Auto Vorläufiges Einstiegsmodell mit bis zu 571 PS - Porsche Taycan 4S (2019)

13:35  14 oktober  2019
13:35  14 oktober  2019 Quelle:   auto-motor-und-sport.de

Porsche Taycan wird heute enthüllt: Sehen Sie sich den Livestream an

Porsche Taycan wird heute enthüllt: Sehen Sie sich den Livestream an Video ab 15 Uhr bei uns abrufbar Heute wird der Porsche Taycan enthüllt. Der erste Elektro-Sportwagen aus Zuffenhausen ist fraglos eine Zäsur, genauso wie das erste SUV, der erste Turbomotor, der erste Vierzylinder. Die vor vier Jahren auf der IAA 2015 gezeigte Studie Mission E geht nun also in Serie. Porsche zeigt die Enthüllung als Livestream, den wir Ihnen an dieser Stelle zeigen. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr.

Porsche bietet ab sofort seinen Elektro-Sportwagen Taycan auch als Taycan 4S an. Damit legen die Zuffenhausener nach dem Turbo und dem Turbo S eine neue vorläufige Basisversion auf, die ab Januar 2020 ausgeliefert wird.

  Vorläufiges Einstiegsmodell mit bis zu 571 PS - Porsche Taycan 4S (2019) © Porsche

Zwei Batteriegrößen sind für den Taycan 4S verfügbar, dessen Preis bei 105.607 Euro beginnt. Mit der einstöckigen „Performance“-Batterie mit einer Kapazität von 79,2 kWh leistet bis zu 390 kW (530 PS). Als Reichweite stehen 407 Kilometer nach dem WLTP-Zyklus zu Buche. Bis zu 463 Kilometer schafft der Taycan S mit der zweistöckigen „Performance Plus“-Batterie, sie kostet 6.521,50 Euro Aufpreis. Damit kommt der Taycan 4S auf bis zu 420 kW (571 PS) und 93,4 kWh. Die E-Motoren ermöglichen es über das Zweigang-Getriebe an der Hinterachse, die Sportlimousine in 4,0 Sekunden von Null auf 100 km/h zu beschleunigen, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei beiden Modellen bei 250 km/h. In Sachen Ladeleistung liegt das Maximum der Performance-Batterie bei 225 kW, die Plus-Batterie steht mit einem Peak von 270 kW im Leistungsblatt.

Startschuss für den Porsche Taycan

Startschuss für den Porsche Taycan Der Porsche Taycan – "lebhaftes junges Pferd" – feiert auf der IAA 2019 seine Messepremiere. >> Mehr zum Thema NeuheitenMit einer Rundenzeit von 7:42 Minuten fuhr der Porsche Taycan in der Klasse viertüriger Elektrosportwagen einen Nürburgring-Nordschleifen-Rekord.Zuletzt wurde ein Vorserienfahrzeug des über 600 PS starken Allradlers wurde bei einem ersten Test 26-mal hintereinander aus dem Stand von null auf 200 km/h beschleunigt.Zum Marktstart kommt der Taycan als Turbo und Turbo S, die sich primär in der maximal abrufbaren Leistung unterscheiden.Der Viertürer besitzt zwei Kofferräume.

Leichte Optik-Änderungen beim Taycan 4S

Wie seine potenteren Brüder verfügt der Einstiegs-Taycan ebenfalls über Allradantrieb. Zwei permanent erregte Synchron-Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse sind verbaut, wobei die hintere Maschine mit einer Länge von 130 Millimetern ganz 80 Millimeter verkürzt ist. Der eingesetzte Pulswechselrichter, der Gleich- in Wechselstrom verwandelt und umgekehrt, arbeitet an der Vorderachse mit bis zu 300 Ampere, jener an der Hinterachse mit bis zu 600 Ampere.

Porsche Taycan ab Anfang 2020 auf der Straße

  Porsche Taycan ab Anfang 2020 auf der Straße Porsche bereitet sich auf die Auslieferung des Taycan vor. Das erste rein elektrische Auto des Sportwagenherstellers kann seit Anfang des Monats bestellt werden. Anfang nächsten Jahres wird es ausgeliefert, teilten die Schwaben mit. © Foto: Porsche AG/dpa-tmn Renner unter Strom: Der Elektro-Porsche Taycan leistet bis zu 761 PS und kann bis zu 260 km/h schnell werden. Fürs erste gibt es den knapp fünf Meter langen Viertürer nur als Turbo für 152 136 Euro oder als Turbo S, der noch einmal 33 000 Euro teurer ist.

Optisch unterscheidet sich der Taycan 4S von den stärkeren Modellen durch veränderte 19 Zoll-Räder, hinter denen rot lackierte Bremssättel zu sehen sind. Deren Sechskolben-Festsattelbremse verbeißt sich vorne in 360 Millimeter große Grauguss-Bremsscheiben, an der Hinterhand sind Vierkolben-Sättel für die 358 Millimeter-Bremsscheiben installiert.

Lederfrei möglich

Die Front erhält eine etwas andere Zeichnung im Bereich der unteren Schürze. Zudem sind die Seitenschweller und der Diffusor in Schwarz gehalten. Serienmäßig sind die LED-Scheinwerfer inklusive Porsche Dynamic Light System Plus (PDLS Plus) sowie die integrierte Fahrwerkregelung und die adaptive Luftfederung inklusive elektronischer Dämpferregelung PASM (Porsche Active Suspension Management) an Bord.

Ebenfalls ab Werk gibt es eine Teillederausstattung sowie Komfortsitze vorne mit elektrischer Acht-Wege-Verstellung. Zudem kann der Kunde ein lederfreies Interieur wählen.

2020 Porsche Taycan ist viel teurer als das Tesla Model S .
© Porsche Der 670 PS starke Taycan Turbo startet bei 152.250 USD und der 750 PS starke Turbo S bei steilen 186.350 USD. Der Porsche Taycan Turbo 2020 startet bei 152.250 USD und der Taycan Turbo S bei 186.350 USD. Der Taycan ist das erste Elektroauto von Porsche und hat das deutlich günstigere Tesla Model S im Visier. Die Modelle Turbo und Turbo S werden Ende 2019 erhältlich sein, und Porsche gibt an, bereits Tausende zu haben von Bestellungen für den Taycan.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!