Auto Viel Durchschnitt und zwei Versager - ADAC-Winterreifentest 2021 (195/65/15 & 225/50/17)

23:40  22 september  2021
23:40  22 september  2021 Quelle:   auto-motor-und-sport.de

ADAC GT Masters Zandvoort 2021: Zeitplan, Livestream, TV-Zeiten

  ADAC GT Masters Zandvoort 2021: Zeitplan, Livestream, TV-Zeiten Das ADAC GT Masters feiert Strandparty: An diesem Wochenende steht das dritte Event 2021 in Zandvoort auf dem Plan - Alle Infos auf einen Blick Zeitplan ADAC GT Masters Zandvoort 2021

Kein einziges "sehr gut", viel aus der Kategorie "befriedigend" und zweimal "mangelhaft": Der aktuelle Winterreifentest des ADAC fällt sehr ernüchternd aus.

  Viel Durchschnitt und zwei Versager - ADAC-Winterreifentest 2021 (195/65/15 & 225/50/17) © ADAC e.V. / Wolfgang Grube

Die Testsieger auf einen Blick:

    • Testsieger in der Dimension 196/65 R15 – passend für viele Fahrzeuge der Kompaktklasse – sind die Modelle Dunlop Winter Response 2 und Goodyear UltraGrip 9+, die jeweils die Testnote 2,2 erhalten. Der Dunlop Winter Response 2 schneidet besonders gut beim Kraftstoffverbrauch und auf trockener Fahrbahn ab. Der Goodyear UltraGrip 9+ bietet exzellente Fahreigenschaften auf nasser Fahrbahn.
    • Testsieger in der Dimension 225/50 R17 – passend für viele Fahrzeuge der Mittelklasse – sind die Modelle Dunlop Winter Sport 5 sowie der Michelin Alpin 6. Beide Pneus holen die Note 2,3. Der Dunlop Winter Sport 5 besticht durch hervorragende Fahreigenschaften auf Schnee. Der Michelin Alpin 6 ist einsame Spitze in Sachen Verschleiß.

Schlechte Reifen? Gibt es nicht mehr! So zumindest der Eindruck beim Studium diverser Reifentests der jüngeren Vergangenheit. Doch der aktuelle Winterreifentest des ADAC fördert ein anderes Ergebnis zutage. In der Testreihe für die Mittelklasse, Dimension 225/50 R17, schneiden zwei Pneus nur mit dem Ergebnis "mangelhaft" ab – und keiner erhält ein "sehr gut". Etwas – jedoch nicht viel – besser sind die Resultate in der Kompaktklasse-Dimension 195/65 R15.

ADAC GT Masters: Nachholtermin am Nürburgring im November als Finale

  ADAC GT Masters: Nachholtermin am Nürburgring im November als Finale Das ADAC GT Masters wird sein Nürburgring-Rennen Anfang November nachholen - Kollision mit der Langstrecken-Weltmeisterschaft in Bahrain nicht zu verhindernAlle für das ADAC GT Masters auf dem Nürburgring bereits gekauften Tickets behalten für den Nachholtermin ihre Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden. Tickets für das Finale gibt es für ADAC Mitglieder ab 22,50 Euro (Nichtmitglieder ab 25 Euro) online unter adac.de/motorsport, Kinder unter zwölf Jahren haben freien Eintritt.

Steigen wir mit den beiden Testverlierern ein. Dabei handelt es sich um Produkte von chinesischen Herstellern: Sowohl der Goodride Z-507 Zuper Snow (kein Schreibfehler; der heißt wirklich so) als auch der Linglong Green-Max Winter UHP erreichen in der Dimension 225/50 R17 die Note 5,5 – ein schlechteres Ergebnis ist bei einem ADAC-Reifentest nicht möglich.

Dimension 225/50 R17: Die zweite Tabellenhälfte

Der Goodride-Pneu scheitert vor allem auf Schnee, wo er schlecht bremst und sowohl beim Anfahren als auch beim Handling enorme Defizite zeigt. Ist dieser Reifen aufgezogen, dauert eine Runde auf dem 1,2 Kilometer kurzen Schnee-Handling-Kurs 25 Sekunden länger als mit dem Reifen, der diese Übung am besten absolviert. Der Linglong zeigt ähnliche Schwächen – allerdings vorwiegend bei Nässe. Im Vergleich zum Bridgestone hat der Linglong einen um elf Meter längeren Bremsweg von Tempo 80 bis zum Stillstand.

Infos ADAC GT Masters Lausitzring 2021: Zeitplan, Livestream, TV-Zeiten

  Infos ADAC GT Masters Lausitzring 2021: Zeitplan, Livestream, TV-Zeiten Nach zwei Monaten Pause geht es endlich wieder in der Deutschen GT-Meisterschaft los - Alle Informationen zum ADAC GT Masters auf dem Lausitzring auf einen BlickDenn im selben Zeitraum, der seit der Pause vorherrscht, werden nun vier Rennwochenenden abgespult. Die Saison kommt nun also in einen deutlich schnelleren Rhythmus.

Dimension 225/50 R17: Die erste Tabellenhälfte

Überzeugen können dagegen die Winterreifen der Premium-Marken. In der Dimension 225/50 R17 liegen die Modelle Dunlop Winter Sport 5 und Michelin Alpin 6 gemeinsam mit der Note 2,3 an der Spitze; knapp dahinter (2,5) kommt der Goodyear Ultragrip ins Ziel. Diese Pneus zeigen gute Allround-Eigenschaften, wobei der Dunlop vor allem auf Schnee und der Michelin beim Verschleiß überzeugen können. Hinter dem Podium gibt es ein breites Mittelfeld: Gleich 13 Pneus erreichen einen Notenbereich zwischen 2,7 und 3,4 und erhalten damit das Prädikat "befriedigend".

Dimension 195/65 R15: Die erste Tabellenhälfte

Kaum besser sieht das Bild bei den Winterreifen für die Kompaktklasse aus. In der Dimension 195/65 R15 schneiden immerhin vier Modelle gut ab: Den Testsieger stellt erneut Dunlop mit dem Winter Response 2, der ebenso wie der Goodyear UltraGrip 9+ die Testnote 2,2 erhält. Nur ein Zehntel dahinter: der Michelin Alpin 6 und der Vredestein Wintrac. Auch bei diesen Fabrikaten zeigt sich ein gutes Gesamtbild: In den Hauptkriterien Fahrverhalten bei Eis, Schnee, Nässe sowie Verschleiß und Verbrauch erzielen diese Modelle durchweg gute Ergebnisse.

Dimension 195/65 R15: Die zweite Tabellenhälfte

Dahinter sammelt sich viel Durchschnitt an (elfmal das Prädikat "befriedigend"), der sowohl aus Markenprodukten als auch Discount-Anbietern gespeist wird. Echte Ausreißer nach unten gibt es in dieser Kategorie nicht. Am schlechtesten schneidet der Kumho Wintercraft WP51 ab, der mit der Note 3,6 knapp die Kategorie "befriedigend" verpasst und sich das Schild "ausreichend" umhängen muss.

GTWC-Einstieg: Bringt JP Motorsport McLaren ins ADAC GT Masters? .
JP Motorsport verlässt die DTM und liebäugelt mit einem Einstieg ins ADAC GT Masters - Einstieg in die GTWC Europe, Deutsche GT-Meisterschaft auf dem RadarGleichzeitig zeigt sich das Team rund um Markus Specht und Patryk Krupinski ausdrücklilch interessiert, ins ADAC GT Masters einzusteigen. Auch die Interkontinentale GT-Challenge (IGTC) bringt das Team ins Spiel. In der DTM geht es für das Team aus Erkelenz erst einmal nicht weiter.

usr: 1
Das ist interessant!