Kochen & Genuss Was darf nicht in die Mikrowelle? 5 Lebensmittel, die nicht erhitzt werden sollten

17:15  30 juni  2018
17:15  30 juni  2018 Quelle:   wunderweib.de

Achtung giftig!: Diese Lebensmittel solltest du niemals in einer Mikrowelle erwärmen

  Achtung giftig!: Diese Lebensmittel solltest du niemals in einer Mikrowelle erwärmen Achtung giftig!: Diese Lebensmittel solltest du niemals in einer Mikrowelle erwärmen

Nicht alle Lebensmittel dürfen in der Mikrowelle erhitzt werden . Beide Lebensmittel sind gekocht sehr anfällig für Bakterien – daher sollten sie generell nur aufgewärmt werden, wenn sie davor im Kühlschrank gelagert wurden.

Nahrung, die nicht erhitzt werden darf . Obwohl die Mikrowelle durchaus dafür gedacht ist, Essen zu erwärmen, gehört längst nicht jedes Lebensmittel der Mikrowellenstrahlung ausgesetzt. 1:22. Plastik in der Mikrowelle - das sollten Sie bei Kunststoffgeschirr beachten. 1:59.

Was darf nicht in die Mikrowelle? 5 Lebensmittel, die nicht erhitzt werden sollten © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Was darf nicht in die Mikrowelle? 5 Lebensmittel, die nicht erhitzt werden sollten

Nicht alle Lebensmittel dürfen in der Mikrowelle erhitzt werden. Denn manche Zutaten werden nicht nur ungenießbar, sie verderben auch – und verursachen schlimmstenfalls eine Lebensmittelvergiftung.

Die Mikrowelle ist der beste Freund der schnellen Mahlzeiten. Reste von gestern können unkompliziert aufgewärmt werden, was im Ofen 20 Minuten braucht, erhitzt die Mikrowelle binnen Sekunden. Doch was kaum jemand weiß: Nicht alle Lebensmittel dürfen in der Mikrowelle erhitzt werden.

So werden Kartoffeln schneller weich

  So werden Kartoffeln schneller weich Kartoffeln kochen: Das ewige Vorbereiten und Warten hat jetzt ein Ende. Mit diesem Trick sind sie im Nu fertig Die Minuten, in denen Sie auf sprudelndes Wasser und weiche Kartoffeln warten, können jetzt sinnvoll eingesetzt werden. Mit diesem einfachen Trick sparen Sie Zeit, welche zum Beispiel für das Vorbereiten von Spargel genutzt werden kann. Das einzige Gerät, das Sie dafür benötigen, ist Ihre Mikrowelle! Und so funktioniert’s: Schneiden Sie die ungeschälten Kartoffeln in Scheiben und geben Sie sie in ein Gefäß aus Glas. Die Dose sollte verschließbar sein und ein Luftloch im Deckel haben. Jetzt mit zwei TL Salz und zwei EL Wasser beträufeln und bei 600 Watt in die Mikrowelle stellen. Kennen Sie übrigens schon den besten Kartoffel-Schäl-Trick? Gut zu merken ist hier der Tipp: Nehmen Sie die Menge der Kartoffeln mal 2, dann haben Sie die benötigte Zeit. Das bedeutet bei drei Kartoffeln 6 Minuten und nochmal solange in geschlossener Mikrowelle ziehen lassen – also 12 Minuten. Bei zwei Kartoffeln wären das 4, bzw. 8 Minuten. In der Zwischenzeit müssen Sie auf nichts achten und können so andere Dinge vorbereiten.

Eine Maschine, die Popcorn, Kuchen und ganze Gerichte zaubern kann, darf schließlich keine Grenzen haben. Allerdings gibt es doch ein paar Lebensmittel , von denen wir Ihnen abraten würden, sie in die Mikrowelle zu geben. Diese Dinge sollten nicht erhitzt werden .

Die Schale darf nicht die Wände der Mikrowelle berühren. Außerdem löst sich die Alufolie auf wenn es mit bestimmten Lebensmitteln erhitzt wird oder längere Zeit in Berührung ist. Es lösen sich kleinste Partikel und gelangen so in die Lebensmittel .

Welche Lebensmittel dürfen nicht in die Mikrowelle – und warum?

Hähnchenfleisch

Geflügel ist besonders anfällig für Salmonellen. Deshalb sollte es ohnehin nur gut durchgegart gegessen werden. Doch auch bereits gegartes Hähnchenfleisch bietet einen idealen Nährboden für Bakterien. Die werden nur durch Hitze abgetötet.

In der Mikrowelle wird der Inhalt über Strahlung erhitzt – das geschieht zwar schnell, dafür aber ungleichmäßig. Um Salmonellen abzutöten ist jedoch eine Hitzezufuhr von 70 Grad über mindestens 10 Minuten notwendig. Fleisch sollte also lieber in der Pfanne erneut durchgebraten werden!

Eier

Dasselbe gilt für Eier. Übrigens ist auch die Idee, das Ei von vornherein in der Mikrowelle zu garen, keine gute: Es platzt. 4 Mythen über Eier und was wirklich dahintersteckt

Stärkere Kontrollen für Bio-Lebensmittel

  Stärkere Kontrollen für Bio-Lebensmittel Stärkere Kontrollen für Bio-LebensmittelBio-Produkte sind bei uns Deutschen so beliebt wie nie. Von 2013 - 2017 stieg der Umsatz mit Bio-Lebensmittel um 14 Prozent. Mit gutem Grund: Die Bio-Landwirtschaft ist ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz und zur artgerechten Tierhaltung sowie zur Aufrechterhaltung der Wahlmöglichkeiten für Verbraucher im Lebensmittelsektor. Die Produktion von Bio-Lebensmitteln und biologisch bewirtschafteten Flächen steigt stetig an. Nicht nur in Deutschland. Und das bringt Probleme mit sich, die das EU-Parlament beschäftigen. Bio soll noch sicherer, Schummel in der Produktion und im Vertrieb verhindert werden.

5 .3. Was darf nicht in die Mikrowelle ? Eier sollten nicht in die Mikrowelle . Obwohl die Mikrowelle ein echter Alleskönner zu sein scheint, kommt sie doch irgendwann an ihre Grenzen. Trockene Lebensmittel kann eine Mikrowelle beispielweise nicht erhitzen .

Nahezu alle Lebensmittel lassen sich easy in der Mikrowelle erhitzen . Frittierte Lebensmittel sollten generell möglichst nicht in der Mikrowelle aufgewärmt werden. Das Öl könnte zu heiß werden und einfach verbrennen.

Kartoffeln und Reis

Auch wer Kartoffeln uns Reis in der Mikrowelle erhitzt, muss schlimmstenfalls mit einer Lebensmittelvergiftung rechnen. Beide Lebensmittel sind gekocht sehr anfällig für Bakterien – daher sollten sie generell nur aufgewärmt werden, wenn sie davor im Kühlschrank gelagert wurden. Auch dann gilt: Gut und lange erhitzen. Das ist in der Mikrowelle nicht garantiert, so dass nicht sicher alle Keime abgetötet werden.

Frittiertes und Öl

Öl kann sich entzünden. Reines Öl oder Frittierfett sollte also nie in der Mikrowelle erhitzt werden, andernfalls kann ein Feuer entstehen. Auch bei Frittiertem und stark öligem Essen ist Vorsicht angesagt: Das Öl wird sehr schnell sehr heiß und verbrennt, wobei gesundheitsgefährdende Gase entstehen.

Peperoni

Wer Peperoni in der Mikrowelle erhitzt, erlebt gleich zwei böse Überraschungen: Zum einen können die Schoten explodieren, zum anderen verstärkt sich die Wirkung des Capsaicin, das für die Schärfe in der Peperoni sorgt. Zum anderen strömen beim Öffnen der Mikrowelle Dämpfe hinaus, die schlimmstenfalls Augen-, Atemreizungen und Nasenbluten verursachen können.

Weiterlesen:

Wenn Sie diese 6 Dinge aus Ihrer Küche verbannen, verdoppeln Sie den Platz .
Wenn Sie diese 6 Dinge aus Ihrer Küche verbannen, verdoppeln Sie den Platz

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!