Reisen Finnland schließt Grenze für russische Touristen

17:00  29 september  2022
17:00  29 september  2022 Quelle:   msn.com

Russen raus aus Europa?

  Russen raus aus Europa? Kriegen russische Staatsbürger demnächst keine Schengen-Visa mehr? Während das in der EU immer lauter gefordert wird, nutzen tausende russische Touristen Finnland als Transitland in den Westen. Aus Riga Juri Rescheto. © Anni Ågren/Lehtikuva/dpa/picture alliance Busse bringen russische Reisende von St. Petersburg zum Flughafen in Helsinki Mein russischer Bekannter Artjom mag Finnland: schöne Seen, freundliche Menschen, saubere Luft. Er kennt das Land, weil er dort oft war. Artjom lebt in St. Petersburg und nutzt die seit Jahren geltende vereinfachte Visa-Vergabe des Finnischen Konsulats in seiner Heimatstadt.

Finnland schließt seine Grenze für russische Touristen. Deutlich verschärfte Visa-Regeln für Reisende aus Russland treten um Mitternacht in der Nacht zum Freitag in Kraft, wie der finnische Außenminister Pekka Haavisto am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Helsinki ankündigte. Die Ereignisse rund um die Lecks in den Nord-Stream-Gasleitungen in der Ostsee und die Scheinreferenden in der Ukraine hätten den Beschluss der Regierung beschleunigt, sagte Haavisto.

Russische Passagiere verlassen einen Bus und gehen zur Passkontrolle am Grenzübergang Vaalimaa zwischen Finnland und Russland. © Sasu Mäkinen/Lehtikuva/dpa Russische Passagiere verlassen einen Bus und gehen zur Passkontrolle am Grenzübergang Vaalimaa zwischen Finnland und Russland.

Es handelt sich nach Angaben des finnischen Rundfunksenders Yle nicht um einen kompletten Einreisestopp. Ausnahmen sollen gelten, damit Russen weiterhin nach Finnland kommen können, etwa um enge Familienmitglieder zu treffen, zu arbeiten oder sich medizinisch versorgen zu lassen. Der große Unterschied werde nun aber sein, dass Russen nicht mehr zu touristischen Zwecken nach Finnland - und von dort weiter in andere Schengenländer - reisen können. Nach Informationen der finnischen Nachrichtenagentur STT zufolge dürfte dies die Anzahl der ankommenden Russen an der Grenze um 30 bis 50 Prozent verringern.

Ukraine aktuell: Finnland schränkt Touristenvisa für Russen kräftig ein

  Ukraine aktuell: Finnland schränkt Touristenvisa für Russen kräftig ein Finnland will die Zahl der russischen Touristenvisa drastisch reduzieren, während Lettland die Regeln für Aufenthaltstitel von Russen verschärfen möchte. Immer mehr russische Urlauber verlassen die Krim. Unser Überblick. © Anni Ågren/Lehtikuva/dpa/picture alliance Passagiere verlassen einen Bus auf dem Weg von Sankt Petersburg nach Helsinki Das Wichtigste in Kürze: Finnland will deutlich weniger Touristenvisa an Russen ausgeben Lettland erschwert Zugang zu Aufenthaltsgenehmigungen für Russen Selenskyj ruft Ukrainer in besetzten Gebieten zu Vorsicht auf Immer mehr russische Urlauber verlassen die Krim Human Right

Finnland mit langer Grenzer zu Russland

Finnland hat eine rund 1340 Kilometer lange Grenze zu Russland und damit die mit Abstand längste aller EU-Länder. Russlands andere EU-Nachbarn Estland, Lettland, Litauen und Polen hatten die Einreise für Menschen aus dem Riesenreich schon am 19. September beschränkt. Seitdem dürfen russische Staatsbürger mit einem Schengenvisum für touristische Aufenthalte, Geschäftsreisen, Sport- und Kulturveranstaltungen nicht mehr in die Länder einreisen. Die Visa-Frage war seit dem Sommer auch in Finnland intensiv diskutiert worden. Das nördlichste EU-Land hatte bereits bestimmte Maßnahmen eingeführt, um es Russen zu erschweren, Visa zu erhalten.

Kroatien: Erst Coronaflaute, jetzt Touristenboom .
Nach einem massiven Besuchereinbruch wegen der Pandemie erfreut sich Kroatien wieder wachsender Beliebtheit bei Touristen. Gastwirte und Hoteliers sind erleichtert. Aber - droht nun ein Comeback des Massentourismus? © Andrea Araya Dubrovnik ist bei Touristen sehr beliebt, vor allem seitdem die Stadt als Kulisse für die Serie Seine unzähligen Inseln, charmanten Städte und einladenden Nationalparks machen Kroatien zu einem beliebten Urlaubsland. Vor Ausbruch der COVID-Pandemie kamen teils so viele Touristen, dass nicht wenige Orte und Küstenabschnitte vom Besucheransturm überfordert waren.

usr: 0
Das ist interessant!