Auto: "Ein schwieriger Tag": Marquez bleibt trotz Motegi-Pole zurückhaltend - Marquez erwartete keine Herausforderung an der Pole - PressFrom - Deutschland

Auto "Ein schwieriger Tag": Marquez bleibt trotz Motegi-Pole zurückhaltend

14:05  19 oktober  2019
14:05  19 oktober  2019 Quelle:   motorsport-total.com

Moto2 in Brünn 2019: Alex Marquez auf Pole, Marcel Schrötter Siebter

Moto2 in Brünn 2019: Alex Marquez auf Pole, Marcel Schrötter Siebter Alex Marquez fährt mit Slicks auf abtrocknender Strecke auf die Pole-Position - Sam Lowes und Lorenzo Baldassarri in Reihe eins - Marcel Schrötter bester Deutscher

Ein schwieriger Tag im zickigen Frech-DAX | Tag 3. Devisen handeln. Загрузка

Wenn euch das Video gefallen hat, würde ich mich über ein Daumen hoch und /oder Abo freuen! ⌚ Sendetermin Hello Games Offizielle Website: http://www.no-mans-sky.com/ Preis bei Steam: ~59,00€ http://amzn.to/2aXpoEc Bitte unterstütze die Entwickler und kaufe dir das Spiel im Original.

Marc Marquez konnte über seine ersten Königsklassen-Pole in Motegi jubeln © Repsol Media Marc Marquez konnte über seine ersten Königsklassen-Pole in Motegi jubeln

Erste MotoGP-Pole in Motegi, zehnte Pole der Saison 2019, 90. Pole der Karriere: Nach dem vorzeitigen Titelgewinn in Thailand vor knapp zwei Wochen schrieb Marc Marquez seine Erfolgsbilanz im Qualifying zum Großen Preis von Japan fort. Mit einer Bestzeit von 1:45.763 Minuten setzte sich der Honda-Pilot auf einer weitgehend abgetrockneten Strecke gegen die Yamaha-Konkurrenz durch.

Marc Marquez © Repsol Media Marc Marquez

Zwar rückten die Petronas-Piloten Franco Morbidelli und Fabio Quartararo zum Schluss noch einmal näher. Nach einer frühen Bestzeit behielt Marquez jedoch die Spitze und konnte sich auch selbst noch einmal geringfügig steigern. Dennoch räumt der 26-Jährige ein: "Es war für alle ein schwieriger Tag, aber insbesondere im vierten Freien Training war es knifflig, die Bedingungen zu verstehen."

50 MotoGP-Siege und mehr: Marquez auf den Spuren von Doohan und Co.

50 MotoGP-Siege und mehr: Marquez auf den Spuren von Doohan und Co. Beim Tschechien-Grand-Prix hat Marc Marquez seinen 50. MotoGP-Sieg eingefahren und den Pole-Rekord der Königsklasse eingestellt: Gedanken des Überfliegers

Fröhlich, unbekümmert und ein bisschen verrückt: So kennen wir die Geissens. Doch Carmens jüngstes Posting passt so gar nicht in dieses Bild. Doch Carmens jüngstes Posting passt so gar nicht in dieses Bild. „Heute ist ein schwieriger Tag für mich“, gesteht die Millionärsgattin auf Instagram.

Der gestrige Tag brachte ein sensationelles Ergebnis. 4ME belegte den 1. und PC den 3. Tagesrang. Heute entschied sich der Tasksetter für einen Racingtask über 406km. Es wird jeden Tag trockener, sodass schon heute und in den nächsten Tagen mit mehr Blauthermik gerechnet werden.

Fabio Quartararo, Marc Marquez © LAT Fabio Quartararo, Marc Marquez

FT4 war auf feuchter Strecke gestartet worden. Es trocknete gegen Ende aber immer weiter ab, sodass viele MotoGP-Piloten einen ersten Versuch auf Slicks wagten. "Im Qualifying war die Strecke abgesehen von zwei Kurven dann komplett trocken, daher konnten wir mehr oder weniger wie in jedem normalen Qualifying pushen", erklärt Marquez.

Reifenwahl für Sonntag laut Marquez noch unklar

"Diese erste Pole-Position in Motegi macht mich natürlich glücklich. Es ist meine insgesamt 90. Pole. Das freut mich, aber wir müssen realistisch sein. Morgen wird ein hartes Rennen. Wir sind nicht in der allerbesten Verfassung, aber wir sind bereit, um den Sieg zu kämpfen, und werden alles geben", verspricht der Weltmeister.

Nach Rekord-Pole Nummer 59: Marquez staunt über großen Vorsprung

Nach Rekord-Pole Nummer 59: Marquez staunt über großen Vorsprung Marc Marquez ist alleiniger Pole-Position-Rekordhalter in der Königsklasse der Motorrad-WM - Wie deutlich er die Spielberg-Pole geholt hat, überrascht ihn selbst

Da es mit Ausnahme des letzten Runs im vierten Training und des Qualifyings am Samstag keine Trainingszeit im Trockenen gab, herrscht insbesondere in Bezug auf die Reifenwahl noch einige Unsicherheit. Um so wichtiger wird das morgige Warm-up sein, denn für den Rennsonntag ist laut aktueller Wettervorhersage kein Regen zu erwarten.

"Entscheidend wird sein, die Temperatur und Luftfeuchtigkeit richtig zu verstehen", blickt Marquez voraus. "Im ersten Freien Training funktionierte ein Reifen sehr gut, im zweiten Training war es dann ein anderer. Das müssen wir uns ansehen, um zu verstehen, welcher Reifen der Beste für die jeweiligen Bedingungen ist." Er konzentrierte sich im FT1 auf die Kombi soft-medium, im FT2 wiederum auf medium-soft.

Bremstemperatur bereitet Honda keine Sorgen

Auf die Wahl aus dem Vorjahr, als Marquez vorne und hinten die Medium-Mischung fuhr und gewann, will sich der Honda-Pilot nicht verlassen: "Es sieht so aus, als wären die Reifen, die im vergangenen Jahr hier gut funktionierten, diesmal nicht die beste Option." Das liegt gewiss auch daran, dass Michelin für jede Saison neue Reifen entwickelt.

Marc Marquez nimmt sich für Motegi vor: Nur ja kein Sturz nach Titelgewinn

  Marc Marquez nimmt sich für Motegi vor: Nur ja kein Sturz nach Titelgewinn Nach den WM-Feiern setzt sich Marc Marquez bereits die nächsten Ziele - Der Gewinn der Teamweltmeisterschaft gegen Ducati ist ein Thema in den restlichen RennenDenn mit so einem großen Punktevorsprung kann man eigentlich nur noch den Titel verlieren. "Das war, als ich zwei Rennen in der letzten Kurve verloren habe", spricht Marquez Spielberg und Silverstone an. "Als Sportler ärgert einen das, aber man gibt nicht auf und probiert es beim nächsten Mal wieder. Man kann sich nie überlegen fühlen. Im Sport kann man immer geschlagen werden.

"Es ist wahr, dass es schwieriger geworden ist, aber mit den jetzigen Michelin-Reifen ist das Gute, dass man im Rennen meist mit zwei verschiedenen Optionen kämpfen kann", sagt Marquez. Bedenken der Konkurrenz, die sich insbesondere im Windschatten über zu hohe Bremstemperaturen angesichts der vielen harten Bremszonen in Motegi sorgt, teilt der Weltmeister indes nur bedingt.

"Ich weiß nicht warum, aber bei Honda habe ich vorne eine vergleichsweise niedrige Bremstemperatur. Insofern ist es für mich im Moment kein Problem. Im Vorjahr fuhr ich das ganze Rennen hinter Dovizioso und hatte keinerlei Schwierigkeiten. Am Freitag war es auch kein Problem. Nichtsdestotrotz werden wir morgen darauf achten müssen, insbesondere wenn wir jemandem folgen", erklärt der Pole-Setter.

Marquez rekapituliert seine Schlussrundenduelle

Ob er sich dann wieder auf Zielduell gefasst machen muss? In dieser Saison kämpfte er auf der letzten Runde schon gegen Alex Rins, Andrea Dovizioso und Fabio Quartararo - mal lag er vorn, mal hinten. Gegen welchen Hersteller er sich dabei leichter oder schwerer tut, fällt Marquez schwer zu sagen: "Das hängt immer davon ab, wie man in der letzten Runde ankommt."

"Manchmal hat man noch etwas Spielraum, dann ist es leichter zu kämpfen. Und manchmal ist man schon am Limit und kann nur schwer folgen. Ich lasse es meistens auf einen Versuch ankommen. Generell kann man aber sagen, dass es gegen Ducati etwas komplizierter ist, die Position zu verteidigen", erklärt der Spanier mit Blick auf Dovizioso.

Ihm und seiner Desmosedici unterlag er in dieser Saison zuletzt in Spielberg. "Sie haben einen sehr guten Drive und einen hohen Topspeed. In der Hinsicht ist es vielleicht das schwierigste Bike, um sich zu verteidigen. Suzuki und Yamaha haben einen sehr guten Grip und sind stark auf der Bremse. Aber wie gesagt, es kommt auf die Situation an."

MotoGP in Japan 2019: Marquez siegt souverän - Rossi gestürzt .
Marc Marquez setzt seine Siegeserie in Motegi fort und sichert Honda den Hersteller-Titel im Alleingang - Quartararo ist "Rookie des Jahres" - Rossi scheidet mit Sturz ausVor dem Start galt das Hauptaugenmerk den Reifen. Mit 21 Grad Luft- und 28 Grad Asphalttemperatur war es nicht mehr so warm wie in den Rennen der beiden kleinen Klassen, aber immer noch wärmer als am trockenen Trainingsfreitag. In der Startaufstellung wurde noch fleißig an den Bikes geschraubt, hier und da tauschte man kurzfristig die Reifen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!