Auto: Autofahrer müssen mit mehr Wildwechsel rechnen - Zweiter Banff-Grizzly stirbt, nachdem er von einem Fahrzeug angefahren wurde: Parks Canada - PressFrom - Deutschland

Auto Autofahrer müssen mit mehr Wildwechsel rechnen

06:10  23 oktober  2019
06:10  23 oktober  2019 Quelle:   msn.com

Mit Hupe und Vorsicht: Autofahren am Berg

  Mit Hupe und Vorsicht: Autofahren am Berg Bergpassagen nehmen Autofahrer besser besonders vorsichtig in Angriff. «Denn hinter der nächsten Kehre können unversehens Busse, Autos oder Radfahrer, aber auch Hindernisse oder Kühe auftauchen», erklärt Marcellus Kaup von Tüv Süd. © Foto: Oliver Berg/dpa/dpa-tmn Vorausschauend fahren: Am Berg müssen Autofahrer damit rechnen, dass hinter der nächsten Kehre unversehens Hindernisse auftauchen. Vor engen, nicht einsehbare Kurven dürfen Autofahrer in Deutschland auch hupen, um so andere zu warnen. Das allerdings könne in anderen Ländern anders geregelt sein, so der Tüv-Mann.

+ © Martin Schutt. Mitte Juli bis Anfang August müssen Autofahrer wieder mit verstärktem Wildwechsel rechnen . Foto: Martin Schutt/zb/dpa. © Martin Schutt. Zur Brunftzeit sind Rehe weniger scheu und nähern sich Straßen. Autofahrer sollten vorsichtig sein.

Mitte Juli bis Anfang August müssen Autofahrer wieder mit verstärktem Wildwechsel rechnen . Foto: Martin Schutt/zb/dpa. Berlin/Hamburg (dpa/tmn) - Auf Straßen entlang von Wäldern und Feldern müssen Autofahrer derzeit besonders vorsichtig fahren.

In den Wochen nach der Zeitumstellung am 27. Oktober müssen Pendler besonders mit häufigem Wildwechsel rechnen. Denn von einem Tag auf den anderen Tag fällt der Feierabendverkehr in die Dämmerung.

Viele Wildtiere machen sich in der Dämmerung auf den Weg. Speziell dort, wo Schilder auf Wildwechsel hinweisen, gilt: Fuß vom Gas. © Foto: dpa-tmn Viele Wildtiere machen sich in der Dämmerung auf den Weg. Speziell dort, wo Schilder auf Wildwechsel hinweisen, gilt: Fuß vom Gas.

«Also genau dann, wenn sich viele Wildtiere auf den Weg machen», sagt Andreas Kinser von der Deutschen Wildtier Stiftung.

Die Tiere nutzen den Schutz der anbrechenden Dunkelheit, um auf den abgeernteten Feldern oder auf dem Waldboden nach Nahrung zu suchen und kreuzen dabei auch Verkehrswege. Das betrifft nicht nur viele Feldwege, sondern auch Kreis- und Bundesstraßen.

Mit Hupe und Vorsicht: Autofahren am Berg

  Mit Hupe und Vorsicht: Autofahren am Berg Der FC Bayern München sucht nach der Trennung von Niko Kovac nach einem neuen Trainer. Kandidaten gibt es einige - wir machen ein Bestandsaufnahme der Situation in München.

Mitte Juli bis Anfang August müssen Autofahrer wieder mit verstärktem Wildwechsel rechnen . Foto: Martin Schutt/zb/dpa. Berlin/Hamburg (dpa/tmn) - Auf Straßen entlang von Wäldern und Feldern müssen Autofahrer derzeit besonders vorsichtig fahren.

Mitte Juli bis Anfang August müssen Autofahrer wieder mit verstärktem Wildwechsel rechnen . Foto: Martin Schutt/zb/dpa. Berlin/Hamburg (dpa/tmn) - Auf Straßen entlang von Wäldern und Feldern müssen Autofahrer derzeit besonders vorsichtig fahren.

Fuß vom Gas und vorsichtig fahren

Speziell dort, wo Schilder auf Wildwechsel hinweisen, gilt: Fuß vom Gas und vorausschauend fahren und bremsbereit sein. Einen wichtigen Tipp nennt der Tüv Rheinland: Nicht waghalsig ausweichen, wenn plötzlich ein Tier auf der Straße auftaucht.

Ein Zusammenstoß sei oft nicht so gefährlich wie eine Kollision mit dem Gegenverkehr oder einem Straßenbaum. Stark bremsen und das Lenkrad festhalten ist also die korrekte Reaktion.

An manchen Stellen zeigen sich an den Leitpfosten blaue Reflektoren, die von Scheinwerfern angestrahlt Wildtiere verscheuchen sollen.

Neue Technik: Blinklicht warnt bei Wild an der Straße

Einen anderen Ansatz haben neue Warnsysteme, die in den nächsten Monaten unter anderem auf Teststrecken in Niedersachsen und Schleswig-Holstein zum Einsatz kommen sollen. Dort detektieren kleine Kästchen an den Leitpfosten mit Hilfe von Infrarottechnik Wildtiere im Umkreis von 30 Metern und warnen Autofahrer mit Blinklicht.

«Man weiß dann ganz genau, dass sich Tiere an der Straße befinden», sagt Kinser. Blinkt es nicht, droht keine Gefahr.

Promillegrenze beim E-Tretrollern beachten .
Nach der Party und ein paar Bieren oder Cocktails lässig mit dem E-Tretroller heimdüsen? Keine gute Idee laut Rechtsanwältin Daniela Mielchen. Denn wer rollert, hat die gleichen Promillegrenzen wie Autofahrer zu beachten. © Foto: Robert Günther/dpa-tmn Wer mit einem E-Tretroller unterwegs ist, hat die gleichen Promillegrenz Wer mit 0,5 bis 1,09 Promille erwischt wird, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss mit 500 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und sogar mit einem Monat Fahrverbot rechnen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 2
Das ist interessant!