Auto: Ex-BMW-Vorstand Markus Duesmann übernimmt in Ingolstadt - - PressFrom - Deutschland

AutoEx-BMW-Vorstand Markus Duesmann übernimmt in Ingolstadt

18:00  16 september  2019
18:00  16 september  2019 Quelle:   msn.com

WSBK Donington: BMW-Pilot Markus Reiterberger sagt Teilnahme ab!

WSBK Donington: BMW-Pilot Markus Reiterberger sagt Teilnahme ab! Schocknachricht für Markus Reiterberger: Der BMW-Pilot muss nach einem grippalen Infekt im Krankenhaus behandelt werden und fällt für Donington aus

Ex - BMW - Vorstand Markus Duesmann soll voraussichtlich am 1. April den Niederländer Bram Shot an der Spitze des Audi-Konzerns ablösen. Shot hatte die Führung bei Audi im Sommer 2018 zunächst kommissarisch übernommen und erst Anfang 2019 einen regulären Vertrag als Vorstandschef erhalten.

Übernimmt bald als Audi-Chef: Markus Duesmann Bild: Reuters. Der nächste Paukenschlag in der deutschen Autoindustrie: Der ehemalige BMW - Vorstand Markus Duesmann übernimmt demnächst das Kommando in Ingolstadt . Der bisherige Chef Bram Schot wird damit zum Lückenfüller.

Ex-BMW-Vorstand Markus Duesmann übernimmt in Ingolstadt © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Markus Duesmann Audi bekommt schon wieder einen neuen Chef: Markus Duesmann, zuvor Manager bei BMW, soll bereits im Frühjahr 2020 auf Bram Schot folgen, der nach der Verhaftung Rupert Stadlers als Vorstandsvorsitzender eingesetzt worden war. Alle Informationen! Ex-BMW-Manager Markus Duesmann soll im Frühjahr 2020 als neuer Audi-Chef auf Bram Schot folgen. Der 57-jährige Schot wurde im Sommer 2018 zunächst zum kommissarischen Vorstandsvorsitzenden befördert, nachdem Ex-Audi-Chef Rupert Stadler im Zuge des Dieselskandals verhaftet worden war. Anfang 2019 wurde der Niederländer schließlich mit einem regulärem Vertrag als Vorstandschef ausgestattet. Nun soll seine Amtszeit schon wieder enden: Einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) zufolge soll er bereits am 1. April 2020 von Markus Duesmann abgelöst werden, der ohnehin als Wunschkandidat der Ingolstädter galt. Seinen bis zum 1. Oktober 2020 laufenden Arbeitsvertrag bei BMW hatte der 50-Jährige bereits im Juli 2019 gekündigt, doch der Münchner Konzern stellte sich stur: Eine vertraglich festgelegte Wettbewerbsklausel erlaubte Duesmann keinen vorzeitigen Wechsel zur Konkurrenz. Nun scheinen sich beide Parteien jedoch angenähert zu haben und der Weg für einen Wechsel nach Ingolstadt wird frei gemacht. Mehr zum Thema: Überarbeiteter S5 Sportback auf der IAASchon im Frühjahr 2020 soll Ex-BMW-Manager Markus Duesmann seinen Posten als neuer Audi-Chef antreten. >> Mehr zum Thema NewsDuesmann folgt auf Bram Schot, der erst Anfang 2019 einen regulären Vertrag als Vorstandschef erhielt.
Weiterlesen

Wework könnte bis zu 6.000 Mitarbeiter rausschmeißen .
Nachdem im abgelaufenen Quartal 1,25 Milliarden US-Dollar Verlust angefallen sind, muss der strauchelnde Coworking-Anbieter Wework jetzt Stellen abbauen. Bis zu 6.000 Jobs sind in Gefahr. Der Büroraum-Anbieter Wework könnte bis zu 6.000 Stellen streichen, um seine Finanzen wieder auf Vordermann zu bringen. Die Stellenkürzungen sollen noch im Laufe der Woche offiziell verkündet werden, wie die New York Times berichtet. Demnach müssen 2.000 bis 2.500 Mitarbeiter in der Wework-Zentrale gehen. Weitere rund 1.000 Mitarbeiter sollen durch die Schließung von Nebengeschäften wie einer Privatschule in Manhattan ihren Job verlieren.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 7
Das ist interessant!