Auto Neuer Urban-Adventure-Roller - Aprilia SR GT 125/200

15:10  23 november  2021
15:10  23 november  2021 Quelle:   motorradonline.de

Aleix Espargaro sicher: "Maverick wird sich rasch auf die Aprilia einstellen"

  Aleix Espargaro sicher: Zwei Tage testet Maverick Vinales die RS-GP - Aleix Espargaro glaubt, dass ihm die Umstellung von der Yamaha rasch gelingen wird - Rennstarts in Planung"Das ist eine große Möglichkeit für uns", sagt Aprilia-Motorsportchef Massimo Rivola gegenüber 'MotoGP.com'. "Je früher wir ihn auf dem Motorrad haben, desto besser ist es für nächstes Jahr. Nach diesem Test werden wir entscheiden, was wir tun werden.

Für Roller-Fahrer, die schon immer mit einer Enduro liebäugeln, aber über die Innenstadt nicht hinauskommen, hat Aprilia einen Urban-Adventure-Roller gebaut.

  Neuer Urban-Adventure-Roller - Aprilia SR GT 125/200 © Aprilia

Roller verlaufen sich eher selten ins Gelände. Ihr Terrain ist die Großstadt. Weil das Marketing diese auch gerne als Dschungel bezeichnet, sind auch hier gefühlt Adventure-Gene nur von Vorteil. Das ist ähnlich wie bei SUV-Modellen zwischen Hochaustürmen. Egal. Aprilia hat den Ruf der vermeintlichen Zielgruppe erhört und einen Urban-Adventure-Roller gebaut. Premiere feiert der neue Aprilia SR GT auf der EICMA in Mailand.

Der Crossover fehlt Aprilia noch - Aprilia Caponord V4 Konzept

  Der Crossover fehlt Aprilia noch - Aprilia Caponord V4 Konzept Wie ein neues Crossover-Bike von Aprilia aussehen könnte, hat sich ein italienischer Designer überlegt und das Konzept Aprilia Caponord V4 gezeichnet. © Lorenzo Coppo Crossover-Bikes der Top-Liga zeichnen sich durch enorm starke Motoren aus. Die Chassis sind für Langstrecken tauglich, die Ausstattung üppig bis luxuriös. Aprilia hat aus dem fulminaten V4 bisher kein derartiges Modell á la Multistrada V4, S 1000 XR oder 1290 Adventure S gemacht. Die alte Caponord 1200 trat Ende 2016 ab und in diesen fünf Jahren sind potente Crossovers salonfähig geworden.

Offroad-Look und lange Federwege

Um dem Adventure-Anspruch gerecht zu werden, verpasst Aprilia dem SR GT längere Federwege und gröber profilierte Michelin Anakee-Reifen auf Gussfelgen. Der Pilot sitzt auf einer leicht gestuften, zweifarbigen Bank und greift in einen hoch gekröpften, breiten Rohrlenker. Der Tank sitzt im hoch bauenden Mitteltunnel. Die Frontverkleidung orientiert sich mit dem LED-Doppelscheinwerfer, der Positionsleuchte und der spitzen Nase an den Sportmotorrädern des Hauses. Eine hohe Scheibe sorgt für Wind- und Wetterschutz. Weit ausgestellte Verkleidungen vor den Trittbrettern schützen den Beinbereich.

So gar nicht Enduro-Like ist die Befestigung des Kennzeichens an einem Schwingenausleger. Die Rückleuchten setzen auf LED-Technik. Im Cockpit informiert ein LC-Display, dessen Steuerung erfolgt über Tasten in der Lenkerarmatur. Optional lässt sich auch das Smartphone einbinden.

Beim Antrieb setzt Aprilia auf seine neuen Einspritz-Einzylinder mit wahlweise 125 oder 200 Kubik Hubraum. Leistungswerte werden noch nicht genannt. Auch keine Preise. Zu haben sein wird der Aprilia SR GT in den Farben Grau, Schwarz und Gelb.

125er-Roller im Sportdress - FB Mondial Imola .
FB Mondial steigt mit dem Imola ins Leichtkraftrad-Rollersegment ein. Präsentiert wurde der sportliche 125er Scooter auf der EICMA in Mailand. © FB Mondial Im 125er-Segment waren die Italiener mit chinesischem Background schon lange aktiv. Auf der EICMA wurde mit dem neue Sportroller Imola der Schritt in ein neues Segment getan. Angetrieben wird der FB Mondial Imola von einem 125 cm³ großen Einzylinder-Viertaktmotor mit Gebläsekühlung und Vierventil-Technik. Leistungsdaten werden noch nicht genannt.

usr: 1
Das ist interessant!