. Alkohol in kleinen Mengen – wie das tägliche Gläschen Rotwein – soll ja so gesund sein. Jahrzehntelang glaubte man: Durch täglichen moderaten Alkoholgenuss lebe man länger und schütze … mehr lesen.

Schon kleine Mengen Alkohol können schwerwiegende Folgen für das Ungeborene haben. Diese Folgen hat es, wenn Schwangere Alkohol trinken. Alkohol geht bei Schwangeren aus dem Blut über die Plazenta auf das ungeborene Kind über und kann bei ihm schwere Schäden anrichten.

Besonders schwierig ist dies für sogenannte trockene Alkoholiker. Die ehemaligen Alkoholabhängigen, welche erfolgreich eine Entgiftung und Entwöhnung durchlaufen haben, versuchen in der Regel gänzlich auf Alkohol zu verzichten. Dies fällt ihnen meist leichter als ein reduzierter Konsum und beugt einem Rückfall vor. 

Nein, Danke!

Zehn Gramm Alkohol, also etwa 250 Milliliter Bier, für gesunde Frauen und 20 Gramm für Männer – das ist laut DGE, die maximal tolerierbare Alkoholmenge pro Tag. Täglich sollte diese allerdings nicht getrunken werden. Berechnet wird die Alkoholmenge wie folgt: Menge in Milliliter x (Alkoholgehalt in Volumenprozent / 100) x 0,8 = Gramm reiner Alkohol. Wer also 20 Milliliter Tequila mit 38 Volumenprozent trinkt, nimmt 6,1 Gramm Alkohol zu sich (20 ml x (38 / 100) x 0,8 = 6,1 g Alkohol).

Doch heutzutage verzichten immer mehr Menschen freiwillig ganz auf Alkohol. Die Hintergründe der Entscheidung sind vielfältig: ein Alkoholiker in der Familie, eine gefährliche Situation unter Alkoholeinfluss, der religiöse Glauben oder einfach der Wunsch gesünder und bewusster zu leben.

Apfelsaft, Kuchen, Bratensauce

Ob Schwangere, Stillende, trockene Alkoholiker oder überzeugte Nichttrinker: Wer den Entschluss gefasst hat, die Finger von Alkohol zu lassen, muss auf der Hut sein. Denn in erstaunlich vielen Lebensmitteln ist, wenn auch meist nur geringe Mengen, Alkohol enthalten – oft nicht etwa zum Geschmack, sondern als Konservierungsstoff. Auf der Zutatenliste findet man diesen häufig unter der Bezeichnung Ethanol, Etyhlalkohol oder Trinkalkohol und bei sehr geringen Mengen oft auch gar nicht. Hinzu kommt eine Palette von Nahrungsmittel, wie etwa Apfelsaft, der infolge eines natürlichen Gärungsprozesses Alkohol beinhaltet. „Dieser natürliche Alkoholgehalt wird meist als unbedenklich eingestuft, da er selten 0,3 Volumenprozente übersteigt und geschmacklich nicht an Alkohol erinnert“, schreibt das Verbraucherportal (VIS) des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz

Demenz: Ab wann ist Vergesslichkeit krankhaft?

  Demenz: Ab wann ist Vergesslichkeit krankhaft? Demenz: Ab wann ist Vergesslichkeit krankhaft?Wer von der Arbeit gestresst ist, psychische Probleme hat oder aber einfach nur müde ist, kann hin und wieder Schwierigkeiten haben, sich an etwas zu erinnern. Aber auch wer zu wenig getrunken hat oder mit einer Grippe im Bett liegt, den können Gedächtnisprobleme plagen. Tritt das ab und an auf, muss man sich in der Regel keine Sorgen machen.

Ein Glas Wein am Tag schadet nicht, hört man oft? Die neue Studie zeigt: auch das moderate Trinken ist gefährlich . Bereits ein tägliches Glas scheint die Lebenszeit zu verkürzen. Dies legt eine aktuelle Forschungsarbeit der University of Camebridge in Großbritannien nahe. Mehr auf Blick.ch.

"Frühere Studien haben eine schützende Wirkung von Alkohol unter bestimmten Bedingungen ergeben", erklärt Max Griswold von der University of Washington in Seattle, "aber wir Demnach stehen weltweit 2,8 Millionen Todesfälle pro Jahr mit dem Konsum von Alkohol in Verbindung.

Was viele nicht wissen: Auch beim Kochen und Backen verflüchtigt sich der Alkohol nicht vollständig. „Nach 30 Minuten Garzeit können noch immer 35 Prozent der zugegebenen Alkoholmenge vorhanden sein“, so die Experten von VIS. Zwar verdunstet reiner Alkohol schon bei 78 Grad Celsius, aber beim Kochen verbindet er sich mit dem Fett und das hält die Alkoholmoleküle im Essen fest. 

Was ist noch erlaubt?

Doch wer darf was nun noch essen? Schwarzwälder Kirschtorte, die einen guten Schuss Kirschwasser enthält, Risotto, das mit viel Weißwein zubereitet wurde oder Pralinen mit Champagner sollten Schwangere, Stillende und Kinder nicht essen. Also Produkte, die zwar keine riesigen aber dennoch kritische Mengen Alkohol enthalten. Anders ist dies bei Lebensmitteln wie Brot, Apfelsaft oder normales Sauerkraut, die nur Spuren an Alkohol bergen – in normalen Mengen stellen sie vermutlich kein Problem dar. So schadet auch ein alkoholfreies Bier in der Schwangerschaft nicht, wenn es beim gelegentlichen Konsum bliebe, schreibt das Bundeszentrum für Ernährung.

Für trockene Alkoholiker kann dagegen auch ein alkoholfreies Bier eine Gefahr darstellen. „Es wird angenommen, dass bei ihnen, bereits minimale Mengen und selbst der Geruch davon zum Rückfall führen kann“, so die Experten von VIS. Viele Experten und Selbsthilfegruppen warnen daher ehemalige Alkoholiker auch vor Produkten mit sehr geringen Mengen Alkohol und welche auch nur danach schmecken – darunter „alkoholfreie“ Getränke, gegorene Fruchtsäfte, Kefir und Weinessig.

Mehr auf MSN

Cinderella-Diät: Dieser neue Körpertrend ist mehr als gefährlich

  Cinderella-Diät: Dieser neue Körpertrend ist mehr als gefährlich  

Wieviel Alkohol ist gefährlich ? Ab welcher Menge der Alkoholkonsum für das Kind gefährlich ist , ist nicht abschließend geklärt. Einige, wie z.B. die Bundesdrogenbeauftragte Sabine Bätzing meinen, dass schon kleine Mengen Alkohol für den Fötus schädlich sein können.

Eine neue Studie zeigt: Schon geringere Mengen Alkohol sind schädlich. In vielen Ländern liege der Richtwert, also die maximal tolerierbare Menge , zu "Diese Studie hat gezeigt, dass der Konsum von Alkohol in einer Menge , die als sicher galt, tatsächlich mit einer geringeren Lebenserwartung und

Als Nächstes anschauen
  • Dresscode: Faltenfrei und passgenau

    Dresscode: Faltenfrei und passgenau

    dw.com-Logo
    dw.com
    1:59
  • Technik statt Tierversuche

    Technik statt Tierversuche

    dw.com-Logo
    dw.com
    4:34
  • Was macht das schon, so'n kleiner Skandal?

    Was macht das schon, so'n kleiner Skandal?

    dw.com-Logo
    dw.com
    4:22
  • Wermut erobert die Bars zurück

    Wermut erobert die Bars zurück

    dw.com-Logo
    dw.com
    4:19
  • Die Wiederentdeckung der Langsamkeit

    Die Wiederentdeckung der Langsamkeit

    dw.com-Logo
    dw.com
    4:23
  • Beatbox-Wunder Nathan 'Flutebox' Lee

    Beatbox-Wunder Nathan 'Flutebox' Lee

    dw.com-Logo
    dw.com
    3:30
  • Außergewöhnliche Methode - Wein mit Musik

    Außergewöhnliche Methode - Wein mit Musik

    dw.com-Logo
    dw.com
    4:35
  • Kenias vergifteter See

    Kenias vergifteter See

    dw.com-Logo
    dw.com
    7:18
  • Global Snack Brasilien: Acaí mit Fisch

    Global Snack Brasilien: Acaí mit Fisch

    dw.com-Logo
    dw.com
    3:00
  • Sevim Dagdelen: Unerschrocken sein, Mut haben und kämpfen

    Sevim Dagdelen: Unerschrocken sein, Mut haben und kämpfen

    dw.com-Logo
    dw.com
    12:04
  • Tour zum Machu Picchu

    Tour zum Machu Picchu

    dw.com-Logo
    dw.com
    3:07
  • Meisterin der Lichtstimmung

    Meisterin der Lichtstimmung

    dw.com-Logo
    dw.com
    4:47
  • Das Altern hinauszögern, aber wie?

    Das Altern hinauszögern, aber wie?

    dw.com-Logo
    dw.com
    6:15
  • Länger jung - mit der richtigen Ernährung?

    Länger jung - mit der richtigen Ernährung?

    dw.com-Logo
    dw.com
    3:41
  • Plötzlich 80 - so fühlt es sich an!

    Plötzlich 80 - so fühlt es sich an!

    dw.com-Logo
    dw.com
    3:44
  • Brückenschlag zwischen Hamburg & Teheran

    Brückenschlag zwischen Hamburg & Teheran

    dw.com-Logo
    dw.com
    9:04
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Wer zu viel trinkt, wird früh dement .
Alkohol ruiniert nicht nur die Leber, sondern schädigt auch das Gehirn. Vor allem für Demenzen vor dem 65. Lebensjahr ist Alkoholmissbrauch der Hauptrisikofaktor. Mehr als die Hälfte der Demenzkranken, die jünger als 65 Jahre sind, sind alkoholabhängig oder leiden unter einer Erkrankung, die Folge des Konsums ist. Dazu gehören alkoholbedingte Leberzirrhosen, Kopfverletzungen durch alkoholbedingte Stürze oder das Wernicke-Korsakoff-Syndrom.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!