Auto: Erste Testrunde im Audi RS 7 Sportback - Der Audi TT muss wohl ein Viertürer werden, um zu überleben: Bericht - PressFrom - Deutschland

Auto Erste Testrunde im Audi RS 7 Sportback

16:23  25 september  2019
16:23  25 september  2019 Quelle:   msn.com

Der Q3 wird zum SUV-Coupé

Der Q3 wird zum SUV-Coupé Mit dem Audi Q3 Sportback kommt im Herbst 2019 die Coupé-Variante des Audi Q3. >> Mehr zum Thema CrossoverIn der Seitenansicht setzt der Sportback mit seiner coupéhaft abfallenden Dachlinie ganz eigene Akzente.Die stark ausgestellten hinteren Radhäuser sollen den bei einigen Motorisierungen obligatorischen quattro-Allradantrieb betonen.Bekanntes Q3-Cockpit: digitale Instrumente, großer Touchscreen und herkömmliche Klimabedienelemente.Das Laderaumvolumen fällt mit 530 bis 1400 Litern beim Audi Q3 Sportback knapper aus als beim normalen Q3 (675 bis 1525 Liter).

Mit dem Audi RS 7 Sportback ist die Entscheidung gefallen: für beides. Coupéhaft-elegante Designlinien in Tangorot treffen auf die brachiale Kraft des Ab dem ersten Blick außergewöhnlich. Mit seiner sportlichen Dachlinie ist der Audi RS 7 Sportback ¹ in jeder Umgebung alle Blicke wert.

Audis potenter Sportkombi RS 6 Avant hat' s vorgemacht, jetzt kann es auch das elegante Nobel-Coupé RS 7 Sportback : fliegen. Denn die Ingolstädter haben ihre

Audi RS 7 Sportback (2019) © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Audi RS 7 Sportback (2019) Der neue Audi RS 7 Sportback tritt ab Dezember 2019 gegen Porsche Panamera, den viertürigen Mercedes-AMG GT und den BMW M8 an. So lief die erste Testfahrt! Porsche Panamera, der viertürige Mercedes-AMG GT und der BMW M8 bekommen mit dem neuen Audi RS 7 Sportback (2019) einen weiteren Konkurrenten. Denn nachdem der Audi A7 bislang eher als Schöngeist gepunktet hat, machen ihn die Ingolstädter jetzt als RS7 zu einem waschechten Sportwagen. Zwar hat das Vergnügen seinen Preis, und unter 121.000 Euro fährt man mit dem ab Dezember lieferbaren Viertürer nicht vom Hof des Händlers. Doch dafür gibt es jetzt auch diesseits des R8 mal wieder einen Audi, der das Blut in Wallung und das Herz zum Glühen bringt. Das liegt zuallererst am Motor des neuen Audi RS 7 Sportback (2019): Wo bislang beim drei Liter großen V6 mit 340 PS und dem ölgefeuerten S7 mit 349 PS Schluss war, quetschen die Bayern nun einen 4,0 Liter großen V8-Benziner unter die Haube, dem sie auch noch zwei Turbos anflanschen. So steigt die Leistung auf 600 PS und das maximale Drehmoment klettert auf 800 Newtonmeter. Zusammen mit dem Allradantrieb reicht das für Beschleunigungswerte auf Sportwagen-Niveau: Während der Achtzylinder sein raues Lied von der Lust an der Leistung singt, schießt das große Coupé binnen 3,6 Sekunden auf Tempo 100 und lässt sich auch vom üblichen Limit bei 250 Sachen nicht halten. Wer die richtigen Kreuzchen auf dem Bestellzettel des neuen Audi RS 7 Sportback (2019) macht, den lassen die Ingolstädter auch bis 280 oder gar 305 km/h rasen. Mehr zum Thema: Audi RS 5 Sportback im Test>> Mehr zum Thema Fahrbericht

Der RS Q3 Sportback bollert los .
Trumpf mit fünf: Der Audi RS Q3 Sportback prescht im Herbst 2019 mit 400 PS starkem Fünfzylinder-Motor und gehöriger RS-Maskerade zum Händler. Wir erläutern die Ausstattungsdetails! Während die Konkurrenz

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!