Auto: Schadensbegrenzung bei Suzuki: Warum Rins in Le Mans hinterherfuhr - Ausgewogener Ansatz für die Bekämpfung von NB entscheidend Hochwasser, sagt Forscher - PressFrom - Deutschland

AutoSchadensbegrenzung bei Suzuki: Warum Rins in Le Mans hinterherfuhr

16:30  20 mai  2019
16:30  20 mai  2019 Quelle:   motorsport-total.com

Suzuki in Termas de Rio Hondo: Die beste Strecke im MotoGP-Kalender?

Suzuki in Termas de Rio Hondo: Die beste Strecke im MotoGP-Kalender? Das Layout der Strecke in Argentinien harmoniert gut mit der Charakteristik der Suzuki: Alex Rins reist mit guten Erinnerungen nach Termas de Rio Hondo

Suzuki - Pilot Alex Rins belegt nach sechs MotoGP-Rennen WM-Platz drei und rechnet sich für den weiteren Verlauf der Saison noch jede Menge aus. Alex Rins und Sylvain Guintoli setzen die Arbeit mit dem modifizierten Suzuki -Chassis beim Barcelona-Test fort - Damit ist die Bremsstabilität etwas.

Suzuki -Pilot Alex Rins kämpfte sich beim Großen Preis von Frankreich trotz schlechter Ausgangslage in die Top 10 vor - Kurvenspeed in Le Mans ein Problem. © LAT Alex Rins will in der zweiten Saisonhälfte so richtig durchstarten. Auch wenn die letzten beiden

Schadensbegrenzung bei Suzuki: Warum Rins in Le Mans hinterherfuhr © LAT Alex Rins hatte mit seiner Suzuki GSX-RR in Le Mans mehr zu kämpfen als sonst

Nach den jüngsten Suzuki-Erfolgen in Austin und Jerez musste Alex Rins beim Großen Preis von Frankreich kleinere Brötchen backen und Schadensbegrenzung betreiben. Weil er in einem verkorksten Qualifying nicht über Startplatz 19 hinaus gekommen war, standen die Chancen auf eine Topplatzierung von vornherein schlecht.

"Es war ein sehr schwieriges Wochenende für uns. Das lag vor allem am Qualifying. Wir hatten eine sehr schlechte Strategie", blickt Rins zurück. Er hatte den direkten Einzug in Q2 verpasst und setzte dann bei abtrocknender Strecke auf Regenreifen, während Yamaha-Pilot Valentino Rossi mit Slicks in Q1 allen davon fuhr.

In Le Mans will Alex Rins vor allem an einer Sache arbeiten

In Le Mans will Alex Rins vor allem an einer Sache arbeiten Bisher war die MotoGP-Strecke in Le Mans für Suzuki ein schwieriges Pflaster, "aber jetzt ist die Situation anders" - Ist man mit Alex Rins erneut podestfähig?

Suzuki -Pilot Alex Rins hat nach dem MotoGP-Rennen in Le Mans am Sonntag mit einer emotionalen Geste an den kürzlich "Das Wichtigste ist, die Reifen in dieser Situation zum Arbeiten zu bringen. Ich glaube, dass der neue Asphalt, den sie hier vor ein paar Jahren verlegt haben, viel geholfen hat."

Suzuki -Pilot Alex Rins kämpfte sich beim Großen Preis von Frankreich trotz schlechter Ausgangslage in die Top 10 vor - Kurvenspeed in Le Mans ein Problem. Die offizielle Website der MotoGP , Moto 2 und Moto 3, mit den neuesten Nachrichten über die Weltmeisterschaft 2019.

Für Rins blieb nur Rang 19 und die Hoffnung, es im Rennen zumindest ein paar Plätze nach vorn zu schaffen. Am Ende gelang dem Suzuki-Fahrer auch dank einiger Ausfälle und einer starken Aufholjagd der Sprung in die Top 10, zufrieden war er damit jedoch nicht. "Wir hatten mehr oder weniger das gleiche Problem wie in den Trainings", so Rins.

"Uns fehlte etwas im ersten Teil der Kurve, in dem Moment, wo man die Bremse löst. Wenn ich versucht habe, mehr Kurvenspeed mitzunehmen, hatte ich Gefühl für den Vorderreifen. Es ist seltsam. Das Problem hatten wir schon im Vorjahr, daran müssen wir arbeiten", erklärt der Spanier seine Schwierigkeiten mit der GSX-RR.

War bisher gerade der Kurvenspeed die Stärke der Suzuki, ließ ausgerechnet der in Le Mans zu wünschen übrig. "In dem Bereich hatten wir hier mehr zu kämpfen als auf den anderen Strecken. Vielleicht lag es an den kühlen Temperaturen oder den Kurven hier. Es war jedenfalls schwieriger als sonst", analysiert Rins.

Nach Todesfall in Le Mans: Alex Rins rührt Fans mit dieser Geste

Nach Todesfall in Le Mans: Alex Rins rührt Fans mit dieser Geste Suzuki-Pilot Alex Rins hat nach dem MotoGP-Rennen in Le Mans am Sonntag mit einer emotionalen Geste an den kürzlich verstorbenen Sportwart erinnert

Schadensbegrenzung bei Suzuki : Warum Rins in Le Mans hinterherfuhr . Suzuki -Pilot Alex Rins hat nach dem MotoGP-Rennen in Le Mans am Sonntag mit einer emotionalen Geste an den kürzlich "Das Wichtigste ist, die Reifen in dieser Situation zum Arbeiten zu bringen.

Suzuki -Pilot Alex Rins hat nach dem MotoGP-Rennen in Le Mans am Sonntag mit einer emotionalen Geste an den kürzlich verstorbenen Sportwart erinnert. (Motorsport-Total.com) - Am Freitag war der Große Preis von Frankreich in Le Mans von einem tragischen Todesfall überschattet worden.

Dennoch versucht er, das Positive zu sehen: "Wir haben sechs Punkte gesammelt. Die Bedingungen auf der Strecke waren nicht die besten, es gab einige Stürze in allen drei Klassen. Ich bin froh, es in die Top 10 geschafft zu haben. Wir sind hier als WM-Zweiter angereist, jetzt sind wir Dritter und es liegen noch viele Rennen vor uns."

Suzuki-Teamkollege Joan Mir erlebte in Le Mans ein Rennwochenende zum Vergessen. Viermal stürzte der Rookie, einmal sogar in der Aufwärmrunde zum Rennen. Zwar gelang ihm der Start aus der Boxengasse im vorgegebenen Zeitfenster, mehr als Platz 16 mit einer Runde Rückstand auf den letzten Punkteplatz war aber nicht drin.

Weiterlesen

Formsprung in zweiter Saisonhälfte? Suzuki-Pilot Rins angriffslustig.
Bereits im Vorjahr kam Alex Rins in der zweiten MotoGP-Saisonhälfte so richtig in Schwung, entsprechend viel nimmt sich der Suzuki-Pilot für dieses Jahr vor

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!