Auto: Ganzjahresreifen im ACE-Test: Guter Kompromiss mit Einschränkungen - - PressFrom - Deutschland

Auto Ganzjahresreifen im ACE-Test: Guter Kompromiss mit Einschränkungen

12:15  29 september  2019
12:15  29 september  2019 Quelle:   motor1.com

So will Großbritannien die Unfallzahlen reduzieren - Fahranfänger nachts von der Straße verbannen

So will Großbritannien die Unfallzahlen reduzieren - Fahranfänger nachts von der Straße verbannen Um die hohe Zahl an schweren Unfällen in den Griff zu bekommen, gibt es in Großbritannien Vorschläge, Fahranfänger nachts von den Straßen zu verbannen. © Hans-Dieter Seufert Das britische Verkehrsministerium prüft Schritte zur Einführung von Regelungen, nach denen junge Fahranfänger nicht mehr nachts fahren dürfen. Laut der Tageszeitung Times gibt es konkrete Vorschläge zu einem System von abgestuften Fahrerlaubnissen – junge Fahranfänger sollen demnach im Straßenverkehr erstmal tagsüber eine Lernphase durchmachen, bevor sie auch nachts fahren dürfen.

Automobilclub testet Reifen: Ganzjahresreifen im Test – ein guter Kompromiss ? Zwar wären drei verschiedene Profile erlaubt, doch wäre das Handling sicher unterirdisch. Der Kompromiss könne dann also nur sein: Sich für einen der Reifen entscheiden und die Einschränkungen kennen, denn

ACE Ganzjahresreifen - Test 2016: Ergebnisse. Gunnar Beer, Reifenexperte beim ACE , kommentiert die Resultate: „Fast alle von uns getesteten Ganzjahresreifen sind eigentlich verkappte Winterreifen. Sie bieten Sicherheitsreserven vor allem wenn es schneit oder die Fahrbahn vereist ist.

Acht aktuelle Allweiiterpneus der Größe 205/60 R16 bei Hitze und Kälte geprüft

Ganzjahresreifen sind weiter im Trend. Allein im vergangenen Jahr erzielten die Allwetterreifen ein Verkaufsplus von zehn Prozent. Der Automobilclub ACE hat nun gemeinsam mit der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung acht Allwetterreifen getestet. Das Fazit: Den einen Alleskönner sucht man vergeblich. Kennt man jedoch die Einschränkungen des jeweiligen Modells, können Ganzjahrespneus ein guter Kompromiss sein.

R8 Spyder Facelift im Test

R8 Spyder Facelift im Test Ein netter Roadster zum luftigen Freizeitvergnügen? Nicht ganz, denn das Audi R8 Spyder V10 performance Facelift profiliert sich im Test in erster Linie als charismatischer Supersportler.Das Audi R8 Spyder Facelift tritt als V10 performance zum Test an. >> Mehr zum Thema CabriosCharakterbildend: frei ansaugender, infernalisch loslegender, schreiender und blitzartig bis auf 8700 Touren drehender Zehnzylinder.Typisch Audi: feinst verarbeitete Sachlichkeit. Typisch R8: zu hohe Sitzposition.

Ganzjahresreifen im Test 2018. Ganzjahresreifen – ein fauler Kompromiss ? mit Einschränkungen bestanden. Wer sich dennoch zum Kauf von Ganzjahresreifen entschieden hat, sollte sich den Test also ganz genau ansehen und den Reifen auswählen, der am besten zum

Kompromiss gefragt. In der Theorie verbindet ein guter Ganzjahresreifen die besten Eigenschaften von Sommer- und Winterreifen. Die Tester des ACE bemängeln, dass viele der getesteten Reifen auf trockenen Straßen schwächeln. Gunnar Beer, Reifenexperte beim ACE : „Für uns sind die aktuell

Mehr zum Thema Reifen:

  • Michelin Uptis: Mit dem luftlosen Autoreifen sind Reifenpannen passé
  • ADAC-Sommerreifentest 2019: Kleinwagenreifen schneiden durchschnittlich ab

Von Ganzjahresreifen wird erwartet, dass sie regelrechte Alleskönner sind, ob in Sommer oder Winter, auf nasser oder trockener Fahrbahn. Ob sie diesem Anspruch gerecht werden, hat der ACE im Winter Finnlands und im österreichischen Sommer in einem Reifentest geprüft. Getestet wurden acht handelsübliche Ganzjahres-Pneus der Größe 205/60 R16, passend für diverse Hochdachkombis, Kompakt- und Mittelklasse-Pkw, wie Audi A4, BMW 3er, Hyundai i40, Mercedes C-Klasse oder VW Sharan. Neben den Eigenschaften auf Schnee wurden Bremsweg, Verhalten und Handling auf trockener wie nasser Fahrbahn getestet.

Dovizioso nach Misano-Test: Körperlich okay, aber mit dem Test weniger happy

Dovizioso nach Misano-Test: Körperlich okay, aber mit dem Test weniger happy Nach zwei Testtagen in Misano zieht Andrea Dovizioso gemischtes Fazit - Körperlich ist es nach dem Silverstone-Crash okay, aber technisch war es ein schwieriger Test

(Bild: ACE ). Außerdem wollten die Tester wissen, wie sich die Reifen an einem Der Kompromiss kann also nur sein: Sich für einen entscheiden und die Einschränkungen kennen, denn mit guten Sommer Mehr Auto. Spezialistenvergleich. Ganzjahresreifen im Test : Ein guter Kompromiss ?

Zwei Marken- Ganzjahresreifen im Test . Zusammen mit der Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) hat der ACE die Ganzjahresreifen Goodyear Bereits zu Beginn zeigte sich, dass beide Reifen über den Sommer rund 1,6 Millimeter an Profiltiefe einbüßen mussten. Nach Ansicht der Tester hält

Testsieger mit der Note „sehr empfehlenswert“ ist mit 200 von 260 Punkten der Continental AllSeasonContact, gefolgt vom Fulda Multicontrol auf Platz 2 mit dem Testurteil: „empfehlenswert“ und 193 von 260 Punkten. Der AllSeasonContact bietet das beste Gesamtpaket, auch wenn er bei Traktion auf Schnee Schwächen zeigt. Fahr- und Bremsverhalten bei Nässe dagegen sind auf dem Niveau der als Referenz getesteten reinen Sommer- und Winterreifen. Der Fulda Multicontrol ist der Primus im Winter. Sowohl bei Traktion und Bremsweg auf Schnee ist er der beste getestete Allrounder und steckt sogar den reinen Winterreifen in die Tasche. Auf nasser Fahrbahn hat der Multicontrol vor allem mit Bremsweg und Aquaplaning Probleme. Die Wertung auf trockener Fahrbahn geht an den Michelin Crossclimate+: Leider kann er bei der Sicherheitswertung im Winter nicht ganz mithalten. Preislich liegen die getesteten Pneus zwischen 420 und 500 Euro für einen 4er-Satz Reifen. Der Nexen N’blue 4Season ist mit unter 350 Euro am preiswertesten.

Insgesamt schneidet von den acht getesteten Reifen der Continental AllSeasonContact mit der Note „sehr empfehlenswert“ am besten ab, sechs Allwettermodelle verdienen sich das Prädikat „empfehlenswert“. Lediglich für den Nexen N’blue 4Season lautet das Testurteil „bedingt empfehlenswert“. Er kann in keiner Kategorie glänzen.

MOTORRAD war in der Box dabei - MotoGP-Test mit KTM in Aragón .
Öffentlichkeit ist bei solchen Tests tabu – mit einer Ausnahme. Beim MotoGP-Test in Aragón durfte MOTORRAD in der Box dabei sein. Die ganze Story lest ihr in MOTORRAD 24/2019, ab 8. November 2019 im Handel. © Arnau Puig 40 Millionen Euro Jahresbudget, 65 Mitarbeiter in der Rennabteilung, zwei Werksfahrer und zwei Piloten in einem Satelliten-Team – bei KTM besitzt das MotoGP-Engagement allerhöchste Priorität. Seit drei Jahren legen sich die Österreicher in der Formel 1 des Motorradsports mit den ganz Großen der Motorradindustrie an.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 21
Das ist interessant!