Auto: Marcel Schrötter deckt auf, was in Motegi ein Top-5-Ergebnis verhindert hat - Matt LeBlanc enthüllt, welcher "Friends" -Star Marcel den Affen nicht mochte - PressFrom - Deutschland

Auto Marcel Schrötter deckt auf, was in Motegi ein Top-5-Ergebnis verhindert hat

16:55  21 oktober  2019
16:55  21 oktober  2019 Quelle:   motorsport-total.com

Moto2 in Brünn 2019: Tetsuta Nagashima vorn, Marcel Schrötter nur auf P22

Moto2 in Brünn 2019: Tetsuta Nagashima vorn, Marcel Schrötter nur auf P22 Kalex und KTM duellieren sich beim Trainingsauftakt an der Spitze: Tetsuta Nagashima setzt sich knapp gegen Brad Binder durch - Kein Deutscher in den Top 20

Marcel Schrötter hat mit einer beachtlichen Performance über die Dauer des Wochenendes viele Zweifler eines Besseren belehrt. Nur drei Wochen nach der Schulteroperation lagen nach mörderischen 24 Runden sogar die Top -Zehn in Reichweite.

Marcel Schrötter wartet noch auf seinen ersten Sieg. Schon in der vergangenen Saison hat sich Marcel Schrötter mit konstanten Leistungen In diesem Jahr konnte sich der Deutsche noch einmal steigern, blickt nach nur drei Rennen bereits auf zwei Podestplätze und ein Top - 5 - Ergebnis zurück.

Marcel Schrötter reist als WM-Achter zum Grand Prix auf Phillip Island © LAT Marcel Schrötter reist als WM-Achter zum Grand Prix auf Phillip Island

Marcel Schrötter erlebte in Motegi ein positives Rennwochenende. Der Deutsche fuhr ein ordentliches Rennen und kam als Neunter ins Ziel. "Ich denke, wir haben ein gutes Rennen gezeigt. Vor allem wenn man bedenkt, wo wir in den vergangenen Rennen gelandet sind, dann ist uns wirklich ein guter Schritt gelungen", freut sich der Intact-Pilot.

"Wir waren in der Lage, um ein Top-5-Ergebnis zu kämpfen. Wir befanden uns mit Fahrern auf Augenhöhe, die um die Meisterschaft kämpfen. Leider habe ich aber zwei Fehler gemacht", bedauert er und relativiert: "Wobei diese als Fehler zu bezeichnen nicht ganz richtig ist, obwohl es auch ein wenig meine eigene Schuld war."

Moto2 in Brünn 2019: Alex Marquez auf Pole, Marcel Schrötter Siebter

Moto2 in Brünn 2019: Alex Marquez auf Pole, Marcel Schrötter Siebter Alex Marquez fährt mit Slicks auf abtrocknender Strecke auf die Pole-Position - Sam Lowes und Lorenzo Baldassarri in Reihe eins - Marcel Schrötter bester Deutscher

Intact-Pilot Marcel Schrötter kam beim Moto2-WM-Lauf in Brünn als Sechster ins Ziel. Rundenlang fuhr Schrötter auf Position drei, wurde in der Schlussphase aber durchgereicht. „Der sechste Platz ist trotzdem kein Desaster. Im Gegenteil, dieses Ergebnis ist mit Hinblick auf die Meisterschaft okay“

Sandro Cortese und Marcel Schrötter haben ihre Startpositionen beim Großen Preis von Japan nicht nutzen können. Der 27 Jahre alte Cortese schied nach einem Crash mit Den Sieg in Motegi sicherte sich der Spanier Alex Marquez vor seinem Landsmann Xavi Vierge und Hafizh Syahrin aus Malaysia.

Was war passiert? "Ich habe in diesen Situationen den ersten Gang nicht konsequent genug reingedrückt. Daher ist der Gang zwei Mal rausgesprungen; einmal in Kurve zehn und dann noch einmal auf der Start-/Zielgerade. In dieser Situation sind wieder alle an mir vorbeigerauscht. Es ist wirklich bitter, weil alles was ich mir bis dahin erarbeitet habe, wieder futsch war", berichtet er.

"Außerdem passierte es zum ungünstigsten Zeitpunkt kurz vor Schluss, als ich meine Gegner bereits gut im Griff hatte. Wir nehmen aber das Positive von diesem Rennen mit und werden versuchen, in Australien genauso weiterzumachen", erklärt Schrötter.

"Meine Schulter hat an diesem Wochenende fast gar keine Probleme bereitet. Natürlich fehlt noch ein wenig Kraft. In dieser Hinsicht bin ich noch nicht 100 Prozent fit und das macht das letzte Renndrittel nicht unbedingt einfacher", kommentiert der Kalex-Pilot. "Aber im Großen und Ganzen bereitet es auf dem Motorrad keine Schwierigkeiten mehr."

"Es nervt mich": Schrötter gelingt erst im Rennen Schritt nach vorn .
Mit Startplatz 20 hatte sich Marcel Schrötter sein Rennen auf Phillip Island schon am Samstag verbaut, dennoch machte der Moto2-Pilot viele Plätze gut und wurde ElfterMit Platz elf verpasste Schrötter diesen am Ende nur knapp. "Das Rennen verlief um einiges besser als die vorangegangenen Trainings", hält er fest. "Ich habe mir sehr schwergetan, das notwendige Gefühl und Vertrauen für das Motorrad zu bekommen. Auf dieser Strecke steuert man in den schnellen Kurven sehr viel über das Hinterrad. Man driftet also sehr viel. Das Vertrauen dafür vermisse ich schon seit längerem.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!