Auto: Frische Lackierung und Euro 5 für 2020 - Ducati Scrambler Icon Dark - Neue Scrambler-Modelle von Ducati - PressFrom - Deutschland

Auto Frische Lackierung und Euro 5 für 2020 - Ducati Scrambler Icon Dark

15:05  23 oktober  2019
15:05  23 oktober  2019 Quelle:   motorradonline.de

Für 2020 auch in schwarz-schwarz - Ducati Monster 1200 S

Für 2020 auch in schwarz-schwarz - Ducati Monster 1200 S Ducati wird das Angebot der Monster 1200 S im Modelljahr 2020 um eine schwarz-schwarze Farbkombination ergänzen. Die bekannte rote Lackierung bleibt natürlich erhalten. © Ducati Ducati schickt die Monster 1200 S im Modelljahr 2020 mit einem neuen Farbkonzept ins Rennen. Neben der weiterhin angebitenen traditionellen roten Lackierung wird das Naked-Bike auch in einer auffälligen „Black on Black“-Lackierung zu haben sein. Die kombiniert die Farben Glanz-Schwarz und Matt-Schwarz. Farbige Akzente setzen einzig und allein rote Elemente an den Felgen.

Ducati bringt noch im Herbst 2018 eine überarbeitete Scrambler Icon auf den Markt. Die bekommt neue Sicherheitstechnik spendiert und wird erfreulicherweise

ICON Diese Modellversion hat 10-Speichen-Gussräder, eine schwarze CLASSIC Für diese Version nahm Ducati Anleihen am Scrambler -Stil der 1970er Jahre. DESERT SLED Direkt aus den Wüsten und Gebirgen Kaliforniens hält die Ducati Scrambler Desert Sled ihren Einzug in das Land of Joy.

Ducati hat im Vorfeld der EICMA eine neue Variante der Scrambler Icon vorgestellt: Die Ducati Scrambler Icon Dark rollt 2020 mit Euro 5 auf die Straßen.

  Frische Lackierung und Euro 5 für 2020 - Ducati Scrambler Icon Dark © Ducati.

Die Scrambler-Familie von Ducati erhält Zuwachs: Wie in den vergangenen Jahren bringt Ducati auch im kommenden Jahr eine neue Variante der Scrambler auf den Markt. Die Ducati Scrambler Icon Dark unterscheidet sich von den anderen Scrambler-Modellen größtenteils durch die Lackierung. Technisch gibt es, abgesehen von Änderungen am Motor zur Einhaltung der Euro 5-Norm, keine großen Unterschiede zu den bereits bekannten Modellen.

Einstieg in die Scrambler-Welt

Nach eigenen Aussagen soll die neue Icon Dark den Einstieg in die Welt der 800er-Scrambler von Ducati darstellen. Laut dem italienischen Traditionshersteller ist die neue Dark zudem das ideale Motorrad, wenn es darum geht, Individualisierungen vorzunehmen. Besonders die Lackierung namens „Matte Black“ und die in Schwarz gehalten Elemente auf dem Tank und den Federelementen sollen mit anderem Zubehör aus dem Ducati-Sortiment harmonieren.

Custom-Umbaukit für Ducati Scrambler - Bad Winners Motokit

Custom-Umbaukit für Ducati Scrambler - Bad Winners Motokit Bad Winners aus Paris macht es Laien-Customizern einfach ihre Ducati Scrambler umzubauen. Das Motokit kommt komplett einbaufertig. © Bad Winners Die in Paris ansässige Custom-Manufaktur Bad Winners hat für alle Ducati Scrambler-Modelle von 2015 bis 2019 ein Custom-Kit aufgelegt, das begabte Heimwerker leicht selbst montieren können sollen. Am Basisbike müssen dazu keine Bauteile geändert werden, so lässt sich der Umbau bei Bedarf auch komplett rückstandsfrei revidieren. Das komplette Kit kostet ab 4.490 Euro. Viele darin enthaltene Teile sind handgefertigt.

Ducati präsentiert den Scrambler Icon für 2019, der nicht nur optisch, sondern auch technisch deutlich aufgefrischt wurde. Begonnen beim Scrambler Icon sind in den letzten Jahren viele Modelle gekommen und gegangen, beziehungsweise wurden sie durch neue Versionen ersetzt.

Ducati Scrambler Icon 2019 im Fahrbericht. Erste Ausfahrt mit der neuen Scrambler . Motorisch bleibt alles beim Alten, sieht man einmal von der nun schwarzen Lackierung der Kühlrippen ab. Gut so: Der Desmodue hat nicht nur ausreichend Druck für ansprechende Fahrleistungen, sondern auch

Angetrieben wird die Scrambler Icon Dark vom bereits bekannten und luftgekühlten L-Twin-Motor mit 803 cm³, der, zumindest bei den aktuellen Modellen 73 PS bei 8.250/min und 67 Nm bei 5.750/min leistet. Für 2020 wurde der Motor allerdings leicht überarbeitet und ist nun Euro 5-konform. An den Leistungsdaten soll sich dabei aber nichts geändert haben. Ob es die Icon Dark auch als 48-PS-Version geben wird, ist noch nicht bekannt. Trocken soll das neue Modell in der „offenen“ Version 175 Kilogramm wiegen. Die Sitzhöhe liegt bei 798 mm. Ein breiter Lenker soll für eine angenehme Sitzposition sorgen. Mit dabei sind zudem unter anderem ein LCD-Display, eine 18-Zoll-Felge vorne, eine 17-Zoll-Felge hinten, Pneus von Pirelli und serienmäßig Kurven-ABS. Auch zum Preis hat sich Ducati bereits geäußert: 8.590 Euro wird das neue Modell kosten. Damit ist sie günstiger als die derzeitig angebotenen Scrambler-Modelle, deren Preise bei 9.190 Euro beginnen.

Enduro und Supermoto auf der EICMA - Ducati Scrambler-Variationen .
Im Rahmen der Modellpräsentationen hat Ducati-Chef Claudio Domenicali für die EICMA auch zwei Scrambler-Prototypen angekündigt. © Ducati Auf der Bühne präsentierte Ducati-Boss Claudio Domenicali den neuen Modelljahrgang der Ducati Scrambler, die eigentliche Show spielte sich aber im Hintergrund auf der großen Videoleinwand ab.Hier zeigten die Italiener ein erstes Bild einer Ducati Motard, die als Variation der Scrambler-Linie als Studie auf der EICMA präsentiert wird. Das Modell ist vorne und hinten mit 17 Zoll großen Speichenrädern bestückt und zeigt sich ansonsten deutlich reduziert.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 16
Das ist interessant!