AutoAlvaro Bautista gesteht: "Ich war am Ende und hatte keine Kraft mehr"

20:20  08 september  2019
20:20  08 september  2019 Quelle:   motorsport-total.com

WSBK 2020: Alvaro Bautista offiziell bei Honda bestätigt

  WSBK 2020: Alvaro Bautista offiziell bei Honda bestätigt Jetzt ist es offiziell: Alvaro Bautista wird in der Superbike-WM 2020 das Honda-Werksteam verstärken - HRC hat den Spanier für ein Jahr verpflichtetHRC-Präsident Yoshishige Nomura betont: "Seine Ankunft in der Honda-Rennfamilie unterstreicht unser starkes Engagement, in jeder Motorsportkategorie mit voller Kraft anzutreten, um sportliche Spitzenleistungen zu erzielen und nach den besten technologischen Innovationen zu suchen." Honda kehrte 2019 mit einem Werksteam in die WM zurück.

"Im Superpole-Rennen opferte ich 85 Prozent meiner heutigen Kraft. Ich war mir bewusst, dass es für das zweite Rennen wichtig ist, ein gutes Superpole-Rennen zu fahren" " Ich war froh, dass es die letzte Runde war. Ich war am Ende und hatte keine Kraft mehr ", gesteht der Ducati-Pilot, der sich

Alvaro Bautista gesteht: "Ich war am Ende und hatte keine Kraft mehr" © LAT Alvaro Bautista meldete sich in Portimao mit einem Sieg zurück

Nach sieglosen Wochenenden in Donington und Laguna Seca hat Alvaro Bautista in Portimao seinen ersten Sieg seit Mitte Juni gefeiert. Im zweiten Hauptrennen setzte sich der Spanier knapp gegen Weltmeister Jonathan Rea durch, der bei der Zieldurchfahrt nur 0,111 Sekunden zurücklag.

"Es war ein guter Tag. Im Superpole-Rennen verpasste ich in der ersten Kurve die Chance, um den Sieg zu kämpfen. Ich war zu weit innen und musste Tempo rausnehmen. Ich verlor einige Positionen. Ich musste erneut Positionen aufholen. Es war schnell vorbei", kommentiert Bautista das Sprintrennen über zehn Runden, das er auf Position zwei beendete.

Alvaro Bautista hofft, mit Honda "von Beginn an um Siege zu kämpfen"

  Alvaro Bautista hofft, mit Honda Nach der offiziellen Bestätigung von Honda spricht der WSBK-Sensations-Rookie erstmals über die neue Herausforderung für die Superbike-WM-Saison 2020"Ich freue mich sehr, weil ich stark an das neue Projekt glaube", kommentiert Bautista im Gespräch mit 'WorldSBK.com'. "Sie wollen mit einem echten Werksteam in die Superbike-WM zurückkehren. Das motiviert mich sehr. Es ist toll, zur HRC-Familie zu stoßen, weil es ein sehr wichtiger Hersteller ist.

"Auch im zweiten Rennen verlor ich beim Start, weil ich nicht gut startete. Ich fuhr aber in der Spitzengruppe und musste mir deshalb keine Sorgen machen. Ich sorgte mich mehr um meine körperliche Situation, weil es ein bisschen schlimmer war als gestern", schildert Bautista.

Die lädierte Schulter machte sich bemerkbar. "Im Superpole-Rennen opferte ich 85 Prozent meiner heutigen Kraft. Ich war mir bewusst, dass es für das zweite Rennen wichtig ist, ein gutes Superpole-Rennen zu fahren", begründet er die aggressive Vorgehensweise im Sprintrennen.

"Als ich im zweiten Rennen hinter den Kawasakis fuhr, erkannte ich, dass mein Tempo besser ist", erklärt der Spanier, der in der zweiten Rennhälfte das Rennen kontrollierte, es in der letzten Runde aber doch noch einmal spannend machte.

"Ich war froh, dass es die letzte Runde war. Ich war am Ende und hatte keine Kraft mehr", gesteht der Ducati-Pilot, der sich nach der Siegerehrung im Medical Center behandeln ließ. "Ich freue mich über den Sieg. Ich gab wirklich alles", so Bautista.

Weiterlesen

Honda: Geheimer Test mit der neuen Fireblade hinter verschlossenen Toren .
Alvaro Bautista und Leon Haslam absolvieren mit der brandneuen Honda Fireblade RR-R den ersten Test in Europa - Auf das Kräftemessen in Jerez verzichtet HRCAlvaro Bautista und Leon Haslam drehen bei einem privaten Test in Aragon ihre Runden. Der von Honda initiierte Test findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Bisher wurde die neue Fireblade RR-R nur in Japan getestet. Erstmals dreht das radikale Superbike in Europa seine Runden.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!