Auto: Bei Crash mit Gegenverkehr haftet Fahrer allein - Horror-Filmmaterial zeigt, wie das Auto in den Gegenverkehr rollt. - PressFrom - Deutschland

Auto Bei Crash mit Gegenverkehr haftet Fahrer allein

17:05  17 oktober  2019
17:05  17 oktober  2019 Quelle:   msn.com

Vorausfahrender haftet bei Spurwechsel nach Abbiegen

Vorausfahrender haftet bei Spurwechsel nach Abbiegen Stoßen zwei Autos im Zusammenhang mit dem Spurwechsel des Vorausfahrenden zusammen, spricht der erste Anschein für dessen Verschulden. Die Betriebsgefahr des anderen Autos tritt dabei zurück. © Foto: Patrick Seeger/dpa Auch beim Abbiegen gilt: Wer als Vorausfahrender die Spur wechselt, haftet für den Unfall. Das zeigt ein Urteil des Amtsgerichts Berlin, über das diedes Deutschen Anwaltvereins (DAV) berichtet (Az.: 123 C 3 1007 70/17). In dem Fall stießen nach einer Kreuzung mit zwei Linksabbiegespuren zwei Autos zusammen. Der exakte Unfallverlauf war allerdings strittig.

Dagegen klagte der Lkw- Fahrer und forderte den vollen Schadenersatz: Er sei ausgewichen und habe den Unfall dennoch nicht vermeiden können. Warum sind Reflektoren an Leitpfosten blau oder orange? Raser und Poser als Verkehrsrisiko. Bei Crash mit Gegenverkehr haftet Fahrer allein .

Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite. Bei Crash mit Gegenverkehr haftet Fahrer allein . 11.10.2019 0 Kommentare. Dagegen klagte der Lkw- Fahrer und forderte den vollen Schadenersatz: Er sei ausgewichen und habe den Unfall dennoch nicht vermeiden können.

Auf der eigenen Spur zu bleiben, ist eine der wichtigsten Sicherheitsregeln im Straßenverkehr. Verstößt man gegen dieses Rechtsfahrgebot, haftet man bei einem Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr unter Umständen allein.

Das Gericht hielt fest: Das Rechtsfahrgebot einzuhalten, sei eine grundlegende und wichtige Sorgfaltsanforderung im Straßenverkehr. F. © Foto: dpa Das Gericht hielt fest: Das Rechtsfahrgebot einzuhalten, sei eine grundlegende und wichtige Sorgfaltsanforderung im Straßenverkehr. F.

Und das auch wenn es sich bei dem anderen Fahrzeug um einen Lkw handelt. Dies zeigt ein Urteil des Landgerichts Itzehoe (Az.: 3 O 41/19), auf das der ADAC hinweist. Im konkreten Fall war ein Wohnmobil auf einer Landstraße mit einem Lastwagen kollidiert, der auf der Gegenspur unterwegs war. Nach dem Unfall zahlten die Versicherungen je 50 Prozent des Schadens. Dagegen klagte der Lkw-Fahrer und forderte den vollen Schadenersatz: Er sei ausgewichen und habe den Unfall dennoch nicht vermeiden können.

Wer die Straße beim Linksabbiegen überquert, haftet mehr

  Wer die Straße beim Linksabbiegen überquert, haftet mehr Das Linksabbiegen von der Straße auf ein Grundstück führt oft über Gegenfahrbahnen. Dabei müssen Autofahrer ganz besonders vorsichtig agieren. Denn kommt es zum Unfall mit dem Gegenverkehr, so spricht der Anscheinsbeweis gegen denjenigen Fahrer, der die Straße quert. © Foto: Krytzner/SDMG/dpa Ein Autofahrer übersah das entgegenkommende Motorrad und nahm ihnen beim Linksabbiegen die Vorfahrt. Das zeigt ein Urteil des Landgerichts Hamburg (Az.: 306 O 15/18), auf das dieim Deutschen Anwaltverein hinweist.

B465-Bad Wurzach-Niedermühle - Schwerer Verkehrsunfall - Pkw kollidiert mit Gegenverkehr . Thomas Pöppel.

Bei Crash mit Gegenverkehr haftet Fahrer allein . Erdgas-Autos wollen raus aus der Nische. So sitzt man gesund auf dem Fahrrad. Raserunfall in Bayern: Berufungsverhandlung gegen Autofahrer. Autofahrer haften nicht für Unfallschäden in Waschanlage.

Das Gericht gab ihm Recht. Denn die Beweisaufnahme ergab, dass der Fahrer des Wohnmobils gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen habe. Auf Fotos sei durch Reifenspuren erkennbar, dass der Lastwagen im Bereich der Kollision neben der Fahrbahn im Grünstreifen gefahren war. Durch die Ausmaße der Fahrzeuge ergebe sich eindeutig, dass sich das Wohnmobil auf der Fahrspur des Lkw befunden haben musste.

Betriebsgefahr spielt in dem Fall keine Rolle

Entsprechend treffe den Wohnmobilfahrer die alleinige Schuld. Zwar gehe von einem Lkw eine größere Betriebsgefahr aus. Diese müsse aber vollständig hinter dessen Fehlverhalten zurücktreten.

Das Gericht hielt fest: Das Rechtsfahrgebot einzuhalten, sei eine grundlegende und wichtige Sorgfaltsanforderung im Straßenverkehr. Ein Verstoß sei schwerwiegend und führe dazu, dass die Betriebsgefahr des anderen Beteiligten vollständig zurücktritt.

Alleinhaftung trotz Vorfahrt bei zu hoher Geschwindigkeit .
Wer mit dem Auto viel zu schnell fährt, muss im Einzelfall nach einem Unfall allein haften - auch wenn man Vorfahrt hatte. Das zeigt ein Urteil des Kammergerichts Berlin, auf das der ADAC hinweist (Az.: 22 U 33/18). © Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa Das Gericht sah in der Geschwindigkeitsüberschreitung einen besonders schweren Verkehrsverstoß. Innerorts wollte ein Autofahrer links abbiegen. Er beobachtete den vorfahrtsberechtigten Gegenverkehr und fuhr los. Da kam ein zweites Auto von vorn heran und die Fahrzeuge stießen zusammen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!