Auto: P6 im Trockenen: Pol Espargaro lässt KTM jubeln und warnt Gegner - PressFrom - Deutschland

AutoP6 im Trockenen: Pol Espargaro lässt KTM jubeln und warnt Gegner

19:50  19 mai  2019
19:50  19 mai  2019 Quelle:   motorsport-total.com

Aprilia in Le Mans: Aleix Espargaro optimistisch, Andrea Iannone fit genug?

Aprilia in Le Mans: Aleix Espargaro optimistisch, Andrea Iannone fit genug? Aleix Espargaro erwartet, dass das Layout der Strecke in Le Mans gut zur Aprilia passt - Andrea Iannone hofft, am Donnerstag den Gesundheitscheck zu bestehen

Pol Espargaro konnte am Freitag in Le Mans über einen siebten Platz jubeln Zoom. "Jerez war ein wirklich erfolgreicher Test. "Wir denken, dass es im dritten Freien Training trocken bleiben wird. Deshalb haben wir zwei Soft-Reifen aufgespart, wie wir es auch normalerweise tun.

Die jüngsten Updates katapultieren KTM mit Pol Espargaro beim Trainingsauftakt von Le Mans in die Top 10, auch wenn zwei Stürze des Spaniers das Bild etwas trüben. Johann Zarco nach starkem Anfang enttäuscht. "Wir denken, dass es im dritten Freien Training trocken bleiben wird.

P6 im Trockenen: Pol Espargaro lässt KTM jubeln und warnt Gegner © LAT KTM-Pilot Pol Espargaro war in Le Mans "in jeder Runde am Limit"

Seit 2017 ist KTM in der Königsklasse der Motorrad-Weltmeisterschaft am Start. Das bislang beste MotoGP-Ergebnis für das österreichische Werksteam errang Pol Espargaro beim verregneten Saisonfinale 2018 in Valencia, wo er als Dritter auf das Podest fuhr.

Das beste MotoGP-Ergebnis für KTM im Trockenen gab es am Sonntag beim Grand Prix von Frankreich 2019 in Le Mans. Espargaro, der nach Q2-Sturz am Samstag von P12 ins Rennen ging, zeigte eine starke Aufholjagd, die ihn bis auf Platz sechs nach vorn brachte. Damit hat Espargaro die von ihm selbst gehaltene KTM-Bestmarke im Trockenen (P8 beim diesjährigen GP Amerika in Austin) um zwei Positionen verbessert.

Aleix Espargaro kämpft mit stumpfen Waffen: "Ich benötige Hilfe von Aprilia"

Aleix Espargaro kämpft mit stumpfen Waffen: Aprilia fährt in Le Mans hinterher und wird von KTM vorgeführt: Aleix Espargaro beklagt die fehlende Entwicklung - Andrea Iannone gibt das Rennen vorzeitig auf

Pol Espargaro hat eine durchwachsene Saison mit Verletzungen hinter sich. Wie sieht er die Entwicklung von KTM und was hält er von Johann Zarco als neuen

Pol Espargaró gibt zu, dass manch ein Ergebnis schmerzt. Aber er betont auch, dass er und das Red Bull KTM Werksteam nicht aufgeben: «Wir werden Es ist so eng, du könntest drei Sekunden hinter der Spitze liegen und trotzdem nur auf Platz 8 landen. Ja, das ist uns passiert und sicherlich auch den

P6 im Trockenen: Pol Espargaro lässt KTM jubeln und warnt Gegner © LAT Pol Espargaro

Mehr noch: Nach 27 Runden betrug Espargaros Rückstand auf Sieger Marc Marquez (Honda) weniger als sechs Sekunden. Entsprechend groß ist die Freude beim Spanier nach seinem famosen Rennsonntag, zumal der sechste Platz ein hartes Stück Arbeit war.

"Ich war in jeder Runde am Limit und bekam Probleme mit Armpump. Doch es war möglich und auch das Bike machte es möglich. Das freut mich sehr", berichtet Espargaro. Auf die Frage, wann ihm klar war, dass er seine Verfolger - die Petronas-Yamaha-Piloten Franco Morbidelli und Fabio Quartararo - hinter sich würde halten können, antwortet der KTM-Pilot: "Als ich merkte, dass ich hohe 1:32er-Runden fahren kann."

P6 im Trockenen: Pol Espargaro lässt KTM jubeln und warnt Gegner © LAT Pol Espargaro

Berührung im Duell mit Petrucci

Als der letzten Endes auf P3 ins Ziel gekommene Ducati-Pilot Danilo Petrucci nach zwei frühen Fahrfehlern seinerseits eine Aufholjagd startete, traf er - im wahrsten Sinne des Wortes - auf Espargaro. Es kam zur Berührung zwischen den beiden und über die ist der KTM-Pilot rückblickend gar nicht happy.

Stefan Bradl warnt KTM: "Dürfen dieses eine Rennen nicht überbewerten"

Stefan Bradl warnt KTM: Pol Espargaros sechster Platz macht den KTM-Fans Mut, doch Stefan Bradl möchte die kommenden Rennen abwarten, um einen klaren Trend festzumachen

Die jüngsten Updates katapultieren KTM mit Pol Espargaro beim Trainingsauftakt von Le Mans in die Top 10, auch wenn zwei Stürze des Spaniers das Bild etwas trüben. "Wir denken, dass es im dritten Freien Training trocken bleiben wird. Deshalb haben wir zwei Soft-Reifen aufgespart, wie wir es auch

Abgesehen davon gab es keine Änderungen, da Pol Espargaro (Red Bull KTM Ajo), Miller und Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) stürzten Trotz seines Sturzes holte sich Marquez die dritte Pole Position der Saison und zog mit Rossi’s Rekord von 55 Pole -Positions in der Königsklasse gleich.

"Danilo hat eine sehr spezielle Art, zu überholen. Es kümmert ihn einfach nicht. Er sticht einfach in die Kurve und dreht das Gas auf. Auf diese Weise berührt er dich und überholt dich schließlich. Mit seinem Winglet hat er mein Bein und meinen Hintern getroffen", ärgert sich Espargaro.

Petrucci selbst bestreitet dies gar nicht. "Vielleicht habe ich Pol berührt und ein Winglet ist abgebrochen. Glücklicherweise war es kein großer Schaden, aber meine Motorräder sind nach einem Rennen immer beschädigt. Ich hoffe, Pol war deswegen nicht beeinträchtigt", so der Ducati-Pilot in seiner Stellungnahme nach dem Rennen.

Letzten Endes hakt aber auch Espargaro die Szene als Rennunfall ab. Nachgefragt, ob er sich bei der Rennleitung über Petrucci beschweren werde, sagt der KTM-Pilot: "Nein. Es war eine Rennszene. Meiner Meinung nach war sie zu hart, aber halt trotzdem im Renngeschehen."

Pol Espargaro: So schwierig ist die Aufholjagd für KTM

Pol Espargaro: So schwierig ist die Aufholjagd für KTM KTM muss mehrere Schritte als die Konkurrenz machen, um nach vorne zu kommen - Mit dem jüngsten Update gelang in Le Mans aus eigener Kraft Rang sechs

Pol Espargaró Villà (* 10. Juni 1991 in Granollers, Katalonien) ist ein spanischer Motorradrennfahrer. Sein bisher größter Erfolg ist der Gewinn der Moto2-Weltmeisterschaft in der Saison 2013. Sein älterer Bruder Aleix Espargaró ist ebenfalls Motorradrennfahrer.

Pol Espargarò wurde am 10. Juni 1991 in Granollers in Katalonien geboren. Bei beiden startet er von der Pole -Position. Für 2017 hat Pol Espargarò eine neue Herausforderung angenommen: er wird offizieller Fahrer des neu gegründeten Teams KTM .

Petrucci war aber nicht der einzige, dessen Berührung Espargaro auf dem Weg zu Platz sechs verkraften musste. "Ich hatte das Vorderrad von Morbidelli direkt hinter mir und auch davon gibt es Spuren an meinem Hintern. Es gab dreimal Kontakt", bemerkt der Spanier, bei dem aber die Freude über das bislang beste KTM-Ergebnis im Trockenen klar überwiegt.

Lob für Entwicklung und Warnung an die Gegner

Allein seit dem zurückliegenden Grand Prix von Spanien hat KTM einen großen Schritt gemacht, wie Espargaro erklärt: "Die Veränderungen, die wie vorgenommen haben, sind interessant. Die Schwinge aus Kohlefaser hilft uns im Zusammenspiel mit der Motorkonfiguration sehr. Mir selbst verleiht das Motorrad seitdem ein besseres Gefühl. Ich kann damit öfter ans Limit gehen und Dinge tun, die in Jerez nicht möglich waren."

"Heute hatte ich unglaublich viel Spaß beim Fahren", schwärmt Espargaro. "Ich war von der ersten bis zur letzten Runde am Limit. Klar, ich hätte auch stürzen können, aber an einigen Stellen holte ich auf Vale [Rossi; 5.] auf. Und Petrucci kam nur mit Berührung an mir vorbei. Sie waren am Limit, um uns zu schlagen und das macht mich stolz."

Angesprochen auf den Rückstand von weniger als sechs Sekunden auf Sieger Marquez, zollt Espargaro dem Entwicklungstempo bei KTM Respekt und kündigt bereits die nächsten Schritte an: "Nach weniger als zweieinhalb Jahren nur fünf Sekunden hinter HRC ins Ziel zu kommen, ist unglaublich. Das zeigt, dass wir ein gutes Paket haben. Und es zeigt, dass sie [Honda] nicht unschlagbar sind."

Ist die KTM ein Pol-Espargaro-Bike? Der Spanier wehrt sich.
Pol Espargaro ist bei KTM momentan das Maß der Dinge, doch gegen die Behauptung, die RC16 sei ein Espargaro-Bike, hat er einige schlüssige Argumente anzubringen

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!