Auto: Test Porsche Taycan Turbo S: Erste Fahrt im Tesla-Fighter - Porsche könnte auf einer schnelleren Taycan Nürburgring-Rundenzeit sitzen - PressFrom - Deutschland

Auto Test Porsche Taycan Turbo S: Erste Fahrt im Tesla-Fighter

10:19  30 september  2019
10:19  30 september  2019 Quelle:   motor1.com

Porsche Taycan wird heute enthüllt: Sehen Sie sich den Livestream an

Porsche Taycan wird heute enthüllt: Sehen Sie sich den Livestream an Video ab 15 Uhr bei uns abrufbar Heute wird der Porsche Taycan enthüllt. Der erste Elektro-Sportwagen aus Zuffenhausen ist fraglos eine Zäsur, genauso wie das erste SUV, der erste Turbomotor, der erste Vierzylinder. Die vor vier Jahren auf der IAA 2015 gezeigte Studie Mission E geht nun also in Serie. Porsche zeigt die Enthüllung als Livestream, den wir Ihnen an dieser Stelle zeigen. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr.

Der Porsche Taycan beamt den Zuffenhausener Sportwagenhersteller mit irren Leistungsdaten ins Elektro-Zeitalter. Mit welchem Erfolg, klärt der erste Test . Abgesehen von diesen Kleinigkeiten, gaben Porsche Taycan Turbo und Turbo S während dieser ersten Fahrt ein beeindruckendes

(Quelle der Bilder und Videos: Tesla , Porsche AG und Ionity.eu) Erster großer Vergleich zwischen dem Porsche Taycan und dem Tesla Model S ! In diesem Video

Vorsicht, Kulturschock: Porsches erstes Elektroauto ist wirklich sehr gut.

Startschuss für den Porsche Taycan

Startschuss für den Porsche Taycan Der Porsche Taycan – "lebhaftes junges Pferd" – feiert auf der IAA 2019 seine Messepremiere. >> Mehr zum Thema NeuheitenMit einer Rundenzeit von 7:42 Minuten fuhr der Porsche Taycan in der Klasse viertüriger Elektrosportwagen einen Nürburgring-Nordschleifen-Rekord.Zuletzt wurde ein Vorserienfahrzeug des über 600 PS starken Allradlers wurde bei einem ersten Test 26-mal hintereinander aus dem Stand von null auf 200 km/h beschleunigt.Zum Marktstart kommt der Taycan als Turbo und Turbo S, die sich primär in der maximal abrufbaren Leistung unterscheiden.Der Viertürer besitzt zwei Kofferräume.

Der Porsche Taycan tritt an, um den Tesla Model S das Fürchten zu lehren. Glänzen will er nicht mit brachialer Gewalt, sondern trotz eines Kampfgewichts press-informDer Porsche Taycan Turbo S kommt Anfang des nächsten Jahres zum Händler.

Hier schon mal der detaillierteste Test über den Taycan mit ALLEN Infos als Video! Wie ist der erste rein elektrische Porsche der Geschichte? Ihr seht es hier bei mir im detailliertestem Test darüber! Ihr fahrt schon Elektro und braucht noch für unterwegs die perfekte Lösung um ÜBERALL laden zu

Was ist das?

Keine Pause ist so erwartungsschwanger wie die Ruhe vor diesem Sturm. Das Modusrädchen auf Sport Plus, Füße auf beide Pedale und der Porsche Taycan Turbo S zeigt die Meldung "Launch Control activated". Sonst passiert überhaupt gar nichts. Kein ungeduldig aufschreiender Motor, kein Warten auf Ladedruck (trotz der irreführenden Nomenklatur), nur das zaghafte Summen eines elektronisch erzeugten Soundtracks, als sich 1.050 Nm Drehmoment bereit machen, über vier arme Räder herzufallen.

Nehmen Sie den Fuß von der Bremse und ein gottloser Schlag feuert Ihren Schädel gegen die Kopfstütze. Ansatzloses Drehmoment eben, dass den 2,3-Tonner in bisher ungekannter Weise nach vorne beamt. Porsche behauptet, die 0-100 km/h gehen im Turbo S in 2,8 Sekunden (der normale Turbo mit "nur" 687 PS Maximalleistung soll 3,1 Sekunden brauchen ), aber jeder weiß, dass man in Zuffenhausen Fahrleistungen eher konservativ angibt und genau danach fühlt es sich auch gerade an. 

Porsche stattet Taycan mit bis zu 761 PS aus

Porsche stattet Taycan mit bis zu 761 PS aus Porsche bricht ins vollelektrische Zeitalter auf und bringt dafür den Taycan an den Start. Der viertürige Sportwagen zwischen 911 und Panamera wurde am Mittwoch (4. September) zeitgleich in Berlin, in Nordamerika und in China enthüllt. © Foto: Porsche AG/dpa-tmn Unter Strom: Der elektrische Porsche Taycan kann bis zu 260 km/h schnell werden. Er feiert sein Publikumsdebüt auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September) und kommt Anfang nächsten Jahres auf die Straße, teilte der Hersteller mit. Die Preise beginnen bei 152.136 Euro für das vorläufige Einstiegsmodell und bei 185.456 Euro für die aktuelle Top-Variante.

Porsche löst mit dem Taycan das derzeit stärkste Serien-Elektroauto ab. Der E-Sportwagen: Porsche Taycan Turbo S . Im Tesla gibt es nur den großen Screen in der Mitte. Es sind eben solche vermeintlichen Kleinigkeiten, die am Ende den Unterschied für Einzelkunden machen können.

Porsche 911 Turbo S (991) durch das Umland von Bad Driburg und dem Bilster Berg gefahren . PORSCHE TAYCAN (2020) Tesla Model S has a Tough Challenger - Продолжительность: 10:37 YOUCAR 584 323 Porsche 911 Turbo S 991 2014 Test - #ilovecars - Продолжительность: 8:33

Nach einer langwierigen Promo-Ochsentour mit Tech-Workshops, einer feierlichen Fabrikeröffnung, Mitfahrten für Journalisten und einer weiteren Medienfahrt durch neun Länder von Oslo nach Stuttgart hat der neue Taycan diverse Schockwellen durchs traditionelle Enthusiasten-Metier gejagt und Debatten entfacht, wie es sie bei einer Porsche-Veröffentlichung selten gegeben haben dürfte. Nun kann man durchaus zu dem Schluss kommen, dass Porsches erstes rein elektrisches Fahrzeug zu einem überaus günstigen Zeitpunkt erscheint.

Mehr Auto-Nachrichten auf MSN:

E-Auto-Förderung: Werden Käufer endlich gelockt?

Mega-Preis: 71.300 Euro für die Ente mit zwei Motoren

Maximale Performance: Der neue Audi RS 5 Sportback

Elon Musks Elektro-Pionierarbeit ist zweifelsfrei bahnbrechend, betrachtet man aber das große Ganze, spricht derzeit vieles eher für Porsche. Das Tesla Model S, inzwischen sieben Jahre alt (was es kaum noch verhehlen kann), hat die Zeit genutzt, um viele Skeptiker umzudrehen. Von kraftstoffabhängigen Gewohnheitstieren zu batterieliebenden E-Jüngern. Teslas Supercharger-Netzwerk hat Vertrauen ins elektrische Reisen gestärkt. Klar hätte man flugs ein paar Porsche-Logos auf ein übereilig entwickeltes Auto kleben können, um den Kaliforniern eine Handvoll Verkäufe zu klauen. Allerdings hätte das wohl irreparablen Schaden am Ruf des Sportwagenbauers erzeugt. Der einzige Weg für Porsche, den Taycan zu machen? Sich Zeit nehmen und ihn richtig machen.

Kampf um die Elektro-Krone - Tesla Model S P100D vs Porsche Taycan Turbo S

Kampf um die Elektro-Krone - Tesla Model S P100D vs Porsche Taycan Turbo S Porsche löst mit dem Taycan das derzeit stärkste Serien-Elektroauto ab. Zwei Prozent mehr Leistung als das Tesla Model S P100D bringt der Neue mit. Reicht das für die Elektro-Krone? © Hersteller / ams Natürlich ist es nicht nur die schiere Power, auf die es bei einem Elektroauto ankommt. Ladezeiten, Reichweite, Infotainment-Funktionen – all das spielt auch eine wichtige Rolle beim E-Auto-Kauf. Pionier der Elektromobilität in gehobener Preisklasse ist nach wie vor Tesla – und mit dem 612 PS starken Model S P100D hatten die Amerikaner auch lange Zeit den stärksten Hochspannungs-Gaul im Gestüt.

Porsche schickt erstmals ein Topmodell als Hybridversion in Rennen: Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid. Dank Elektrounterstützung leistet der Turbo S satte 680 PS. Doch der Hybrid auf Speed hat auch seinen Preis Обзор Porsche Taycan - Продолжительность: 10:11 InfoCar: тест-драйвы

Porsche Taycan Turbo S (2019): Test - So leichtfüßig fühlen sich 2,3 Tonnen an. Tesla Model S auf dem Nürburgring - Warum wird der Ring- Tesla Das Model S mit 85 kWh Ladekapazität und einer maximalen Reichweite von 424 Kilometern, laut CBS 2014 im Tesla -Werk von Fremont gefertigt, war

Die Leistungsabgabe erfolgt mit bemerkenswerter Flexibilität und das bis ganz hinauf auf 16.000 U/min (es gibt allerdings keine Anzeige der Motordrehzahl, nur Anzeigen für die relative Leistung und Regeneration). Hauen Sie den Pinsel in den Boden und Sie werden einen Schub erleben, der vollkommen unvernünftig und extrem ist. Und absolut süchtig macht.

Das Bremsgefühl wirkt sehr organisch. In diesem Fall ist das wirklich bemerkenswert, schließlich behauptet Porsche, dass 90 Prozent der Bremskraft während der meisten Fahrten aus der Energierückgewinnung stammen und nicht aus der Reibung der hydraulisch betätigten Carbon-Keramik-Stopper.

"Die Beschleunigung ist unvernünftig, extrem und macht absolut süchtig."

Die Homogenität in Bremse und Lenkung macht aber nur einen Teil der hervorragenden Fahrdynamik dieses neuen Porsche aus. Klar, auch die lächerlichen, jederzeit verfügbaren Mengen an Kraft sind nicht zu vernachlässigen. Aber der Taycan ist sicher mehr als das. Dank seiner scharfen Vorderachse, dem  super agilen Einlenken (woran auch die Hinterachslenkung nicht ganz unschuldig sein dürfte) und dem mächtigen Grip den die 265er- und 305er-Reifen auf fetten 21-Zöllern aufbauen, erinnert er auch hier eher an einen Elfer als an seinen engeren Verwandten Panamera.

Tesla Model S am Nürburgring wohl schon schneller als Porsche Taycan

Tesla Model S am Nürburgring wohl schon schneller als Porsche Taycan Alles noch ziemlich inoffiziell

Porsche bringt mit dem Taycan Anfang 2020 seinen ersten rein elektrisch angetriebenen Sportwagen auf den Markt. 4/20 Laut WLTP-Zyklus kommt der Taycan Turbo S bis zu 412 Kilometer weit. Unter optimalen Bedingungen dauert es knapp über 22 Minuten um von fünf auf 80 Prozent Ladezustand zu

Porsche Taycan Turbo S (2019): Test - So leichtfüßig fühlen sich 2,3 Tonnen an. Tesla Model S auf dem Nürburgring - Warum wird der Ring- Tesla Das Model S mit 85 kWh Ladekapazität und einer maximalen Reichweite von 424 Kilometern, laut CBS 2014 im Tesla -Werk von Fremont gefertigt, war

Obwohl die Dämpfungsfertigkeiten der Luftfederung insgesamt nicht ganz so vielseitig wirken wie im Panamera (aufgrund der reduzierten Höhe der Stoßdämpfer und der größeren Masse des Taycan), bleibt der Wagen in allem außer Sport Plus jederzeit beeindruckend komfortabel, sogar auf den 21-Zöllern. Man muss ihn schon mit beachtlichem Speed über signifikante Höhenunterschiede werfen, um seine Dämpfer ans Limit zu bringen und ein bisschen was von seinem Gewicht zu spüren. Aber der niedrige Schwerpunkt (niedriger als im 911) sowie dieser immer verfügbare, hanebüchene Tritt ins Kreuz absorbieren das Schlimmste. Er fühlt sich nicht nach 2,3 Tonnen an.

Apropos hohe Geschwindigkeiten: Hier zeigt sich der Taycan bisherigen Serien-Elektroautos weit überlegen. Auf einem freien Stück Autobahn beschleunigte er stark bis etwa 250 km/h und mit nahezu gleichem Eifer bis auf GPS-gemessene 269 Stundenkilometer. Immerhin neun km/h mehr als Porsche angibt. 

2020 Porsche Taycan Turbo S © Motor1.com Deutschland 2020 Porsche Taycan Turbo S

Und, kann man das kaufen?

Während der Taycan fahrdynamisch durchweg glänzte, sorgte er ergonomisch für das ein oder andere Ärgernis. Das Fehlen von echten Knöpfen beispielsweise hat zur Folge, dass man sich durch ein Klimaanlagenmenü fummeln muss, um einfache Dinge wie die Richtung und den Fluss der Lüftungsöffnungen zu ändern. Ebenfalls nervig: bestimmte Funktionen wie der Ladezustand der Batterie werden auf der unteren zentralen Anzeige nur angezeigt, wenn das Fahrzeug steht. Außerdem schaltet sich der Beifahrer-Bildschirm einfach selbst aus, wenn mal kein Beifahrer an Bord ist. Wir hatten auch hin und wieder Probleme mit dem Navi an einem unserer Testwagen, gehen aber mal davon aus, dass selbige bis zum Marktstart des Taycan im Dezember behoben werden.

Porsche Taycan ab Anfang 2020 auf der Straße

  Porsche Taycan ab Anfang 2020 auf der Straße Porsche bereitet sich auf die Auslieferung des Taycan vor. Das erste rein elektrische Auto des Sportwagenherstellers kann seit Anfang des Monats bestellt werden. Anfang nächsten Jahres wird es ausgeliefert, teilten die Schwaben mit. © Foto: Porsche AG/dpa-tmn Renner unter Strom: Der Elektro-Porsche Taycan leistet bis zu 761 PS und kann bis zu 260 km/h schnell werden. Fürs erste gibt es den knapp fünf Meter langen Viertürer nur als Turbo für 152 136 Euro oder als Turbo S, der noch einmal 33 000 Euro teurer ist.

Taycan – der erste vollelektrische Porsche . Der Taycan ist mit seinem innovativen Gesamtkonzept für die Zukunft gewappnet. Geprägt ist er von den Merkmalen, die schon immer für jeden Porsche maßgeblich waren: pure Emotion und maximaler Fahrspaß.

Erste Fahrt im Plug-in-Hybrid-GLE. Mercedes spendiert seinem erfolgreich gestarteten GLE eine Kombination aus Diesel- und Elektromotor. Der Porsche Taycan kann fast alles besser als ein 911 und bleibt dabei dank E-Antrieb sauber. AUTO BILD ist das Topmodell Turbo S gefahren !

Abgesehen von diesen Kleinigkeiten, gaben Porsche Taycan Turbo und Turbo S während dieser ersten Fahrt ein beeindruckendes Gesamtbild ab. Es handelt sich hier um fantastische GTs mit den Fertigkeiten eines echten Sportlers. Fahrdynamisch ist der Taycan ein Genuss. Dazu kommen das herausragende Gesamtniveau an Komfort und Ruhe. Und im Fond sitzen auch zwei Erwachsene mit mehr als 1,80 Meter über einen längeren Zeitraum sehr kommod.

Obwohl sie natürlich mit deftigen Preisschildern bewaffnet sind, liefern Porsche Taycan Turbo und Turbo S eine außergewöhnlich gute Antwort auf eine Frage, von der Enthusiasten bisher gar nicht wussten, dass sie sie sie hatten. Ein echter Porsche, der nun eben einfach rein elektrisch fährt. 

Fazit: 9/10

+ Das beste Elektroauto, das man derzeit kaufen kann

- Wenn man im Stande ist, es sich leisten zu können und warten will, bis die Infrastruktur gleichzieht

Technische Daten und Preise Porsche Taycan Turbo S
Motorzwei permanenterregte Synchron-Elektromotoren
LeistungLeistung: 625 PS (761 PS im Overboost); Drehmoment: 1.050 Nm
Getriebeart1-Gang-Automatik vorne; 2-Gang-Automatik hinten
AntriebAllradantrieb
Batterie93,4 kWh
Beschleunigung 0-100 km/h2,8 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit260 km/h
VerbrauchT.B.D.
Elektrische Reichweite412 km
Ladeanschluss110 Volt / 240 Volt / bis zu 270 kW DC
Aufladezeitunbekannt / 11 Stunden / 22,5 Minuten
Leergewicht2.300 Kilo
Anzahl der Sitze4
Kofferraumvolumen81 Liter vorne; 366 Liter hinten
Basispreis185.465 Euro
MarktstartDezember 2019

Mehr auf MSN

Porsche Taycan 4S wird ab 105 607 Euro kosten

  Porsche Taycan 4S wird ab 105 607 Euro kosten Porsche erweitert die neue Modellreihe Taycan um eine günstigere Version. Nach den Modellen Turbo und Turbo S seines ersten rein elektrischen Sportwagens kündigt das Unternehmen auch den 4S für Januar 2020 an. Der Viertürer soll fast 50 000 Euro günstiger sein und ab 105 607 Euro kosten, teilte der Hersteller mit. © Foto: Porsche AG/dpa-tmn Elektrischer Einstieg: Der Taycan 4S wird zum vorläufigen Basismodell der elektrischen Taycan-Modellreihe. Den Konkurrenten des Tesla Model S wird es mit zwei E-Motoren geben, die bis zu 390 kW/530 PS leisten und 250 km/h Spitzengeschwindigkeit ermöglichen.

Porsche bringt sein erstes voll elektrisches Modell auf den Markt. Der Taycan ist das erste Serienauto mit 800 Volt-Technologie! Warum wird der Ring- Tesla abgeschleppt? Erste Fahrt im neuen RS 7. Zur Markteinführung kostet der Taycan als Turbo 152.136 Euro und als Turbo S 185.456 Euro.

Taycan – der erste vollelektrische Porsche . Der Taycan ist mit seinem innovativen Gesamtkonzept für die Zukunft gewappnet. Geprägt ist er von den Merkmalen, die schon immer für jeden Porsche massgeblich waren: pure Emotion und maximaler Fahrspaß.

Porsche Taycan 4S wird ab 105 607 Euro kosten .
Bayern-Legende Franck Ribéry ist vom gesamten Umfeld beim bei seinem neuen Klub AC Florenz begeistert.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 9
Das ist interessant!