Kochen & Genuss Gastronom und TV-Koch: Der tiefe Fall des Alfons Schuhbeck

13:40  21 juli  2021
13:40  21 juli  2021 Quelle:   stern.de

Immunschutz: Corona-Impfungen schützen die Geimpften, aber können die trotzdem andere noch anstecken?

  Immunschutz: Corona-Impfungen schützen die Geimpften, aber können die trotzdem andere noch anstecken? Geimpfte dürfen sich bald auf mehr Freiheiten freuen, hat Gesundheitsminister Jens Spahn angekündigt. Aber wie gut wirkt die Impfung und wie lange hält der Schutz? Sind sie trotz Impfung noch infektiös? Ein Überblick. © Getty Images/ SimonSkafar Nach der Corona-Impfung auf alle Schutzmaßnahmen pfeifen? Das ist keine gute Idee. Der Start war zäh, aber so langsam geht es mit den Impfungen voran. Inzwischen zählt Deutschland rund 22 Prozent Erstgeimpfte, sieben Prozent der Bevölkerung ist vollständig geimpft. Die Impfungen gelten als wichtige Waffe gegen das Coronavirus.

Doch nun steckt Alfons Schuhbeck in einer finanziellen Krise. "Nachdem die vollmundig angekündigten Staatshilfen bei mir bis heute ausgeblieben sind, muss ich für meine Betriebe Insolvenz anmelden", gab der Starkoch am Sonntag bekannt. Von der Insolvenz, die er beim Amtsgericht München angemeldet habe, sind der Mitteilung zufolge seine Restaurants am Platzl in der Münchner Innenstadt betroffen und auch sein Partyservice. Bis zuletzt habe Schuhbeck auf die staatlichen Finanzhilfen gehofft und private Gelder in sein Unternehmen gesteckt.

Doch nun steckt Alfons Schuhbeck in einer finanziellen Krise. "Nachdem die vollmundig angekündigten Staatshilfen bei mir bis heute ausgeblieben sind, muss ich für meine Betriebe Insolvenz anmelden", gab der Starkoch am Sonntag bekannt. Von der Insolvenz, die er beim Amtsgericht München angemeldet habe, sind der Mitteilung zufolge seine Restaurants am Platzl in der Münchner Innenstadt betroffen und auch sein Partyservice. Bis zuletzt habe Schuhbeck auf die staatlichen Finanzhilfen gehofft und private Gelder in sein Unternehmen gesteckt.

Alfons Schuhbeck war einst der Goldjunge seiner Branche. Es gab kaum etwas, was er nicht zu Geld machte. Sein Unternehmen zählte zu den größten Gastro-Imperien Deutschlands. Und doch musste er Insolvenz anmelden, die Schuld gibt er dem Staat.

Einst erkochte sich Alfons Schuhbeck einen Michelin-Stern. Heute ist er zahlungsunfähig. © Picture Alliance/FrankHoemann/SVEN SIMON/ Einst erkochte sich Alfons Schuhbeck einen Michelin-Stern. Heute ist er zahlungsunfähig.

Spott heimste sich der "Platzl-Hirsch" Alfons Schuhbeck erst vergangenes Jahr ein. Damals machte ein Produkt die Runde im Internet, das für höhnisches Gelächter sorgte: ein Gewürzsalz für Nudeln, das für 4,90 Euro für eine 500-Gramm-Tüte angeboten wurde. Schuhbeck ist ein Meister darin, seinen Namen zu Geld zu machen. Und sein Gastro-Imperium auszuweiten und auszuschlachten.

Ich benutze Johnnys Gewürzsalz auf allem. ALLES.

 Ich benutze Johnnys Gewürzsalz auf allem. ALLES. © Foto von EMMA Fishman Dies ist der -Wärmem, der ist, eine Säule, die sich dem, was die Menschen in der Lebensmittelindustrie widmet, besessen ist, mit dem Essen, Trinken und dem Kauf zu kaufen. Als ich in Tacoma aufgewachsen war, dachte ich, mein Lola war der beste Koch der Welt. In Tagalog bedeutet "Lola" Großmutter, aber mein Lola ist eigentlich die Schwester meiner Großmutter.

Alfons Schuhbeck ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr. Alfons Schuhbeck ist ein prominenter deutscher TV - und Sternekoch. Schuhbeck wurde am 2. Mai 1949 als Alfons Karg in Traunstein geboren und wuchs im oberbayerischen Chiemgau auf. Nach der Schule absolvierte er eine Ausbildung als Fernmeldetechniker. Seinen Wehrdienst leistete er unter anderem in einer Feldküche. Anschließend tourte er mit seiner Rockband Die Scalas durch Bayern. Im Ferienort Waging am See lernte er den Gastwirt Sebastian Schuhbeck kennen. Er war es, der ihn schließlich zu einer Ausbildung als Koch

Alfons Schuhbeck ist eine Marke. Neben seinen unzähligen Auftritten als TV - Koch betreibt der 72-Jährige ein regelrechtes Gastro-Imperium, zu dem unter anderem drei Restaurants, ein Eissalon und Gewürzläden gehören. Mit seinem Cateringservice beliefert er Großveranstaltungen und Promi-Events. Doch nun steckt Alfons Schuhbeck in einer finanziellen Krise. "Nachdem die vollmundig angekündigten Staatshilfen bei mir bis heute ausgeblieben sind, muss ich für meine Betriebe Insolvenz anmelden", gab der Starkoch am Sonntag bekannt.

Alfons Karg, wie er damals noch hieß, wurde 1949 im bayerischen Traunstein geboren und sollte durch Fleiß und einen unermüdlichen Ehrgeiz eine steile Karriere hinlegen. Eigentlich war er ausgebildeter Fernmeldetechniker, der hobbymäßig in einer Rockband spielte. In Waging am See, zwischen München und Salzburg, lernte er den Gastronomen Sebastian Schuhbeck kennen. Der legte ihm nahe, eine Lehre als Koch zu machen – und adoptierte ihn schließlich. Er gab ihm nicht nur seinen Namen, sondern vererbte ihm auch sein Kurhausstüberl. Schuhbeck nahm das als Ansporn und landete letztendlich nach mehreren Stationen bei Eckart Witzigmann und dessen Drei-Sterne-Restaurant Aubergine. Später erkochte sich Schuhbeck sogar selbst einen Michelin-Stern und lockte damit die Promis aus Bayern und Umgebung an.

Sollten sich Läufer dehnen? - Dehnübungen

  Sollten sich Läufer dehnen? - Dehnübungen Wir verraten alles zum Thema Dehnen, Mobilität und Beweglichkeit. Plus: die besten Übungen.Einsteiger-Angebot: 3 Ausgaben RUNNER’S WORLD testen und Prämie sichern!

Der omnipräsente TV - Starkoch hat in der Corona-Lockdownzeit unglaubliche 25 Kilo Gewicht verloren. „Ich bin in der Jugend des Alters – da muss man halt a bisserl was tun", erklärte Schuhbeck gegenüber dem Münchner Nachrichtenportal "tz". Konkret heißt das: "25 Kilo im gesunden Zeitraum von eineinviertel Jahren Unübersehbare 25 Kilo, wie eine aktuelle Aufnahme auf Instagram zeigt. Der Mannschaftskoch des FC Bayern posiert neben seinem Koch-Kollegen Johann Lafer und wirkt beinahe halbiert. "Viele Grüße aus der Küchenschlacht, die wir gemeinsam drehen", schreibt Schuhbeck dazu.

D er Münchner Starkoch Alfons Schuhbeck (72) hat nach eigenen Angaben Insolvenz angemeldet. Zuvor hatte die „ Bild “-Zeitung berichtet. Den Angaben der Zeitung zufolge wurde am 14. Juli ein Insolvenzberater bestellt. Schuhbeck betreibt ein Gastro-Imperium. Schuhbeck ist einer der bekanntesten Köche und Gastronomen der Republik. Er hat schon die Beatles und Charlie Chaplin bekocht, Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Queen – und immer wieder auch den FC Bayern München.

Dem "Platzl-Hirsch" geht das Geld aus

Heute befindet sich Schuhbecks Revier am Münchner Platzl, noch. Er wird deshalb "Platzl-Hirsch" genannt, weil sich dort etliche Restaurants und Geschäfte wie eine Eisdiele, ein mehrstöckiger Gewürzladen, ein Tee- und Schokoladengeschäft sowie eine Kochschule befinden. Nach eigenen Angaben ist Schuhbeck Arbeitgeber für 50 Mitarbeiter. Regelmäßig ist er bei der ZDF-Sendung "Küchenschlacht" zu Gast. Seit 1993 ist er außerdem in der BR-Sendung "Schuhbecks" zu sehen. Er hat mehrere Kochbücher verfasst.

Und damit hört Schuhbecks Wirken nicht auf: Die Gastronomie im Münchner Prinzregententheater, ein Partyservice, "Schuhbecks Theatro" und die Verköstigung der Spieler von FC Bayern München bei Auswärtsspielen in der Champions League zählen auch dazu. Er machte auch schon Werbung für McDonald's – mit dem ehemaligen FCB-Präsident Uli Hoeneß. Und wirkt auch als Berater im Gastgewerbe.

Star-Koch Wolfgang Puck kehrt nach Europa zurück

  Star-Koch Wolfgang Puck kehrt nach Europa zurück Der berühmte Koch aus Österreich, der in den USA ein Imperium aufbaute, erweitert seine Kette unweit seiner alten Heimat. © APA/AFP/ROBYN BECK Er bewirtet alljährlich die Gäste der Oscar-Preisverleihung und in seinen zahlreichen Nobel-Restaurants tummeln sich die Berühmtheiten aus Film und Finanzwelt: Wolfgang Puck weiß, wie man sich in den USA einen Namen macht. Neben seinem berühmten "Spago", das er 1982 eröffnete, besitzt er mittlerweile mehr als 100 Lokale rund um den Globus und beschäftigt 5.000 Mitarbeiter. Wie das Branchen-Magazin Rolling Pin schreibt, kommt er nun auch nach Europa zurück.

Alfons Schuhbeck hat Ärger mit der Staatsanwaltschaft. Bereits am Dienstag wurden bei dem Münchner Gastronom die Geschäfte durchsucht. Der 70-Jährige gab an, kooperieren zu wollen. Foto-Serie mit 12 Bildern. Wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt die Staatsanwaltschaft München I gegen Starkoch Alfons Schuhbeck . Das berichtet die "Süddeutschen Zeitung". Nach Informationen des Blatts soll es um eine Summe "von bis zu fast einer Million Euro" gehen.

Alfons Schuhbeck zählt zu den bekanntesten TV -Gesichtern Deutschlands. Der berühmte Gastronom wurde nun 65 Jahre alt. Aufhören kommt für den berühmten Koch nicht infrage. Wer in München zum Hofbräuhaus geht, kommt zwangsläufig bei Alfons Schuhbeck vorbei. Die Südtiroler Stuben, die Orlando-Bar, dazu ein Gewürzladen, ein Eissalon, ein Teeladen und natürlich Schuhbecks Kochschule: Es ist ein kleines Imperium, das sich der Sternekoch am Münchner Platzl in Nachbarschaft zur weltbekannten Bierschwemme aufgebaut hat.

Um seine Schuhbecks Holding GmbH & Co. KG tummeln sich mehr als zwölf Firmen. Weitere Firmen betreibt Schuhbeck zum Teil mit Partnern. Sein Privat-Vermögen wird derzeit auf rund 5 Millionen Euro geschätzt. Und doch meldete Alfons Schuhbeck vor wenigen Tagen Insolvenz an. Das bedeutet, er ist zahlungsunfähig. Betroffen sind seine Restaurants am Platzl und sein Partyservice. Sein Gewürzgeschäft und seine Beratungstätigkeit möchte er halten.

Schuld ist der Staat

Schuld gibt der TV-Koch der Coronakrise, weil "die vollmundig angekündigten Staatshilfen bei mir bis heute ausgeblieben sind". Bis zuletzt habe Schuhbeck auf die staatlichen Finanzhilfen gehofft und private Gelder in sein Unternehmen gesteckt.

Wie kann das sein, wenn allein in München doch mehr als 700 Millionen Euro Hilfen an Gastronominnen und Gastronomen ausgezahlt wurden? Schuhbeck scheint durchs Raster gefallen zu sein. Die Auflagen der Coronazahlungen haben sich auch mehrfach geändert, sein Partyservice und seine Restaurants sollen keine Hilfen erhalten haben, vielleicht auch, weil die Umsätze nicht unter einen bestimmten Schwellenwert gerutscht sind.

Aktuelle RKI-Zahlen: 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 36,8

  Aktuelle RKI-Zahlen: 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 36,8 Das Robert-Koch-Institut (RKI) registriert am Mittwochmorgen 4917 Corona-Neuinfektionen. Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz ist den zweiten Tag in Folge gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist laut Robert Koch-Institut (RKI) den z Der Wert lag Angaben von Mittwochmorgen zufolge bei 36,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche (Vortag: 35,2; Vorwoche: 46,8).Über das offenbar gestoppte Absinken der Inzidenz hatte RKI-Chef Lothar Wieler am Dienstag gesagt, Modellierungen ließen einen leichten vorübergehenden Anstieg erwarten.

Die Insolvenz kommt für Schuhbeck zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Aktuell wird gegen ihn auch wegen möglicher Steuerhinterziehung ermittelt. Der Promikoch steht seit Mitte 2019 im Verdacht, Steuern in Höhe von mehr als zwei Millionen Euro hinterzogen zu haben. Die Ermittlungen sollen kurz vor dem Abschluss stehen.

Die Justiz ist Schuhbeck nicht unbekannt. Bereits 1994 wurde er wegen Untreue und Steuerhinterziehung zu einem Jahr auf Bewährung und einer Geldstrafe von 250.000 Mark verurteilt. Ein Verfahren wegen Betrugs wurde später eingestellt, Schuhbeck sei einem Anlageberater auf dem Leim gegangen und hat sich als Opfer dargestellt, nicht als Betrüger.

Zur aktuellen Lage schweigt Schuhbeck indes. Mehrere Anfragen des stern ließ er unbeantwortet. Über seine Anwälte teilte er mit: "Ich habe schon viele Krisen überstanden, mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden wir auch die Insolvenz meistern." Wie seine Steuerangelegenheit ausgehen wird, wird sich noch zeigen. Bleibt die Frage: Wie tief kann man fallen?

Erfahren Sie mehr:

Für Restaurants und Partyservice: Weil Corona-Hilfen ausbleiben: Starkoch Alfons Schuhbeck meldet Insolvenz an

TV-Koch: "Dauer-Verzicht macht koa Freud": So hat Alfons Schuhbeck 25 Kilo abgenommen

TV-Koch: "Was bitte ist denn Nudelsalz?" – Twitter-User zerreißen neues Produkt von Alfons Schuhbeck

Günstigste Sterneküche der Welt: 2-Dollar-Imbiss ist seinen Michelin-Stern wieder los .
Ein Michelin-Stern verhalf einem Straßenimbiss aus Singapur 2016 zu unverhofftem Ruhm. Nun hat die günstigste Sterneküche der Welt die Auszeichnung wieder verloren. © Picture Alliance/Norbert Eisele-Hein/imagebroker Chan Hong Meng alias Hawker Chan mit seinem berühmten Sterne-Gericht Das Gericht kam auf einem Wegwerfteller und es kostete weniger als eine Currywurst. Trotzdem waren die Gourmet-Tester des Guide Michelin begeistert: 2016 verliehen sie dem Koch Chan Hong Meng einen Michelin-Stern für seinen Straßenimbiss in Singapur.

usr: 79
Das ist interessant!