Auto: Facelift für den Power-Kombi - Audi RS4 Avant (2020) - Audi startet A3-Finale, killt A3-Cabriolet in den USA - PressFrom - Deutschland

Auto Facelift für den Power-Kombi - Audi RS4 Avant (2020)

01:20  02 oktober  2019
01:20  02 oktober  2019 Quelle:   auto-motor-und-sport.de

Sechs RS-Modelle in diesem Jahr - Audi-Plan 2019

Sechs RS-Modelle in diesem Jahr - Audi-Plan 2019 Nachdem die Ingolstädter die S-Modelle an den Start gebracht haben, folgt die Krönung mit der RS-Label. Noch in diesem Jahr sehen wir sechs RS-Modelle – zwei davon gab es noch nie: Den RS Q8 und den RS Q3 als Sportback. © Audi Nummer 1: Das Top-Modell des kompakten SUV Q3 ist der RS Q3 mit dem 2,5 Liter großen Turbo-Fünfzylinder. Das Aggregat leitet 400 PS und 480 Nm auf alle vier permanent angetriebenen Räder leiten – per Siebengang-Automatik. Top-Speed: 250 km/h, vermutlich gegen Extra-Euros mehr. Nummer 2: Auf der IAA 2019 zeigen die Ingolstädter den Q3 als Sportback, also als viertüriges SUV-Coupé.

Facelift für den Power - Kombi . Der Audi A4 hat seine große Überarbeitung bereits erhalten. Im September 2017 hatte Audi den RS 4 Avant in seiner aktuellen Form vorgestellt. Ab Dezember 2019 steht der in vielen Details nachgebessserte Sportkombi bei den Händlern.

Großes Facelift für den Power - Kombi . 2019 bläst Audi mit dem XXL- Facelift über den A4 zum Angriff auf BMW 3er und Mercedes C-Klasse. Im Zuge der Überarbeitung ist natürlich auch der RS 4 Avant dran, den unser Erlkönig-Fotograf bei letzten Kältetests im hohen Norden abgeschossen hat.

Der Audi A4 hat seine große Überarbeitung bereits erhalten. Jetzt schiebt Audi den aufgefrischten RS4 Avant nach. Ab Dezember steht er ab 81.400 Euro bei den Händlern.

  Facelift für den Power-Kombi - Audi RS4 Avant (2020) © Audi

Im September 2017 hatte Audi den RS4 Avant in seiner aktuellen Form vorgestellt. Ab Dezember 2019 steht der in vielen Details nachgebessserte Sportkombi bei den Händlern. Als Grundpreis ruft Audi 81.400 Euro auf. Vorbestellt werden kann schon ab Ende Oktober. Seinen ersten öffentlichen Auftritt feiert der neue RS4 im Rahmen des DTM-Finales am Hockenheimring Anfang Oktober.

Neu gezeichnete Front

Die Änderungen halten sich allerdings in Grenzen. Der Audi RS4 Avant trägt eine neu gestaltete Frontpartie und das neue Bediensystem MMI Touch im Cockpit. Die neue Front trägt einen im Vergleich zum Grundmodell breiteren und flacheren Singleframe-Grill. Dieser zeigt sich außerdem mit einer dreidimensionalen Wabenstruktur in Schwarz glänzend und einem RS4-Logo. Flankierend ist die Frontschürze mit großen seitlichen Lufteinlässen und vertikalen Flaps bestückt. Eine neue Form haben auch die LED-Scheinwerfer – optional auch als Matrix-Scheinwerfer – des RS 4 Avant erhalten.

V8-Power-Kombi mit 600 PS - Premiere Audi RS6 Avant (2019)

V8-Power-Kombi mit 600 PS - Premiere Audi RS6 Avant (2019) Audi präsentiert den neuen RS6 Avant. Der Hochleistungskombi stürmt dank Vierliter-Biturbo in unter vier Sekunden auf Tempo 100 und läuft bis zu 305 km/h schnell. © Audi Für die neue Auflage des Audi RS6 greifen die Ingolstädter in die Vollen. Der Supersport-Kombi setzt auf die Kraft des 4.0 TFSI-V8 (u.a. bei Lamborghini und Porsche eingesetzt) mit Biturbo-Aufladung und Mildhybridsystem. 600 PS setzt das Kraftwerk frei, das maximale Drehmoment gibt Audi mit 800 Newtonmeter an, die zwischen 2.100 und 4.500 Umdrehungen anliegen.

Breiterer Kühlergrill, neues Scheinwerferdesign – so kommt der frische # Audi # RS 4 Avant . Wie auch das aktuelle Modell werden die Ingolstädter die Wie auch das aktuelle Modell werden die Ingolstädter die Power -Mittelklasse nur als Kombi anbieten. 2020 soll der scharfe Ringträger offiziell vorgestellt

Der Audi RS 4 Avant überzeugt durch Athletik und Funktionalität auf einer Linie. Der RS 4 Avant ist aktuell nicht mehr bestellbar, daher ist derzeit keine individuelle Konfiguration möglich. Sie finden allerdings weiterhin direkt verfügbare Neufahrzeuge und Gebrauchtwagen bei einigen Händlern.

RS4 Avant mit dicken Kotflügelbacken

Die Radhäuser sind im Vergleich zum Audi A4 Avant vorne und hinten um jeweils 30 Millimeter je Seite breiter. Schwarz glänzende Designelemente, die direkt neben den Scheinwerfern sitzen, sollen die Breitenwirkung des neuen RS 4 Avant unterstreichen. Weiter individualisieren lässt sich der RS4 Avant mit den Optikpaketen Schwarz glänzend, Aluminium Matt und Carbon, die Akzente beim Einleger im Schweller, den Außenspiegelgehäusen sowie am Front- und Heckstoßfänger setzen. Die Dachreling ist standardmäßig in Schwarz matt ausgeführt. Der RS-spezifische Dachkantenspoiler und der Diffusoreinsatz sowie die ovalen Chrom-Endrohre – optional auch in Schwarz – der RS-Abgasanlage mit Klappensteuerung bilden den markanten Abschluss. Ab Werk fährt der neue RS 4 Avant auf 19-Zoll-Aluminium-Schmiederädern mit Reifen der Größe 265/35. 20-Zöller gibt es gegen Aufpreis. Ebenso eine Keramik-Bremsanlage.

Audi RS4 Avant wird aufgefrischt

  Audi RS4 Avant wird aufgefrischt Audi gibt seinem sportlichen Kombi RS4 Avant ein Update. Ab Dezember liefern die Ingolstädter die schnellste Variante des Mittelklassewagens mit einem etwas weiter von der Serie abgerückten Frontdesign und einem neuen Infotainment-System aus. © Foto: Tobias Sagmeister/Audi AG/dpa-tmn Der neue RS4 Avant soll sich laut Audi durch seine bulligere Frontpartie noch stärker vom normalen A4 absetzen. Wie der Hersteller mitteilt, schaut der Fahrer dabei auf einen größeren Bildschirm und kann erstmals einen Touchscreen nutzen.

Der Audi A 4 Avant fasziniert mit der zukunftsweisenden Synthese aus Technologie und Ästhetik. Progressives Design trifft auf konsequenten Der Dachkantenspoiler mit RS-Optik ist ein typisches Indiz für die „edition one“ des Audi A 4 Avant . Für einen besonders auffälligen Auftritt können Sie bei

Audi A1 Citycarver, S4, RS 6 Avant , Q3 Sportback, A6 allroad, die e-tron-Familie inklusive Q4 e-tron: AUTO BILD zeigt alle neuen Audi ! Audi A4 allroad quattro; Preis: ab 50.100 Euro; Marktstart: Herbst 2019. Im Zuge des Facelifts für den Audi A4 wird auch Audi A5 Facelift , Marktstart: Anfang 2020 .

Weiter mit 450 PS

Befeuert wird der Audi RS4 Avant von einem 2.9-Liter-V6-Biturbo-Benziner mit 450 PS und 600 Nm Drehmoment, der sein Antriebsmoment über eine Achtgang-Automatik an einen permanenten Allradantrieb mit radselektiver Momentensteuerung weiterleitet. Bei 250 km/h wird der Kombi elektronisch abgeregelt, gegen Aufpreis wird die Bremssschwelle auf 280 km/h angehoben.

Im Cockpit dominieren das Virtual Cockpit mit RS-spezifischen Anzeigen sowie das neue 10,1 Zoll große MMI Touch-Display. Die neuen Aluminium-Schaltwippen sind deutlich größer gestaltet als bisher. Neben dem Lenkrad und den beleuchteten Einstiegsleisten tragen auch die RS-Sportsitze mit optionaler Wabensteppung und die Schaltkulisse das RS-Emblem.

Audi A6 Avant wird zum RS6 mit 600 PS .
Audi rüstet den A6 Avant zum RS-Modell auf und bringt den Kombi zum Jahresende mit 441 kW/600 PS in den Handel. Dafür verlangen die Bayern mindestens 117.500 Euro. © Foto: Audi AG/dpa-tmn Kombi aus der Muckibude: Dem Avant RS6 verpasst Audi einen 600-PS-Motor, der bis zu 800 Nm Drehmoment auf die Kurbelwelle wuchtet. Mit einem neuen Bug deutlich aggressiver gezeichnet und von hinten an den breiteren Kotflügeln sowie den prallen Auspuffrohren zu erkennen, wird der RS6 Avant angetrieben von einem V8-Motor mit vier Litern Hubraum.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 29
Das ist interessant!