Auto XXL-Ford kommt nach Europa - Ford F-Max

13:50  08 oktober  2019
13:50  08 oktober  2019 Quelle:   auto-motor-und-sport.de

Shelby Mustang GT500 (2020) kommt nicht nach Europa

Shelby Mustang GT500 (2020) kommt nicht nach Europa Also leider auch kein 771-PS-Hengst für Deutschland 1/85 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Ford Shelby GT500 von 2020 2/85 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Ford Shelby GT500 von 2020 3/85 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Ford Shelby GT500 von 2020 4/85 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Ford Shelby GT500 von 2020 5/85 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Ford Shelby GT500 von 2020 6/85 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Ford Shelby GT500 von 2020 7/85 BILDERN © Motor1.

Ford Otosan baut in der Türkei schwere Lkw. Jetzt sollen diese auch nach Europa kommen. Zeit, sich den F-Max mal näher anzuschauen.

  XXL-Ford kommt nach Europa - Ford F-Max © Ford

Auf der Nutzfahrzeug IAA 2018 hatte Ford Trucks mit dem F-Max seine neue neue Fernverkehrsbaureihe präsentiert, die dann auch ziemlich überraschend den Titel „International Truck of the Year 2019“ einheimsen konnte. Bislang war Ford Trucks mit seinen schweren Lkw ausschließlich auf Märkten im Nahen Osten, Afrika, Mittel- und Osteuropa vertreten. Im Zuge seiner globalen Wachstumspläne will Ford Trucks die Modelle aber noch breiter ausrollen. Bis Ende 2019 sollen 44 Märkte weltweit bedient werden, bis Ende 2023 sogar 80. Jetzt starten die Laster auch in Europa. Premiere feiern sie auf den Märkten in Portugal und Spanien. Gefertigt wird der Ford F-Max in einem Joint-Venture zwischen Ford und der türkischen Koç Holding beim türkischen Hersteller Ford Otosan.

Bestellstart für den Ford Explorer

Bestellstart für den Ford Explorer Die Neuauflage des Ford Explorer (2019) wird moderner, leichter und als Topversion von einen 3,0-Liter-V6-Motor mit 367 PS angetrieben. Im März 2020 kommt der Explorer auch nach Europa. Die Ausstattung! Der amerikanische Autobauer hat den Ford Explorer (2019) von Grund auf neu konstruiert und bietet das SUV zukünftig auch als Hybridversion, die auf einen 3,3-Liter-Motor setzt an. Eine neue, flexible Hinterradantriebs-Architektur soll mehr Platz im Innenraum ermöglichen und gleichzeitig das Gewicht drücken. Trotz 5,05 Meter Außenlänge liegt das Gewicht der Basisversion mit 306 PS starkem 2,3-Liter-Benziner unter 2000 Kilogramm.

Sechszylinder mit 500 PS

Optisch bedient sich der Ford F-Max bei Wettbewerbern wie Volvo, DAF oder Scania. Im Maschinenraum arbeitet ein 12,7 Liter großer Reihensechszylinder mit Direkteinspritzung und Turboaufladung, der die Nutzfahrzeug-Norm Euro 6d erfüllt. Maximal gibt der Turbodiesel 500 PS und 2.500 Nm Drehmoment an die angetriebene Hinterachse ab. Das Getriebe mit zwölf Gängen kommt von Zulieferer ZF. Die Motorbremse entwickelt eine maximale Bremskraft von 400 kW, mit optionalem Intarder sind es sogar bis zu 1.000 kW. Der Dieseltank fast 600 Liter, ein optionaler Zusatztank bunkert weitere 450 Liter. Der SCR-Tank bietet ein Volumen von 78 Liter.

Erste Ausgabe von 2021 Ford Mustang Mach-E ist ausgebucht

 Erste Ausgabe von 2021 Ford Mustang Mach-E ist ausgebucht 1/6 SLIDES © Bereitgestellt von Autofile Ford Mustang Mach-E 2/6 SLIDES © Bereitgestellt von Autofile Ford Mustang Mach-E 3/6 SLIDES © Bereitgestellt von Autofile Ford Mustang Mach-E 4/6 SLIDES © Bereitgestellt von Autofile Ford Mustang Mach-E Nutzen Sie diese begrenzten Angebote am zweiten Weihnachtstag! Anzeige Microsoft 5/6 SLIDES © Bereitgestellt von Autofile Ford Mustang Mach-E 6/6 SLIDES © Bereitgestellt von Autofile Ford Mustang Mach-E Der Bestellschalter für den neuen vollelektrischen F

Die zweiachsige Sattelzugmaschine mit Blattfederung vorn und Luftfederung hinten kommt auf eine Länge von 5,93 Meter und eine Breite (ohne Spiegel) von 2,54 Meter. Der Radstand liegt bei 3,60 Meter. Das Leergewicht liegt bei knapp 7,5 Tonnen, das zulässige Gesamtgewicht bei 18 Tonnen. Der Gesamtzug darf 42 Tonnen wiegen.

Digitalisiertes Cockpit

Die Kabine des F-Max ist gut 2,50 Meter breit, knapp 2.30 Meter lang und bietet einen Höhe von 2,16 Meter sowie einen fast ebenen Boden. Das Layout setzt auf ein fixes und ein klappbares Querbett und viele obenliegenden Staufächer. Zudem verfügt die Kabine über außenliegende Staufächer. Der Fahrer agiert hinter einem Cockpit mit Display-Technik. Der Hauptbildschirm lässt sich dabei umfangreich personalisieren. Das Infotainmentsystem mit einem 7,2 Zoll großen Touchscreen setzt auf Internetzugang und Apple CarPlay.

Zu den weiteren Features zählen neben ABS und ESP ein Notbremsassistent, eine Berganfahrhilfe, ein Abstandstempomat, ein Speed-Limiter, eine Spurverlassenswarnung sowie Remote-Monitoring für die Fahrzeugüberwachung.

Zu haben ist der Ford F-Max in einer Standard- und in einer Lowliner-Version mit abgesenktem Chassis.

Ford streicht fast 200 Stellen in der Fabrik in Oakville, Ontario .
© https://www.autotrader.ca/ 2017 Ford Flex Limited-09-SH.jpg Die kanadische Ford Motor Company gibt bekannt, dass sie fast 200 Stellen entlassen wird Arbeiter in seinem Werk in Oakville, Ontario, im September. Laut dem neuen Reuters-Service kommen die Kürzungen, da die Nachfrage nach den drei Produkten des Werks sinkt: den SUVs Ford Flex, Lincoln MKT und Ford Edge.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!