Auto: Polizei zieht goldenes Auto aus dem Verkehr - Anzahl der Verkehrspolizisten im Vereinigten Königreich im letzten Jahrzehnt um ein Drittel gesunken - PressFrom - Deutschland

Auto Polizei zieht goldenes Auto aus dem Verkehr

16:35  14 oktober  2019
16:35  14 oktober  2019 Quelle:   msn.com

Berlin-Charlottenburg: Mit 194 km/h über die Stadtautobahn

Berlin-Charlottenburg: Mit 194 km/h über die Stadtautobahn Seinen Führerschein hatte der 21-jährige Motorradfahrer gerade einen halben Monat. Nun ist er ihn los. © Foto: dpa Funkstreife der Polizei (Symbolbild). Ein 21-jähriger Motorradfahrer, der auf der Stadtautobahn statt mit den erlaubten 80 mit 194 km/h unterwegs war, ist am Sonntag morgen von der Polizei gestoppt worden. Er befuhr die Stadtautobahn aus Wedding kommend Richtung Süden, in Höhe Kurfürstendamm wurde er aus dem Verkehr gezogen.

Polizei stellt goldenes Auto sicher. Der Wagen fiel der Polizei bei einer Kontrolle auf: In Düsseldorf haben Beamte ein goldfarbenes Auto beschlagnahmt. Die Düsseldorfer Polizei hat ein goldfarbenes Auto aus dem Verkehr gezogen . Der mit glänzender Folie überzogene Wagen sei eventuell zu grell

Laut der Polizei klagen Anwohnern über laute Autos , unnötiges Hin- und Herfahren und Gefahren durch schnelles Fahren gerade in den Sechs der 20 Autos seien sichergestellt worden, erklärte die Polizei . Über diese Fahrzeuge werde nun ein Gutachten erstellt, da die Autos wegen der baulichen

Als die Polizei das Auto fotografierte, spiegelten sich ihre Uniformen in den Türen. Dennoch war sich der Fahrer (30) eines mit Goldfolie überzogenen SUV keiner Schuld bewusst, als sein Auto jüngst bei bester Herbstsonne in Düsseldorf aus dem Verkehr gezogen wurde.

Ein goldener SUV wird nahe der Königsallee abgeschleppt. Der Wagen war bei einer Kontrolle gegen ''Auto-Poser'' aufgefallen. © Foto: Gerhard Berger Ein goldener SUV wird nahe der Königsallee abgeschleppt. Der Wagen war bei einer Kontrolle gegen ''Auto-Poser'' aufgefallen.

Aber: Der Wagen «blendete bei entsprechendem Sonnenlicht deutlich», teilte die Polizei mit. Das Gold-Mobil wurde sichergestellt, der Mann kassierte eine Anzeige.

Nicht der erste Fall von Glitzer-Tuning in Deutschland.

Sicherheit gefährdet: Bundeswehr zieht alle Tiger-Kampfhubschrauber aus Verkehr

Sicherheit gefährdet: Bundeswehr zieht alle Tiger-Kampfhubschrauber aus Verkehr 2017 starben zwei Bundeswehr-Soldaten beim Absturz eines Tigers in Mali.

Wie die Polizei berichtet, war im Bereich des Kühlergrills mittels Schrauben und Schaumstoff eine Art Nase angebracht worden, welche das Fahrzeug wie ein Einhorn aussehen lassen sollte. Auf dem Kühlergrill und Fahrzeugdach waren verschiedene Spanplatten verbaut, die an Flammen erinnerten.

Darmstadt: Polizei zieht selbstgebasteltes Panzerauto aus dem Verkehr . Die Briten haben bekanntlich einen ganz speziellen Humor, doch das ging den Darmstädter Beamten dann doch zu weit: Die Polizei hat auf einer Autobahn bei Darmstadt ein Auto im Panzer-Look aus dem Verkehr

Und dennoch lassen sich Fahrer immer wieder für viel Geld glänzende Folien aufziehen. «Solch eine Folierung kostet - wenn sie gut gemacht ist - 2500 bis 3000 Euro», sagte Harald Schmidtke, Geschäftsführer des Verbands der Automobil-Tuner, der Deutschen Presse-Agentur. «Ob sie zulässig ist, wird ein Gutachter entscheiden müsse», so Schmidtke: «Blendet sie andere Verkehrsteilnehmer, ist das allerdings ein KO-Kriterium.»

Tatsächlich hat die Düsseldorfer Polizei nach eigenen Angaben bereits einen Sachverständigen eingeschaltet. Der Fahrer des BMW X5 sagte laut der Behörde, ihm sei überhaupt nicht bewusst gewesen, was verändert worden sein könnte. Allerdings «wies der X5 auch dunkel lasierte Rückleuchten sowie eine manipulierte Abgasanlage auf», so die Polizei. So schnell wird der Wagen damit nicht wieder auf der Straße rollen.

Alarm in Kita : Ohne nachzudenken: Paketbote greift ein und verhindert Inferno

Alarm in Kita : Ohne nachzudenken: Paketbote greift ein und verhindert Inferno Der Bote hinterließ danach eine Nachricht auf dem Lieferzettel.

Hamburger Polizei zieht "Autoposer" aus dem Verkehr Zu laut durch illegales Tuning Laut wie ein startendes Flugzeug: Wer so ein Auto fährt, der hat

Ulm (AFP) Die Polizei in Ulm und Neu-Ulm ist gegen die sogenannte Tuning-Szene vorgegangen. Bei einer großangelegten Aktion seien 35 aufgemotzte Autos zur Kontrolle auf ein Ulmer Firmengelände gelotst und dort mit Hilfe von drei Sachverständigen geprüft worden, teilte die Polizei am Sonntag mit.

In Hamburg war das - zunächst - anders, als die Polizei im April den Fahrer eines goldfolierten Porsches stoppte und ihn verwarnte. Die Beamten forderten den Mann auf, die Folie abzuziehen. Wenige Tage später wurde der 31-Jährige aber wieder mit dem Gold-Porsche gestoppt. Diesmal schleppte die Polizei den Luxuswagen ab.

Auch der TÜV Rheinland kennt das Phänomen.

In einem ähnlichen Fall hatte ein Gericht den TÜV-Experten Thorsten Rechtien zu Rate gezogen. Ergebnis damals - nach ausführlichen Untersuchungen: die Folierung war nicht zulässig. «Über den aktuellen Fall sagt das allerdings nichts aus», so Rechtien. Hier müsse der Gutachter einzeln entscheiden. Grundsätzlich gelte aber Paragraf 30 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO): Fahrzeuge müssen demnach «so gebaut und ausgerüstet sein, dass ihr verkehrsüblicher Betrieb niemanden schädigt oder mehr als unvermeidbar gefährdet, behindert oder belästigt.»

Feuerdrama bei Velbert: Auto gerät während Fahrt in Brand – Fahrer (29) schwer verletzt

Feuerdrama bei Velbert: Auto gerät während Fahrt in Brand – Fahrer (29) schwer verletzt Der Autofahrer erlitt bei dem Vorfall schwerste Verbrennungen.

Hamburger Polizei legt Porsche still Blendgranate. Polizisten haben in Hamburg den Sportwagen eines Mannes aus dem Verkehr gezogen , weil er mit einer goldenen Folie überzogen ist. Daraufhin wurde das Auto der Sprecherin zufolge zur Fahndung ausgeschrieben.

Kontrolle von Autoposern in Düsseldorf | Polizei zieht Gold -Karre aus Verkehr . Ein Gutachter soll nun klären, ob die goldene Folie eine „Blendeinwirkung“ haben könnte, die den Straßenverkehr Zudem habe man an dem Auto mögliche Manipulationen am Auspuff und Rücklicht festgestellt.

Dass bezieht sich natürlich nicht nur auf die Farbe von Autos, weshalb die Düsseldorfer Polizei schon vor mehr als einem Jahr die «AG Tuning» gründete. Die Ermittler bremsen regelmäßig die «Auto-Poser»-Szene aus, die Wagen teilweise illegal tiefer legt, Motoren verändert oder unerlaubte Reifen aufzieht. An der bundesweit bekannten Düsseldorfer Königsallee legen sich die Polizisten vor allem bei Sonnenschein und an Wochenenden auf die Lauer.

Die «Kö» zieht mit ihrem mondänen Charme offenbar Menschen magisch an, die mit ihren Autos protzen wollen. Denn obwohl inzwischen bekannt ist, dass dort regelmäßig kontrolliert wird, fischte die Polizei am vergangenen Sonntag neben dem goldenen BMW zwischen 12.15 Uhr und 18.45 Uhr noch 37 weitere verdächtige Fahrzeuge raus. Außer dem Glitzer-Gefährt wurden drei weitere Autos und ein Harley Davidson-Motorrad vor Ort sichergestellt. «Darüber hinaus erhoben die Beamtinnen und Beamte 17 Verwarnungsgelder und schrieben 25 Ordnungswidrigkeitsanzeigen», so die Polizei.

Woher der 30-Jährige den Gold-BMW eigentlich hatte, konnten die Beamten zunächst nicht sagen. Eventuell habe er ihn nur ausgeliehen, so die Polizei. Dann wäre die Ausfahrt wirklich keine glänzende Idee gewesen.

Erste Schritte nach einem Autodiebstahl .
Wenn das Auto nicht mehr da steht, wo der Fahrer es abgestellt hat, ist es womöglich gestohlen worden. Betroffene sollten aber sichergehen, dass der Wagen nicht doch abgeschleppt oder umgesetzt wurde. © Foto: dpa-tmn Leere Parklücke: Wenn das Auto gestohlen wurde, müssen Betroffene das umgehend der Polizei und ihrer Versicherung melden. Am besten rufen sie also als Erstes die Polizei an und nennen dort ihr amtliches Kennzeichen, rät der Tüv Süd. Sollte sich der Verdacht bestätigen, müssen Betroffene den Diebstahl auf der nächstgelegenen Polizeidienststelle anzeigen - teilweise ist das auch online möglich.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 168
Das ist interessant!