Auto: VW ID. ROOMZZ: Weltpremiere in Shanghai - PressFrom - Deutschland

AutoVW ID. ROOMZZ: Weltpremiere in Shanghai

12:40  15 april  2019
12:40  15 april  2019 Quelle:   motor1.com

Elektroautos sind laut Studie größere Klimasünder als Dieselautos

Elektroautos sind laut Studie größere Klimasünder als Dieselautos München. Elektroautos entlasten die deutsche Klimabilanz nach einer Studie des Kölner Physikprofessors Christoph Buchal nur auf dem Papier - in Wirklichkeit erhöhten sie den CO2-Ausstoß sogar.

Weltpremiere des ID . ROOMZZ in Schanghai . Volkswagen hat heute im Vorfeld der Auto Shanghai auf der „Brand SUV Night“ das neueste Mitglied der ID . Die Marke Volkswagen feiert auf der Auto Shanghai , eine der größten Automobil-Messen Chinas, die Weltpremiere des ID . ROOMZZ.

Auf einer der größten Automobil-Messen Chinas, der Auto Shanghai , wird in der übernächsten Woche der ID . ROOMZZ seine Weltpremiere feiern. Bei diesem handelt es sich um ein multivariables Allround-Modell, welches das nächste Mitglied der ID . Familie von VW wird. VW ID .-Familie auf einen Blick.

Das elektrische Siebensitzer-SUV kommt 2021 in China auf den Markt

VW ID. ROOMZZ: Weltpremiere in Shanghai © Motor1.com/Hersteller 2021 Volkswagen ID Roomzz

VW hat im Vorfeld der Auto Shanghai 2019 (16. bis 25. April) auf der „Brand SUV Night“ das neueste Mitglied der ID. Familie präsentiert: den ID. ROOMZZ. Das laut Hersteller "multivariable Allround-Modell" ist ein Zero-Emission-SUV der Fünf-Meter-Klasse. Die Serienversion wird 2021 zuerst in China auf den Markt kommen.

Weitere Mitglieder der ID.-Familie:

VW ID.: Premiere auf der IAA 2019, Einstiegspreis unter 30.000 Euro

Volkswagen I.D. Buggy Concept groovt nach Genf

„Dieses SUV ist ein Monolith, sein Design scheint nahtlos aus dem Ganzen gefräst. Dabei bewegt sich der ID. ROOMZZ mit elektrischer Leichtigkeit – geräuschlos und emissionsfrei“, sagt Klaus Bischoff, Chefdesigner der Marke Volkswagen.

Stadt-E-Auto trifft Fahrspaß - Genesis Mint Concept

Stadt-E-Auto trifft Fahrspaß - Genesis Mint Concept Hyundais Luxusmarke Genesis präsentiert auf der New York Autos Show mit dem Mint Concept eine wendige Studie, die Fahrspaß mit den Ansprüchen eines Citycars verbindet.

VWs neue Elektrostudie ID Roomzz hat 306 PS, kann autonom fahren und verändert die Sitzeinstellungen je nach Fahrmodus. VW kündigt das sechste Mitglied der elektrischen ID -Familie an. Bild: Volkswagen AG. Zu sehen ist der VW ID Roomzz auf der Shanghai Auto Show (15. bis 25.

VW ID Roomzz (2019). VW zeigt Elektrostudie mit Relax-Modus. VWs neue Elektrostudie ID Roomzz hat 306 PS, kann autonom fahren und verändert die Sitzeinstellungen je nach Fahrmodus. Luxus-Camper mit Stern im Test. Schließen. Shanghai Auto Show.

Im ID. ROOMZZ fusionieren die künftigen IQ.DRIVE-Systeme – er gleitet dadurch auf Wunsch im Modus „ID. Pilot“ vollautomatisiert durch den Verkehr (Level 4). Die Insassen werden durch interaktive Lichtzonen mit Informationen versorgt.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Neue Funktion von Tesla: Automatischer Spurwechsel schon jetzt verfügbar

Der Profi weiß es: Das machen wir alle falsch beim Autowaschen

Gekonnt geklont: 12 dreiste Auto-Kopien aus China

Das völlig neue Interieurkonzept bietet einen herausragenden Umfang an Individualisierbarkeit und Variabilität. Die unterschiedlichen Sitzkonfigurationen passen sich nicht nur den persönlichen Wünschen der Passagiere, sondern auch dem jeweiligen Fahrmodus an.

Volvos warnen sich nun gegenseitig vor Glatteis und Unfallstellen

Volvos warnen sich nun gegenseitig vor Glatteis und Unfallstellen Car-to-Car-Kommunikation ab sofort serienmäßig für alle Volvo-Modelle Volvo führt zwei neue Sicherheitssysteme ein, mit denen sich Fahrzeuge gegenseitig über ein Cloud-basiertes Netzwerk vor rutschigen Fahrbahnen sowie anderen Gefahren warnen können. Die beiden Systeme Hazard Light Alert und Slippery Road Alert wurden in Schweden und Norwegen bereits 2016 eingeführt und sind künftig für Volvo-Fahrer in ganz Europa verfügbar – in den Fahrzeugen des Modelljahrs 2020 serienmäßig und für Fahrzeuge ab Modelljahr 2016 als Nachrüstung.

In Shanghai stellt VW die Studie für das siebensitzige E-SUV ID . Roomzz vor. 306 PS stark, startklar fürs autonome Fahren – und mit Noch hat VW keines seiner rein elektrischen ID .-Modelle auf den Markt gebracht – aber die Familie wächst unaufhörlich: Auf der Automesse in Shanghai (18. bis 25.

Die Stars in Shanghai . VWs ID -Studie wird zum Serienauto: Unter der Karosserie des kompakten ID Neo steckt die komplett neu entwickelte MEB-Plattform, die wie der MQB bei den Verbrennern zur Basis einer Vielzahl von elektrischen Die Weltpremiere findet auf der IAA 2019 in Frankfurt statt.

Wechselt der Fahrer in den vollautomatisierten Modus, können die Sitze separat um 25 Grad nach innen geschwenkt werden, um eine kommunikative Lounge-Atmosphäre an Bord entstehen zu lassen. Darüber hinaus gibt es beim vollautomatisierten Fahren – ebenfalls separat für jeden Sitz anwählbar – den Modus „ID. Pilot Relax“, in dem sich jeder Passagier individuell einrichtet. In diesem Modus kann der Sitz stufenlos in eine Liegeposition geschwenkt werden.

Eine Instrumententafel wie heute üblich, existiert im ID. ROOMZZ nicht. Im manuellen Modus „ID. Drive“ scheint das „Digital Cockpit“ samt des Lenkrads vor dem Fahrer zu schweben. Das „Digital Cockpit“ besteht aus einem komplett glasüberbauten Panel. Konzeptionell in das Panel integriert: das digitalisierte Lenkrad.

Die 82-kWh-Batterie ermöglicht mit einer Akku-Ladung Distanzen von bis zu 450 km (WLTP), respektive 475 km (NEFZ, China). Die Studie lässt sich per Schnellladesystem mit einer Leistung von 150 kW (DC) innerhalb von gut einer halben Stunde auf 80 Prozent aufladen.

Die beiden E-Motoren können mit einer Systemleistung von 225 kW / 306 PS beide Achsen permanent antreiben (4MOTION elektrisch). Der ID. ROOMZZ beschleunigt in 6,6 Sekunden auf 100 km/h und ist bis zu 180 km/h schnell (elektronisch abgeregelt).

Erster E-Aston zeigt sich in Shanghai.
Der Aston Martin Rapide E ist das erste Elektroauto des britschen Herstellers. >> Mehr zum Thema ElektroautosOptisch wurde der Aston Martin Rapid E auf Aerodynamik getrimmt.Bis auf die fehlenden Auspuffanlage erinnert bei der Betrachtung des Hecks nichts an ein Elektro-Sportwagen.Der Innenraum des  Aston Martin Rapide E ist mit schwarzem Leder veredelt, das mit blauen Akzentnähten im Rautenmuster abgesetzt ist.Ein Zehn-Zoll-Display informiert den Fahrer über den wichtigsten Fahrzeugparameter.Für die angekündigten 155 Einheiten des Aston Martin Rapide E (2019) kooperieren die Briten mit Williams Advanded Engineering.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 10
Das ist interessant!