Auto Neuer Diesel-Hybrid verfügbar - Mercedes GLE und GLE Coupé

14:40  22 oktober  2021
14:40  22 oktober  2021 Quelle:   auto-motor-und-sport.de

Liegt der Trick im Intercooler? - Red Bull sucht Mercedes-Geheimnis

  Liegt der Trick im Intercooler? - Red Bull sucht Mercedes-Geheimnis Seit dem GP England haben Red Bull und Ferrari den Verdacht, dass Mercedes Leistung gefunden hat. Jetzt glauben die Gegner zu wissen, worum es sich handelt. Red Bull hat eine Anfrage an die FIA geschickt.Während in den Rennen zuvor Red Bull in allen Vollgaspassagen signifikant Zeit auf den WM-Gegner gewonnen hat, ist es seit Silverstone andersherum. Mercedes erklärte das zuletzt mit unterschiedlichen Flügeleinstellungen und beteuert, dass ihr Motor seit Saisonbeginn die gleiche Leistung abgibt und dass man auch nichts an der Antriebseinheit geändert hat.

Mercedes modernisiert die Motorenpalette seiner großen SUV-Baureihe und rüstet die GLE-Baureihe ab sofort mit einem 272 PS starken Diesel-Hybrid aus.

  Neuer Diesel-Hybrid verfügbar - Mercedes GLE und GLE Coupé © Mercedes

Die neuen Mercedes Modelle GLE 300d 4Matic und GLE 300d 4Matic Coupé setzen auf den bekannten Zweiliter-Vierzylinder-Turbodiesel der Motorenfamilie OM 654 M, der jetzt mit einem integrierten Starter-Generator (ISG) der zweiten Generation kombiniert wird.

Die neue Antriebseinheit liefert 272 PS und 550 Nm Drehmoment. Den elektrischen Turbo-Boost beziffert Mercedes auf 15 kW und 200 Nm. Damit soll der GLE 300d 4Matic in 6,8 Sekunden von null auf 100 km/h spurten, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 230 km/h angegeben. Die Coupé-Variante spurtet genauso schnell, ist mit 226 km/h aber geringfügig langsamer. Der WLTP-Normverbrauch wird je nach Version mit 6,1 bis 7,5 Liter auf 100 Kilometer angegeben. Eine Start-Stopp-Funktion ist ebenso serienmäßig an Bord wie die Segel-Funktionalität.

Connected Roadtrip: Wie hellt strahlt der Mercedes-Stern? – Teil 3

  Connected Roadtrip: Wie hellt strahlt der Mercedes-Stern? – Teil 3 In meinen bisherigen Berichten zum aktuellen MBUX-Navigationssystem und zu den Besonderheiten des Mercedes E300de habe ich Euch schon einige Bereiche aufgezeigt, doch nun möchte ich im dritten und letzten Teil einen Ausblick auf die Zukunft der Marke Mercedes geben. Zudem gibt’s das Fazit zu meinen Testwagen, den mir freundlicherweise das Autohaus Rieger leihweise zur Verfügung […]Mercedes möchte künftig Geld mit dem Verkauf von Online-Services verdienen, da es etwa bei Elektroautos weniger Wartungsbedarf gibt und man zudem als Hersteller direkt mit dem Kunden abrechnen kann – ganz ohne den Umweg übers Autohaus.

Optimierter Allradantrieb

Verbessert wurde ebenso der Allradantrieb: Bisher besaßen die GLE mit Vierzylinder-Motoren ein Verteilergetriebe, das das Antriebsmoment im festen Verhältnis von 50:50 Prozent an die Achsen leitet. Bei den Modellen GLE 300 d 4MaticC und GLE 300d 4Matic Coupé wird ein Verteilergetriebe mit elektronisch geregelter Lamellenkupplung eingesetzt. Sie ermöglicht eine variable Verschiebung des Antriebsmoments von 0‑100 Prozent (Torque on Demand) zwischen den Achsen. Das vollvernetzte Verteilergetriebe mit Torque on Demand ermöglicht dabei auch auf der Straße eine Steigerung der Fahrsicherheit und der Agilität vor allem bei Kurvenfahrt. Dies geschieht durch gezielte Beeinflussung des Giermoments in Richtung Über- oder Untersteuern des Fahrzeugs.

Wann kommt der Motor-Wechsel? - Mercedes vs. Red Bull

  Wann kommt der Motor-Wechsel? - Mercedes vs. Red Bull Lewis Hamiltons Motor aus dem Zandvoort-Training hat nicht überlebt. Damit hat der Weltmeister wie WM-Gegner Max Verstappen nur noch zwei Antriebseinheiten im Pool. Die WM-Gegner belauern sich gegenseitig, wann wer die Strafe nimmt. Es könnte schon in Monza passieren. Beide haben nur noch zwei Antriebseinheiten in ihrem Pool. Der Motor, den Hamilton im zweiten Training in Zandvoort abstellen musste, weil der Öldruck in den Keller fiel, ist unrettbar verloren. Es war Motor Nummer eins, der älteste in seinem Kontingent. © Motorsport Images Doch das wurde im zweiten Training umgehend bestraft.

Bestellbar sind die neuen GLE-Varianten ab sofort, zu den Händlern rollen sie dann ab November 2021. Die Preise starten bei 75.053 Euro für den GLE 300d 4Matic. Das entsprechende Coupé ist ab 79.182 Euro zu haben.

Nachhaltiger Pionier - Mercedes Vans Sustaineer .
Der Technologieträger filtert die Luft und sammelt Strom. Das Konzept soll den Lieferverkehr in der Stadt umweltfreundlicher machen, viele der Sustaineer-Ideen in den Alltag einfließen. Wir konnten den Transporter der Zukunft schon jetzt erleben. © Mercedes-Benz Auf Basis des eSprinter hat Mercedes-Benz Vans den Technologieträger Sustaineer entwickelt. Der Name kombiniert "Sustainability" und "Pioneer" – der Sustaineer soll also ein Nachhaltigkeitspionier sein. Der Kastenwagen mit Elektroantrieb soll den Lieferbetrieb der Zukunft für Stadtbewohner weniger belastend machen.

usr: 1
Das ist interessant!