Auto: Sachsenring: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat - - PressFrom - Deutschland

AutoSachsenring: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

09:35  08 juli  2019
09:35  08 juli  2019 Quelle:   motorsport-total.com

Le Mans: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Le Mans: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat Zweifel aus dem Weg geräumt: Nach dem besten KTM-Ergebnis im Trockenen erhält das Selbstvertrauen von Pol Espargaro in Le Mans einen großen Schub

Klar, ohne gutem Motorrad kann auch der beste Fahrer der Welt nicht so eine Erfolgsserie hinlegen. Aber wenn man sich ansieht was die anderen Honda-Fahrer so machen P.S.: Die Kolumne " Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat " finden Sie auf unserer Schwesterseite Motorsport.com.

Nach dem Sachsenring gibt es so manchen Fahrer, der für unsere Montagskolumne " Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat " infrage kommen würde. Auf unserem Schwesterportal erfahren Sie stattdessen, wer letzte Nacht am besten geschlafen hat .

Sachsenring: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat © LAT Klassenübergreifend gewann Marquez auf dem Sachsenring zum zehnten Mal

Liebe MotoGP-Fans,

58 WM-Punkte Vorsprung sind nach neun Rennen eine klare Ansage. Kein anderer MotoGP-Fahrer wird so entspannt und beruhigt in den Sommerurlaub starten wie Marc Marquez. Natürlich stehen noch zehn Grands Prix im Kalender, aber wenn nichts Großartiges passiert, viel Pech oder Verletzungen, dann wird Marquez 2019 zum sechsten Mal MotoGP-Weltmeister werden - zum vierten Mal hintereinander.

Das Sahnehäubchen für die Familie Marquez sind die derzeitigen Erfolge von Alex in der Moto2-Klasse. Mit seinem vierten Saisonsieg auf dem Sachsenring hat der jüngere Bruder von Marc wieder die WM-Führung übernommen. Auf Alex wartet in der zweiten Saisonhälfte eine schwierigere Aufgabe als auf Marc. Aber die Chancen stehen gut, dass beide Brüder Weltmeister werden. Und vielleicht sehen wir beide nächstes Jahr in der MotoGP.

MotoGP-Kolumne Mugello: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

MotoGP-Kolumne Mugello: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat Danilo Petrucci begeistert die italienischen MotoGP-Fans mit einem emotionalen Sieg und könnte laut Redakteur Sebastian Fränzschky zum Gesicht von Ducati werden

Best of Rallyes Crashs & Mistakes 2019 N°2 by Ouhla lui - Продолжительность: 7:36 Ouhla lui 618 512 просмотров. The Best of Rally 2018 Crash and Show [Passats de canto] - Продолжительность: 15:01 Passats de Canto 8 320 886 просмотров.

Wer letzte nacht am schlechtesten geschlafen hat | Schlagzeilen 247 Es ist ein bisschen wie in der Don't Forget to like, comment, share and subscribe to

Marc Marquez macht als Fahrer den Unterschied

Die derzeitige Form von Marc Marquez ist aus mehrerer Hinsicht außergewöhnlich. Mit Ausnahme vom Sturz in Austin hat er alle Saisonrennen als Erster oder Zweiter beendet. Blickt man auf die vergangene Saison und zieht die beiden Ausfälle auf Phillip Island und Valencia (als er eh schon Weltmeister war) ab, dann war Marquez seit Spielberg - also seit fast einem Jahr - immer Erster oder Zweiter, wenn er ins Ziel gekommen ist.

Und ich denke, wir sind uns alle einig, dass Marquez den Unterschied macht. Klar, ohne gutem Motorrad kann auch der beste Fahrer der Welt nicht so eine Erfolgsserie hinlegen. Aber wenn man sich ansieht was die anderen Honda-Fahrer so machen, dann gibt es schon eine deutliche Diskrepanz. Ist das weil die RC213V auf Marquez zugeschnitten ist? Von außen ist das schwer zu beurteilen, aber ich würde das verneinen.

Assen: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Assen: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat Warum Maverick Vinales mehr Druck hatte als Fabio Quartararo und Marc Marquez - Der Assen-Sieg ist nur eine Momentaufnahme und nicht das Ende der Yamaha-Krise

Nur die Galavorstellung von Marco Wittmann, der nach einem Defekt an seinem BMW M4 im Sonntags-Qualifying vom letzten Startplatz auf Rang zwei nach Da darf Motorsportdirektor Jens Marquardt gar nicht gut geschlafen haben . Er muss sich doch nur die Aussagen der eigenen Fahrer anhören.

Warum Albon noch besser schläft . PS: Warum dieses Mal ausnahmsweise nicht Ferrari, sondern unsere Redaktion schlecht geschlafen hat , lesen Sie in unserer Schwesterkolumne " Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat ".

Honda hat versucht einen stärkeren Motor zu bauen, um der Ducati-Rakete Paroli bieten zu können. Schon in den vergangenen Jahren lautete die Honda-Taktik, dass man sich im Winter auf den Motor konzentriert, weil man während der Saison kein Update bringen darf. Und dann hat man an allem anderen wie Chassis, Dämpfung, Gewichtsverteilung und Elektronik gearbeitet. Diese Taktik verfolgt man auch in diesem Jahr.

Marquez kann die Honda-Probleme kompensieren

Im Gegensatz zu den anderen Honda-Fahrern kann Marquez die Handlingprobleme besser kompensieren. Bei den TV-Übertragungen sehen wir regelmäßig Grafiken, wie Marquez mit Schräglagen bis zu 66 Grad um die Kurven fährt. Das ist natürlich auch mit viel Risiko verbunden, aber er kann das beherrschen und macht so den Unterschied. Das erkennt auch Cal Crutchlow an, der offen zugibt, dass er das nicht kann: "Nein und ich werde das nie tun. Es ist nicht mein Fahrstil."

Kein Start am Sachsenring: Philipp Öttl muss Heimrennen auslassen

Kein Start am Sachsenring: Philipp Öttl muss Heimrennen auslassen In Barcelona hatte sich Philipp Öttl bei einem Sturz eine Gehirnerschütterung zugezogen - Um sich vollständig zu erholen, muss er auch am Sachsenring pausieren

McLaren ist die vierte Kraft der Formel 1 und holte das beste Quali-Ergebnis seit 2014: Wie es Andreas Seidl gelungen ist, den PS: Warum dieses Mal Lokalmatador Pierre Gasly eine unruhige Nacht hatte? Das lesen Sie in unserer Schwesterkolumne " Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen

Doch am besten geschlafen hat mit Sicherheit Toyoharu Tanabe. Der Japaner, der einst bei McLaren-Honda Gerhard Bergers Motoreningenieur war, leitet seit Anfang 2018 die Technikabteilung von Hondas Formel-1-Projekt und hat das jahrelang katastrophal laufende Engagement des

Trotz des Risikos hat Marquez alles unter Kontrolle. Seine Taktik in diesem Jahr ist ebenfalls bemerkenswert. Er versucht früh an die Spitze zu kommen und dann allen wegzufahren. Einerseits demonstriert er damit aller Welt seine derzeitige Überlegenheit. Andererseits kann er sich somit aus allen strittigen Situationen, von denen es in den vergangenen Jahren genug gab, raushalten. Was so einfach und für uns Zuschauer manchmal langweilig wirkt, muss man aber erst einmal umsetzen.

Und wenn ein seltener Tag vorkommt, an dem Marquez nicht gewinnen kann, dann versucht er clever das bestmögliche Ergebnis mitzunehmen. Und das ist in der Regel immer noch ein Podestplatz. Das schafft derzeit kein anderer Fahrer im Feld. Die Zeiten des wilden Marquez, der auf Biegen und Brechen unbedingt jedes Rennen gewinnen will, sind lange vorbei. Speed, Instinkt, Übersicht - man kann Marquez viele Superlative zuschreiben.

Ich denke, es ist auch seinen Kritikern (und Hatern) klar, dass wir derzeit die Ära Marquez erleben. Er zählt zweifellos zu den besten Motorradrennfahrern aller Zeiten. Und wenn er eines Tages seine Karriere beendet hat, werden wir alle zurückblicken und von seiner atemberaubenden Fahrzeugbeherrschung schwärmen. Denn er macht mit seinem Können den Unterschied und verdient sich diesen Erfolg. Und ohne Marquez würden wir wohl von der größten Honda-Krise aller Zeiten sprechen ...

Ihr,

P.S.: Die Kolumne "Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat" finden Sie auf unserer Schwesterseite Motorsport.com.

Weiterlesen

Misano: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat.
Doppelt so viele Podestplätze wie Valentino Rossi: Fabio Quartararo zeigt erneut sein Talent auf und erhält auch von Weltmeister Marc Marquez viel Lob

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!