Auto: Die Grünen verdoppeln - Kawasaki-Inspektionsintervalle - - PressFrom - Deutschland

AutoDie Grünen verdoppeln - Kawasaki-Inspektionsintervalle

09:50  12 september  2019
09:50  12 september  2019 Quelle:   motorradonline.de

Kawasaki ZX-10RR: Warum nur das Werksteam an der Spitze fährt

Kawasaki ZX-10RR: Warum nur das Werksteam an der Spitze fährt Leon Haslam analysiert im Exklusivgespräch, warum die privaten Kawasaki-Teams trotz nahezu identischem Material im Schatten des Werksteams stehen

GRÜNE haben in ganz Europa starken Zuspruch bekommen. Das Ergebnis der Europawahl ist ein gesamteuropäisches Signal für mehr Klimaschutz, mehr Gerechtigkeit und ein demokratisches Europa der Vielfalt und des Zusammenhalts.

eine Frage: Ich fahre ein Motorrad, eine Kawasaki ZR-7, die bisher scheckheftgepflegt ist. Nun steht die nächste groß Inspektion an (36.000 KM laut Service-Heft), ich habe aber schon 37.000 KM auf der Uhr. Da ich auf mein Lohn warten muss, werde ich auch erst am Ende des Monats zur Werkstatt

Kawasaki hebt die Inspektionsintervalle für seine Modelle deutlich an. Statt der bisherigen 6.000 km gelten jetzt 12.000 km. Diese neue Regelung betrifft die Neufahrzeuge des Modelljahrgangs 2020.

Die Grünen verdoppeln - Kawasaki-Inspektionsintervalle © Kawasaki

Kawasaki-Besitzer können sich auf weniger Wartungskosten einstellen, denn die Grünen passen ab sofort die Serviceintervalle für viele Motorräder an: Statt der bisherigen 6.000 km gelten jetzt 12.000 km. Das teilte der deutsche Importeur jetzt mit.

Die Neuregelung greift für Neufahrzeuge des 2020er Modelljahrgangs 2020. Auch verschiedene 2020er-Modelle, die bereits im Handelverfügbar sind, profitieren von dieser Änderung. Dazu gehören: Vulcan S, Z900RS, Z900RS Cafe, Ninja 400, Z400, Versys 650, Z1000, Z1000R Edition, ZZR1400 und Ninja ZX-10R. Für diese Modelle gilt die neue Regelung sogar rückwirkend, also auch für Fahrzeuge der Modelljahre 2019 und gegebenenfalls älter.

Weitere Modelle sollen folgen

Weitere Modelle mit Serviceintervallen von 12.000 km folgen in den nächsten Wochen und Monaten. Im Zweifelsfall kann jeder Kawasaki-Vertragspartner Auskunft über den nächsten fälligen Inspektionstermin eines Motorrads von Kawasaki geben.

Kawasaki weist allerdings darauf hin, dass die Jahresinspektion weiterhin Pflicht ist.

Weiterlesen

Ab 2021 mit radarbasierten Systemen - Kawasaki-Assistenzsysteme .
Kawasaki wird ab 2021 seine Modelle sukzessive mit neuen Radar-basierten Assistenzsystemen ausrüsten. Das teilte der japanische Motorradhersteller jetzt mit. © Kawasaki Bezogen werden die Assistenzsysteme vom deutschen Zulieferer Bosch, der damit auch schon die Zweiradhersteller KTM und Ducati ausrüstet.Akustische und optische WarnungenZum Sicherheits-Paket werden dann eine adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung, eine Kollisionswarnung und ein Totwinkelassistent zählen. Alle Assistenten basieren auf Radarsystemen, die vorne und hinten am Motorrad verbaut werden.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!