AutoPower-Levante mit Leidenschaft

12:01  12 juli  2019
12:01  12 juli  2019 Quelle:   msn.com

M-Power für das Mittelklasse-SUV

M-Power für das Mittelklasse-SUV BMW bringt die M-Version seines Mittelklasse-SUV X3 nach Shanghai. >> Mehr zum Thema NeuheitenParallel zur Markteinführung des BMW X3 M geht auch das entsprechende Competition-Modell an den Start.Unter der Haube des Power-SUV verbaut BMW einen neuen Reihensechszylinder, der mit Twinturbo und Hochdrehzahlcharakteristik begeistern will.Aus 3,0 Litern Hubraum mobilisiert das Aggregat 480 PS und ein maximales Drehmoment von 600 Nm.Für die Kraftübertragung sorgt ein Achtgang-Steptronic-Getriebe.

Hi Leute! Heute gibt es ein "Fahr doch Oster Special". Ein Duell zweier Power -SUVs: Auf der einen Seite, der Dampfhammer Mercedes ML 63 AMG und auf der

Die Deutsche Levante -Linie AG (DLL) war eine von 1889 bis 1970 bestehende Linienreederei in Hamburg. Als Levante bezeichnet man in der Seeschifffahrt, geographisch nicht ganz korrekt, die Länder des östlichen Mittelmeers.

Power-Levante mit Leidenschaft © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Maserati Levante Trofeo/GTS (2019) Mit den neuen Maserati Levante Trofeo und GTS (2019) möchte sich der Premiumhersteller aus der Masse der Luxus-SUV abheben. Ob ihm das gelingen kann, soll die erste Testfahrt klären! Wenn im September 2019 die neuen Maserati Levante GTS und Trofeo zu Preisen ab 135.000 und 155.000 Euro an den Start gehen, rückt der Maserati für den Matsch an die Spitze seines Segmentes und lässt die Konkurrenz von AMG & Co weit hinter sich. Als Aufstiegshelfer agiert bei der ersten Testfahrt dabei niemand geringeres als die schnelle Schwester Ferrari, die aus Maranello einen 3,8 Liter großen V8-Motor nach Modena liefert. Wo für den V6 bisher bei 430 PS Schluss war, gibt es nun im GTS 530 und im Trofeo sogar 580 PS: "Nur der Jeep Grand Cherokee Trackhawk, der Lamborghini Urus und der Bentley Bentayga sind stärker", sagt Produktplaner Enrico Belli und zaubert noch einen weiteren Superlativ aus dem Ärmel: Auch innerhalb der Maserati-Palette wird der neue Maserati Levante Trofeo (2019) zum Alltime-Favorite: "Bis dato haben wir noch kein derart starkes Modell mit Straßenzulassung gebaut." Entsprechend gewaltig geht der in ferrarirot lackierte Motor unter der von neuen Nüstern durchbrochenen Haube zur Sache: Mit seinen 730 Newtonmetern Drehmoment straft er das Gesetz von der Trägheit der Masse Lügen und katapultiert den Levante in 4,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Und wer den rechten Fuß eisern stehen lässt, erlebt gleich den nächsten Superlativ: 300 km/h Spitze hat vor dem neuen Maserati Levante Trofeo (2019) ebenfalls noch kein Serienmodell von Maserati erreicht. Mehr zum Thema: Der neue Maserati AlfieriDie beiden Performance-Varianten Trofeo und GTS machen den Maserati Levante zum schnellsten Serienmodell des italienischen Premiumherstellers. >> Mehr zum Thema FahrberichtAls Aufstiegshelfer agiert niemand geringeres als die schnelle Schwester Ferrari, die aus Maranello einen 3,8 Liter großen V8-Motor nach Modena liefert.Wo für den V6 bisher bei 430 PS Schluss war, gibt es im GTS 530 und im Trofeo sogar 580 PS.Alle Sinne sind geschärft, der Motor giert förmlich nach Gas, der Allrad lenkt so viel Kraft nach hinten, dass das Heck ganz leicht wird.Die Elektronik lässt die Leinen locker, sodass sich eine wunderbare Eigendynamik entwickelt.Auch bei der Ausstattung geben sich die Italiener großzügig und machen die allermeisten Extras zum Standard.Besonders bequeme Sitze mit extra viel Halt und wunderbar weichem Leder und elektrische Helfer für jeden Handgriff.Mit seinen 730 Newtonmetern Drehmoment  katapultiert sich der Levante in 4,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100.Die Bremsen haben richtig viel Biss.Ab September 2019 stehen die beiden Levante-Modelle Trofeo und GTS für 135.000 beziehungsweise 155.000 Euro beim Händler.
Weiterlesen

Moto3-Saison 2020: Maximilian Kofler schafft WM-Einstieg .
Nach insgesamt vier Wildcard-Einsätzen hat sich der Österreicher Maximilian Kofler für die kommende Saison einen Startplatz in der Moto3-Saison sichern können"Dank der Unterstützung von KTM, meinen Eltern und Sponsoren, wurde mein Projekt zur Teilnahme an der Moto3-Weltmeisterschaft Realität. Ich freue mich sehr auf die kommenden Events und alles, was die Weltmeisterschaft zu bieten hat", kommentiert Kofler seinen Aufstieg. "Es wird eine große Herausforderung sein.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!