Auto: Ford ruft 100.000 Fahrzeuge wegen Brandgefahr zurück - PressFrom - Deutschland

Auto Ford ruft 100.000 Fahrzeuge wegen Brandgefahr zurück

19:40  23 september  2019
19:40  23 september  2019 Quelle:   msn.com

Ford ruft 100.00 Fahrzeuge zurück

  Ford ruft 100.00 Fahrzeuge zurück Ford muss in Deutschland rund 100.000 Fahrzeuge der Modelle Galaxy, S-Max und Mondeo in die Werkstätten rufen. Laut(KBA) besteht die Gefahr eines Motorbrands durch ausgetretene Batteriesäure. © Foto: Uli Deck Ford holt Tausende Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Grund ist eine Brandgefahr durch austretende Batteriesäure. Als Abhilfe sei der Einbau eines Zwischenkabelstrangs mit Sicherung vorgesehen. Weltweit sind demnach knapp 322.000 Fahrzeuge betroffen. Zuvor hatte das Fachmagazin «kfz-betrieb» berichtet.

BMW muss in Südkorea nachbessern. Eine Fehlfunktion im AGR-Modul könnte dazu führen, dass das Fahrzeug Feuer fängt. Insgesamt umfasst der Rückruf 106.317 Autos. BMW beordert in Südkorea mehr als 100 . 000 Fahrzeuge zurück in die Werkstätten.

BMW ruft einem Zeitungsbericht zufolge mehrere Hunderttausend Diesel- Fahrzeuge in Europa zurück . Auch Autos in Deutschland sind von dem Rückruf BMW ruft in Europa 324.000 Autos wegen möglicher Brandgefahr zurück . In Einzelfällen könne Glykol aus dem Kühler der Abgasrückführung

Ford-Rückruf © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Ford-Rückruf Ein Ford-Rückruf im September 2019 betrifft rund 100.000 Fahrzeuge: Bei den Modellen Galaxy, S-Max und Mondeo besteht die Gefahr eines Motorbrands. Das müssen Ford-Fahrer jetzt wissen! Ford muss im September 2019 in Deutschland rund 100.000 Fahrzeuge der Modelle Galaxy, S-Max und Mondeo in die Werkstätten rufen. Betroffen seien Autos aus dem Produktionszeitraum vom 13. Februar 2014 bis zum 11. Februar 2019 aus dem Werk Valencia in Spanien. Der Grund für den Rückruf: Durch ausgetretene Batteriesäure besteht die Gefahr eines Motorbrands, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte. Nach Angaben eines Ford-Sprechers könnte ausgetretene Batteriesäure um den Batterie-Minuspol dazu führen, dass der Sensor des Batterie-Überwachungssystems ausfalle. In der Folge könnten sich die Materialien in diesem Bereich so stark erwärmen, dass sie sich entzünden. Das könne möglicherweise auch bei geparkten und unbeaufsichtigten Autos passieren. Als Abhilfe sei der Einbau eines Zwischenkabelstrangs mit Sicherung vorgesehen. In Deutschland seien in einer ersten Tranche rund 52.400 Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen. Ihre Halter würden derzeit von Ford angeschrieben und aufgefordert, sich kurzfristig mit ihrem Ford-Händler wegen der Vereinbarung eines Reparaturtermins in Verbindung zu setzen. In einer zweiten Tranche geht es in Deutschland um weitere 48.500 Ford-Modelle. Ihre Besitzer würden in Abstimmung mit dem KBA "zeitnah, aber zeitversetzt" angeschrieben. Weltweit sind knapp 322.000 Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen. Mehr zum Thema: VW-Ford-AllianzDer Ford-Rückruf im September 2019 betrifft 100.000 Fahrzeuge der Modelle Galaxy, S-Max und Mondeo.

Neues Modell wird Crossover - Ford Mondeo vor dem Aus.
Ford verändert derzeit rigoros seine Modellpolitik und wird ein Crossover-modell an den Start bringen, das Mondeo, S-Max und Galaxy ersetzt. © Ford / Patrick Lang Das noch neue namenlose Modell baut auf der flexiblen C2-Plattform auf, auf der unter anderem der Ford Focus basiert. Sie erlaubt Fahrzeuge vom Kleinwagen Ford Fiesta bis hin zum siebensitzigen SUV Ford Edge. Sogar der kommende Transit und der Ford Tourneo erhalten den vorderen Teil dieser Plattform.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 6
Das ist interessant!