Auto: Mögliches Leck am Ölkühler - BMW S 1000 RR-Rückruf - -Rückruf: Ducati 1199 und 1299 wegen möglicher Öllecks zurückgerufen - PressFrom - Deutschland

Auto Mögliches Leck am Ölkühler - BMW S 1000 RR-Rückruf

14:50  21 oktober  2019
14:50  21 oktober  2019 Quelle:   motorradonline.de

Mögliches Getriebeproblem - Honda-Rückruf CFR 250 L und CB 300 R

Mögliches Getriebeproblem - Honda-Rückruf CFR 250 L und CB 300 R Honda ruft von CFR 250 L und CB 300 R weltweit von beiden Modellen zusammen rund 21.000 Fahrzeuge zurück. Es kann ein Problem mit dem Getriebe geben. © Honda Bei den Modellen Honda CRF 250 L und RL sowie Honda CB 300 R kann es zu Schäden an einem Getriebezahnrad kommen, weil sich ein Sicherungsring an der Getriebehauptwelle aus seiner Nut lösen kann. In Folge kann es zu Schäden an den Getriebezahnrädern kommen. Im schlimmsten Fall blockiert der Antriebsstrang und es kann zu einem Sturz kommen. Zu Unfällen sei es bislang aber nicht gekommen. Getriebehauptwelle wird getauscht Weltweit betrifft der Rückruf rund 21.

Scheiss drauf BMW S 1000 RR . Musik: Beasti Boys - Sabotage.

Heute gibt es gleich einen doppelten Sozius Motovlog mit Eskalation direkt ins Face ! Mit am Start ist Daniel aka #chefbozz auf seiner neuen BMW S 1000 RR und

Der Motorradhersteller BMW hat erneut Probleme mit der neuen S 1000 RR. An den Ölkühleranschlüssen kann unter Umständen Öl austreten.

  Mögliches Leck am Ölkühler - BMW S 1000 RR-Rückruf © BMW Motorrad

Wie BMW auf Anfrage von MOTORRAD mitteilt, wurde bei laufenden Feldbeobachtungen festgestellt, dass sich im Bereich der Pressverbindung am Ölkühlerschlauch über Laufzeit kleine Risse bilden können und dort Öl austreten kann. Beim KBA ist der Rückruf seit dem 17. Oktober 2019 mit dem Status „in Untersuchung“ gelistet. Der Rückruf betrifft Fahrzeuge aus den Baujahren 2018 und 2019 bis Baudatum Oktober. Als Mangelbeschreibung führt das KBA „Rissbildung an der Vor-/Rücklaufleitung des Ölkühlers bedingt austretendes Öl, das in den Verkehrsraum gelangt“ an. Das KBA und BMW nennen für den Weltmarkt 2.869 Fahrzeuge, für den deutschen Markt 470 Maschinen.

Probleme mit der Vorderradbremse - Rückruf Moto Guzzi und Aprilia

Probleme mit der Vorderradbremse - Rückruf Moto Guzzi und Aprilia An verschiedenen Moto Guzzi- und Aprilia-Modellen kann eine falsche Handbremspumpe zu ungewollten Bremsvorgängen führen. © Aprilia Die verbauten Handbremspumpen weisen offensichtlich zu wenig Leerweg auf und können so unter Umständen zu einer selbstständigen Bremsung führen. Im schlimmsten Fall blockiert das Vorderrad und es kann zu einem Sturz kommen. Zudem wird dabei das Bremslicht nicht aktiviert, was auch die Gefahr für den nachfolgenden Verkehr erhöht. Seit April 2019 wird in der Produktion eine modifizierte Handbremspumpe verbaut.

BMW betritt völliges Neuland und liefert nach nur vier Jahren Entwicklungszeit direkt einen Knaller ab. Seit 2009 mischen die Bayern bei der

Viertaktmotor, flüssigkeitsgekühlter Vierzylinder-Reihenmotor, DOHC, vier über Schlepphebel betätigte Ventile pro Zylinder, Nockenwellenantrieb über Steuerkette, Nasssumpfschmierung, elektronische Benzineinspritzung mit 48 mm Drosselklappen, zylinderselektive Klopfregelung, geregelter Katalysator.

Rückruf startet noch im Oktober

Betroffene Fahrzeuge werden nach BMW-Angaben noch vor Auslieferung an Kunden umgerüstet. Fahrzeuge, die bereits in Kundenhand sind, erhalten ebenfalls neue Bauteile. Alle betroffenen Kunden werden von BMW schriftlich informiert. Die Dauer des Werkstattaufenthalts beziffert BMW auf etwa 30 Minuten. Anlaufen soll die Umrüstaktion noch im Oktober 2019.

Zuvor hatte bereits die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA den Rückruf veröffentlicht. Als Rückrufgrund nannte die NHTSA unsachgemäß ausgeführte Anschlussleitungen zum Ölkühler. Hier kann unter Umständen Öl austreten. Sollte dieses auf den Hinterreifen gelangen, ist ein Sturz nicht auszuschließen. In den USA sind vom Rückruf 416 Maschinen betroffen.

Probleme mit der Servolenkung - Rückruf Mercedes V-Klasse .
Mercedes muss Modelle der V-Klasse und des Vito aus dem Bauzeitraum 2013 bis 2016 zurückrufen. Hier können die Aluminiumschrauben des Servohilfsmotors brechen. © Achim Hartmann An den betroffenen Modellen aus dem Bauzeitraum 2013 bis 2016 können die zur Montage des Servolenkungshilfsmotors verwendeten Aluminiumschrauben korrodieren und brechen. In Folge kann es zu einem Ausfall der Lenkunterstützung kommen.Weltweit sind von diesem Rückruf 166.573 Fahrzeuge betroffen, in Deutschland ruft Mercedes 74.634 Einheiten zurück.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 10
Das ist interessant!