Auto Mit Euro 5 und neue Farben - Suzuki GSX-S 1000 S Katana 2022

15:05  23 november  2021
15:05  23 november  2021 Quelle:   motorradonline.de

American Honda spendet Fireblades für guten Zweck - Honda CBR 1000 RR Fireblade Repsol

  American Honda spendet Fireblades für guten Zweck - Honda CBR 1000 RR Fireblade Repsol Für eine Kinder-Krebs-Stiftung spendet Honda Amerika drei Fireblades der Repsol-Edition aus den Jahren 2005, 2007 und 2009 mit null Kilometern Laufleistung. © Honda Amerika Seit 30 Jahren ist Honda der Hauptsponsor der Wohltätigkeitsfahrt einer Stiftung, die sich um Kinder mit Hirntumoren kümmert – derzeit 28.000 Stück in den USA. Zum Jubiläum spendet Honda drei CBR 1000 R Fireblade Repsol aus der eigenen Sammlung. Die Blades haben allesamt keinen Kilometer auf der Uhr und sind im absoluten Originalzustand. Es handelt sich um SC57-Modelle von 2005 und 2007 und eine SC59 von 2009.

Mit Euro 5 und den gleichen technischen Änderungen wie an den übrigen GSX-S-Modelle schickt Suzuki die Katana mit neuen Farben ins Jahr 2022.

  Mit Euro 5 und neue Farben - Suzuki GSX-S 1000 S Katana 2022 © Suzuki

Metallic Mat Stellar Blue und Solid Iron Gray. So heißen die beiden neuen Farben der Suzuki Katana für 2022. Sie ersetzen die beiden Varianten in Metallic Mystic Silver und Glass Sparkle Black. Die Karosse unter dem neuen Lack bleibt wie bekannt. Unter der Karosse ändert Suzuki technisch einiges.

Euro-5 mit frischer Technik

Erneut ist beeindruckend, wie wenig Suzuki am im Grunde gut 16 Jahren alten Vierzylinder mit 999 Kubik ändert, um die neue Abgasnorm zu erreichen und dabei sogar noch mehr Leistung rausholt. In Zahlen: 152 PS bei 11.000 Touren stehen 2022 den 150 PS bei 10.000 Touren aus 2021 gegenüber. Zwar verliert die Katana, wie auch die übrigen GSX-S 1000-Modelle zwei Nm in der Spitze, glättet dafür aber im relevanten mittleren Drehzahlbereich die einst wellige Kurve. 106 Nm bei 9.250 Touren sorgen 2022 für Durchzug. Die Maßnahmen dafür sind rein mechanischer Natur: neue Ventilfeder, geänderte Steuerzeiten mit weniger Hub und weniger Überschneidung sowie eine neue Auspuffanlage mit größeren Kats. Auf der Einlassseite bringt eine neue Airbox weniger Staudruck und mehr Volumen. Deren gefilterte Luft wird in einer neuen Einspritzanlage mit 44 Millimetern-Drosselklappen (2021: 40 Millimeter) verarbeitet.

Neue Tanks für legendären Oldie - Suzuki GSX 1100 Katana

  Neue Tanks für legendären Oldie - Suzuki GSX 1100 Katana Der japanische Motorradhersteller Suzuki erweitert sein Klassik-Teile-Programm um nagelneue Benzintanks für die legendäre GSX 1100 S Katana. © Suzuki Eine Katana führt Suzuki auch heute wieder im Modellprogramm. Legendär ist aber das 1981 eingeführte Big Bike mit dem ausgefallenen Design von Target. Hinter der Katana-Linienführung, die in Deutschland entwickelt wurde, stecken Hans A. Muth, Jan Fellstrom und Hans-Georg Kasten. Und weil diese Legende weltweit gehegt und gepflegt wird, ist auch der Bedarf an Ersatzteilen noch hoch.

Mehr Komfort

Das wohl spürbarste Update dürfte das neue Ride-by-Wire-System sein, mit dem Suzuki der Katana drei Fahrmodi, eine fünffach verstellbare Traktionskontrolle und einen Quickshifter mit Blipper schenkt. Ruhiger in der Hand soll der bekannte Lenker mit einer neuen Gummilagerung in der Gabelbrücke liegen.

Fahrwerk wie gehabt

Keine technischen Änderungen nimmt Suzuki am Chassis und Fahrwerk der Katana vor. Es bleibt bei einer voll einstellbaren USD-Gabel, die 2022 mit goldfarben eloxierten Tauchrohren glänzt. Das einstellbare Federbein im Heck trägt im neuen Modelljahr eine graue statt einer roten Feder.

Preise und Verfügbarkeit

Neue Preise für die Katana hat Suzuki noch nicht kommuniziert. Die 2021er-Modelle kosten aktuell ab 13.590 Euro, den die 2022er-Modelle durch ihre bessere Ausstattung aber toppen dürften.

David Suzuki Entschuldigt, dass Pipelines sagen könnten, dass Pipelines "geblasen" werden könnten. .
Umwelterist David Suzuki hat sich dafür entschuldigt, dass Pipelines sagen würde, dass Pipelines "geblasen" wären, wenn die Regierungspersönlichkeiten keinen Klimawandel ergreifen. Suzuki machte die Kommentare während eines Interviews mit Chek News am Samstag, inmitten eines Protestes in Victoria, der von der Extinktion der Umweltgruppen-Extinktion organisiert wurde. "Wir sind in tiefem, tiefen Doo-doo", sagte Suzuki zu der Zeit.

usr: 1
Das ist interessant!