Auto: Nach Elektromotorrad kommt E-Bike - Elektrofahrräder von Harley-Davidson - Sehen Sie, wie Pro Athletes die beiden neuen elektrischen Harley-Davidson-Konzepte in den Schnee stürzen - PressFrom - Deutschland

AutoNach Elektromotorrad kommt E-Bike - Elektrofahrräder von Harley-Davidson

14:50  27 august  2019
14:50  27 august  2019 Quelle:   motorradonline.de

Neue Einsteiger-Harley für China - Harley-Davidson 338 kommt 2020

Neue Einsteiger-Harley für China - Harley-Davidson 338 kommt 2020 Mit der Harley-Davidson 338 entwickelt der US-Hersteller momentan ein neues Einsteiger-Modell, das 2020 in China an den Start gehen wird. © Harley-Davidson Harley-Davidson lässt seinen Ankündigungen Taten folgen und setzt weiterhin auf neue Marktsegmente. Nachdem das erste Elektromotorrad namens LiveWire umgesetzt wurde und zudem neue Modelle, die nicht zum Cruiser-Segment gehören, angekündigt wurden, folgt nun ein weiteres Modell für Einsteiger. Das neue Einsteiger-Bike wird dabei in Zusammenarbeit mit Qianjiang Motorcycle in China gebaut.

Harley - Davidson bringt seine elektrische Livewire auf die Straße. Harley - Davidson : Das ist dem Klischee zufolge ein Lieferant von großvolumigen, technisch nicht gerade innovativen Die Livewire, das erste elektrische Motorrad eines etablierten Herstellers, kommt mit fortschrittlichem Design daher.

Elektromotorrad Harley - Davidson LiveWire Bye-bye, Knattergreis. Harley - Davidson , Heimat gusseiserner Motorrad-Tradition, erfindet sich neu. Im September 2019 kommt das erste E - Bike der Marke. Der Name des Antriebs ist dabei Programm: Die Maschine ist eine Offenbarung.

Bald kann jeder, der möchte, eine Harley fahren – ganz ohne Motorradführerschein. Dafür muss aber pedaliert werden, denn wir sprechen hier von Fahrrädern mit Elektromotor.

Nach Elektromotorrad kommt E-Bike - Elektrofahrräder von Harley-Davidson © Harley-Davidson

Dass Harley-Davidson Elektro kann, steht spätestens seit dem Fahrtermin für die Livewire zweifelsfrei fest. MOTORRAD-Testredakteur René Correra schreibt über das Elektromotorrad: „Diese Elektro-Harley aus Milwaukee knallt so dermaßen, wie man es in der Welt der drehfaulen Schütteleisen noch nicht kannte. Drehzahl, Gangwahl, Kuppeln – alles Vergangenheit.“ Sie rollt im September 2019 in den Handel und kostet ab 32.995 Euro.

Offenbar Ladeprobleme - Harley-Davidson stoppt LiveWire-Produktion

  Offenbar Ladeprobleme - Harley-Davidson stoppt LiveWire-Produktion Probleme mit weltweit erstem Großserien-Elektro-Motorrad. Wann Harley-Davidson den Bau der LiveWire wieder startet, ist unklar. © Hersteller Harley-Davidson LiveWire: ab 32.995 Euro, 160 - 240 km Reichweite, 77 kW (105 PS) Leistung, 114 Nm max. Drehmoment, k.A. zur Höchstgeschwindigkeit, 249 Kilogramm, k.A. zur Sitzhöhe. Heftiger Rückschlag für die US-Company: Harley-Davidson hat gegenüber US-Medien bestätigt, die eben erst gestartete Serienfertigung und Auslieferung des Modells LiveWire vorübergehend gestoppt zu haben.

Das Elektromotorrad von Harley Davidson ist ein Prachtstück in Sachen individueller Mobilität. In drei Sekunden beschleunigt das 106 PS starke, immerhin fast 250 Kilo schwere E - Bike Harley - Davidson gilt bislang nicht gerade als besonders innovativer Motorradhersteller - was seine Serienmodelle betrifft.

Von dieser Marke hätte das keiner erwartet: Harley - Davidson bringt in den nächsten Jahren ein Elektromotorrad auf den Markt. Und doch steht ein außergewöhnliches Motorrad unter dem Harley-Zelt: Die Amerikaner präsentieren ihr Elektro- Bike .

Harley-Pedelecs mit Tretunterstützung bis 25 km/h

Wesentlich günstiger dürften die E-Bikes von Harley-Davidson werden, von denen kürzlich drei Prototypen vorgestellt wurden. Alle drei Elektrobikes werden per Mittelmotor am Tretlager unterstützt und sind aller Wahrscheinlichkeit nach den Pedelecs zuzuordnen, die den pedalierenden Fahrer mit ihrem E-Motor bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützen. Der Akku sitzt im Rahmen. Wo bei den meisten Fahrrädern eine Kette für die Kraftübertragung sorgt, ist bei den Elektrofahrrädern von Harley-Davidson ein Riemenantrieb zu sehen.

Gebremst wird vermutlich hydraulisch – und an den Prototypen bisher nur einseitig, wie auf dem Bild zu erkennen ist. Für den deutschen Markt muss an den Serienmodellen aber ein zweiter Bremshebel her. Denn laut § 65 Abs. 1 der deutschen Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) müssen Fahrräder „zwei voneinander unabhängige Bremsen haben“. Das gilt auch für E-Bikes. Ob die Bremsen dann ab Werk Motorradfahrer-freundlich angeordnet sind (rechts Vorderradbremse, links Hinterradbremse) oder konventionell (umgekehrt) – wir sind gespannt.

Modellname für neuen Streetfighter registriert? - Harley-Davidson Bareknuckle

Modellname für neuen Streetfighter registriert? - Harley-Davidson Bareknuckle Harley-Davidson hat den Modellnamen Bareknuckle registriert. Könnte damit die Bezeichnung für den 2020 erscheinenden Streetfighter feststehen? © Harley-Davidson Die Überschrift in diesem Artikel deutet bereits darauf hin, dass es sich bisher nur um ein Gerücht handelt. Und doch könnte die Bezeichnung „Bareknuckle“ durchaus zum zuletzt angekündigten Streetfighter-Modell von Harley-Davidson passen. Nicht jeder dürfte mit dem Begriff Bareknuckle vertraut sein, deshalb hier eine kurze Erklärung: Der Begriff Bareknuckle stammt aus dem Boxsport und beschreibt das Kämpfen ohne Boxhandschuhe.

E -Motorrad – Harley Davidson , Tarform und Co. im Vergleich Elektromotorrad Überblick 2019 – Modelle, Preise, Technik. Wir haben den Elektromotorrad -Überblick und schauen, ob so traditionsreiche Unternehmen wie Harley Davidson das Motorad-Gefühl auf die neue elektrische

Im Juli 2019 hatte ich die Gelegenheit, die neue LiveWire, das erste Elektromotorrad von Harley - Davidson , in Portland/Oregon ausgiebig zu Fahren. Mehr über meine Eindrücke gibt's wie immer zum Nachlesen auf www. bike -on-tour.com.

Harley-Elektrofahrräder kommen 2020

Für die Markteinführung des ersten Harley-Elektrofahrrads nimmt der amerikanische Motorradhersteller die USA, Deutschland, Österreich, Belgien, Schweden, Frankreich, die Niederlande sowie die Schweiz ins Visier. 2020 sollen die E-Bikes dort auf den Markt rollen. Wie viel die Fahrräder kosten werden, dazu hat Harley noch keine Infos bekannt gegeben.

Vertriebsseitig kann Harley auf ein weltweit großes Händlernetz zugreifen. Ob die Motorradhändler allerdings auch die Wartung der E-Bikes übernehmen? Sobald uns hierzu eine Antwort des Herstellers vorliegt, lest ihr sie an dieser Stelle.

Weiterlesen

Konkurrenz für die E-Harley - Curtiss Psyche.
Mit der Psyche hat Elektromotorrad-Hersteller Curtiss ein neues Modell vorgestellt, das sich im Preissegment der LiveWire einsortieren und der E-Harley Konkurrenz machen möchte. © Curtiss Motorcycles Innerhalb weniger Wochen hat Curtiss den Hattrick quasi perfekt gemacht und nach der Zeus und der Hades mit der Psyche ein drittes Elektromodell angekündigt. Anders als die beiden erstgenannten Bikes, die für knapp 75.000 US-Dollar den Besitzer wechseln sollen, möchte Curtiss mit der Psyche ein deutlich günstigeres Modell anbieten. Ein Schnäppchen ist die Psyche mit einem Einstiegspreis ab ca. 30.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!