Gesundheit Blasenentzündung: Hausmittel für eine gesunde Blase

14:41  12 februar  2018
14:41  12 februar  2018 Quelle:   womenshealth.de

So wirst du ihn los: drei einfache Hausmittel gegen Mundgeruch

  So wirst du ihn los: drei einfache Hausmittel gegen Mundgeruch Er erstickt romantische Momente im Keim und macht auch im professionellen Umfeld einen schlechten Eindruck: Mundgeruch! Das Schlimmste am Mundgeruch ist gleichzeitig unser aller Horror-Vorstellung: Da man an seinen Eigengeruch gewöhnt ist, bemerkt man ihn selbst oft nicht einmal. Aber keine Sorge – mit diesen einfachen Hausmitteln kannst du ihm erfolgreich vorbeugen.

– Blasenentzündung - Gesund mit Hausmittel , eine der umfangreichsten Sammlungen von natülichen Hausmitteln zur Linderung Man sollte ohne Unterwäsche schlafen, denn so können Darmbakterien erst gar nicht in die Scheide und weiter über die Harnröhre in die Blase gelangen.

Blasenentzündung : Symptome und Hausmittel bei Zystitis . Autor: Silke Stadler, Medizinredakteurin / Expertenteam. Sie ist ein im wahrsten Wortsinn brennendes Problem: Die Blasenentzündung kann starke Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen verursachen. Auch häufiger Harndrang und

Blasenentzündung, nein danke!: Blasenentzündung: Hausmittel für eine gesunde Blase © gpointstudio / Shutterstock.com Blasenentzündung: Hausmittel für eine gesunde Blase

Jede zweite Frau erwischt im Laufe ihres Lebens eine Blasenentzündung, vor allem im Winter. Was außer Antibiotika hilft

Nicht nur, dass man bei einer Blasenentzündung ständig aufs Klo muss, es schmerzt und brennt beim Wasserlassen, dazu treten auch noch Krämpfe auf. Und die Aussicht, Antibiotika schlucken zu müssen, baut auch nicht gerade auf. Aber Kopf hoch! Mitunter kann man eine Zystitis, so der medizinische Fachausdruck, auch mit Hausmitteln behandeln.

Das ist die Ursache von Blasenentzündung bei Frauen

Schätzungen zufolge hat jede zweite Frau im Laufe ihres Lebens eine Blasenentzündung – manche auch mehrere. Die Ärzte nennen sie Zystitis. Wir Frauen sind vermutlich aufgrund der Nähe von Harnröhre und After sowie wegen unserer kurzen Harnröhre prädestiniert, uns Bakterien in eben diese, allen voran das Darmbakterium Escherichia coli, aber auch Streptokokken, Proteus mirabilis, und in seltenen Fällen Pilze wie Candida albicans, Viren und Parasiten einzufangen. Diese Keime gelangen dann von der Harnröhre in die Blase. Dort führen sie zu Reizung und Entzündung der Blasenwand. Wenn Sie sich beim Spazierengehen nasse, kalte Füße holen oder Ihren nassen Badeanzug nicht gegen einen trockenen austauschen, erhöhen Sie Ihr Risiko. Auch eine geschwächte Immunabwehr und Sex begünstigen eine Blasenentzündung.

Frisch aus dem Ofen: gesunde Zimtschnecken

  Frisch aus dem Ofen: gesunde Zimtschnecken Scandi-Feeling für Zuhause: Diese schwedischen Zimtschnecken schmecken warm besonders gut. 

Keine Angst, auch gegen die Blasenentzündung gibt es gute und gesunde Hausmittel . Das ist eine meist bakteriell bedingte Krankheit, unter der vor allem Frauen leiden. Über die Harnröhre gelangen Bakterien in die Blase und lösen dort eine Entzündung aus.

Mitunter kann man eine Zystitis , so der medizinische Fachausdruck, auch mit Hausmitteln behandeln. Schätzungen zufolge hat jede zweite Frau im Laufe ihres Lebens eine Blasenentzündung – manche auch mehrere. Die Ärzte nennen sie Zystitis .

Mit Hausmitteln, Globoi, Säften & Co gegen die Schmerzen

Wenn Sie nur eine leichte Blasenentzündung haben bzw. gleich bei den ersten Symptomen handeln, können Sie sie mit etwas Glück bald wieder los sein. Was Sie tun müssen: Unbedingt warmhalten und die altbewährte Wärmeflasche reaktivieren, Autofahren bei laufender Sitzheizung, trinken, trinken und nochmal trinken – mindestens 3 bis 4 Liter am Tag. Zur Unterstützung können Sie 3 homöopathische Globuli Apis C30 (nach 15 Minuten wiederholen) einnehmen. Hilfreich sind zudem Blasentees aus der Apotheke. Sie enthalten Birkenblätter und Schachtelhalmkraut sowie Bärentraubenblätter. Verwenden Sie möglichst offenen Tee, denn Filterbeutel enthalten mitunter zu geringe Wirkstoffmengen. Auch Obstsäfte (keine Zitrusfrüchte), die den Urin bakterienfeindlich ansäuern, sind geeignet. Am besten machen Sie zusätzlich eine Durchspülungstherapie mit Goldruten-Brausetabletten (Apotheke). Damit sind die ersten zwei Liter Flüssigkeit bereits abgedeckt.

Hausmittel: So wirst du lästige Blähungen ganz schnell los

  Hausmittel: So wirst du lästige Blähungen ganz schnell los Blähungen sind unangenehm und peinlich und können die Lebensqualität ganz schön einschränken. Hier erfährst du, wie du sie los wirst und – noch besser - wie du sie gar nicht erst entstehen lässt. Was hilft bei Blähungen?Der Grund für Blähungen sind Gase innerhalb des Dickdarms. Haben diese sich erst einmal angesammelt, müssen sie auch wieder entweichen. Infolgedessen kommt es zu unangenehmen Blähungen, die im schlimmsten Fall sogar zu Krämpfen und Schmerzen führen können. Im Kampf gegen Blähungen haben sich rezeptfreie Medikamente aus der Apotheke als hilfreich erwiesen.

Hausmittel gegen eine Blasenentzündung gibt es viele. Durch die rechtzeitige Behandlung von einfachen Blasenentzündungen mit Antibiotika kann man das Risiko für eine wiederkehrende Zystitis Bei einer Blasenentzündung können Bakterien aus der Blase über den Harnleiter in das

Du suchst Hausmittel gegen Blasenentzündung ? Diese Mittel helfen natürlich gegen Spüle deine Blase mit genügend Wasser durch. Wenn du häufiger unter einer Blasenentzündung leidest Trage deine E-Mail ein und wir schicken dir neue Beiträge, Workouts für zuhause und gesunde Rezepte zu.

Risikofaktoren für Blasenentzündungen

Wenn die Beschwerden trotzdem schlimmer werden oder nach drei Tagen nicht weg sind, sollten Sie allerdings zum Arzt gehen. Der überprüft den Urin auf entzündungstypische, weiße Blutkörperchen (Leukozyten), auf Nitrat, das aus dem Stoffwechsel der Bakterien stammt, und auf Blut. Wenn viele Bakterien im Urin sind, riecht der Urin übrigens unangenehm nach Ammoniak. Ein Arztbesuch ist auch dann nötig, wenn Risikofaktoren bestehen. Dazu gehören eine Schwangerschaft ebenso wie Diabetes, wiederkehrende Harnwegsinfekte, ein Harnstau, Blasenfunktionsstörungen und ein Urin-Rückfluss aus der Blase in den Harnleiter.

Wenn nur noch Antibiotika gegen Blasenentzündung helfen

Sind Ihre Beschwerden von vornherein sehr stark, sollten Sie ebenfalls gleich für einen Urincheck zum Arzt gehen. Fällt der Befund (mehr als 50 weiße Blutkörperchen und Nitrat) entsprechend aus, wird er vermutlich ein Antibiotikum verschreiben. Aber bitte das Medikament mit etwa zwei Stunden Abstand zum Verzehr von Milchprodukten, Milchkaffee, Orangen- und Grapefruitsaft am besten mit Wasser einnehmen. Das Antibiotikum bitte konsequent schlucken, einmal um Komplikationen wie Nierenbecken- und Nierenentzündungen zu verhindern, aber auch um Resistenzen der Bakterien zu vermeiden. Möglicherweise wird Sie Ihr Hausarzt zum Urologen überweisen. Je nachdem, welchen Verdacht (Harnsteine, die einen Harnstau verursachen, Blasenfunktionsstörung etc.) der dann hat, macht er einen Ultraschall von Blase und Nieren, bestimmt den Restharn, röntgt gegebenenfalls den Harnleitertrakt und macht eine Blasenspiegelung. Wenn Sie in diesem Jahr bereits drei Harnwegsinfektionen hatten, wird er eine dauerhafte Antibiotikatherapie anregen oder zumindest dazu raten, vorbeugend nach dem Sex eine Tablette einzunehmen, um ein bitteres Nachspiel zu vermeiden. Wer es lieber alternativ versuchen möchte, sollte eine Impfung mit abgetöteten E. coli-Bakterien (Urovaxom) probieren.

Ab wann habe ich Fieber?

  Ab wann habe ich Fieber? Ab 38,5 Grad spricht man von Fieber, bei Säuglingen bereits ab 37,8 Grad. Was hilft jetzt am schnellsten? Oder habe ich bloß eine erhöhte Temperatur? Ab wann spricht man von Fieber und wann von erhöhter Temperatur?Erreicht unser Körper eine Temperatur von 37,5°C, spricht man bereits von einer erhöhten Temperatur. Fieber haben Erwachsene ab einer Körpertemperatur von 38,5°C. Bei Säuglingen und Senioren ist bereits ab einer Körpertemperatur von 37,8°C Vorsicht geboten. Von hohem Fieber spricht man bei Erwachsenen ab 39°C.

Bei einer Blasenentzündung (medizinisch: Zystitis ) handelt es sich um eine Infektion der unteren Frauen sollten aufgrund ihrer erhöhten Anfälligkeit für eine Blasenentzündung nach jedem Als altes Hausmittel aus der Naturheilkunde gilt ein ansteigendes Sitzbad bei entzündeter Blase als hilfreich

Ständig drückt die Blase , das Pinkeln tut extrem weh: Diese Hausmittel wirken bei Blasenentzündung gegen Schmerz und Bakterien Beim Sex können die Bakterien in die Harnwege gelangen und in die Blase wandern. Meistens sind Frauen von der Zystitis betroffen, da ihre Harnröhre deutlich kürzer ist.

Vorbeugung: Hausmittel für eine gesunde Blase

Sowohl als Behandlung wie auch zur Vorbeugung können Sie Cranberrysaft trinken. Das ist der Saft aus der ame­rikanischen Preiselbeerenfrucht. Studien zufolge wirkt er entzündungshemmend und schwemmt die Erreger aus Bla­se und Harnwegen heraus. Cranberrysaft enthält nämlich Gerbstoffe, so­genannte Tannine. Sie verhindern, dass sich Escherichia coli an die Schleimhaut­oberfläche in den ableitenden Harnwe­gen anheften. Eine vorbeugende und the­rapierende Wirkung ist allerdings nur so lange gegeben wie Sie den Cranberry-Saft regelmäßig trinken.  Er ist allerdings ziemlich sauer. Falls Sie nicht zu den Hartgesottenen gehören, gibt es ihn auch – angenehm gesüßt - in Pulverform.

Damit Sie diesen Winter ohne Schmerzen, Antibiotika und lange Wartezeiten beim Arzt überstehen, raten wir Ihnen, bei den ersten Symptomen zu bewährten Hausmitteln zu greifen. Wer zu Blasenentzündungen neigt, sollte in der kalten Jahreszeit Cranberrys knabbern, Brennnesseltees trinken und sich frische Obstsäfte zubereiten. Endlich mal Medizin, die auch noch gut schmeckt!

Reizblase: Symptome, Ursachen, Behandlung .
Reizblase: Symptome, Ursachen, Behandlung Ein häufiger Harndrang ist lästig und unangenehm. Doch es gibt gute Chancen, eine Reizblase in den Griff zu bekommen. Wir klären Sie über Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten auf.  Unkontrollierter, plötzlicher Harndrang, bei dem nur geringe Mengen Urin ausgeschieden werden zeichnen eine Reizblase oder auch überaktive Blase aus. Bei dieser Störung der Blasenfunktion müssen Betroffene meist tagsüber acht bis zwanzig Mal und sogar nachts die Toilette aufsuchen. Am häufigsten leiden Frauen zwischen dem 30. und 50.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!