Auto Updates für den Kawa-Bestseller - Kawasaki Z 900 (2020)

11:25  05 november  2019
11:25  05 november  2019 Quelle:   motorradonline.de

Kawasaki ZX-10RR: Warum nur das Werksteam an der Spitze fährt

Kawasaki ZX-10RR: Warum nur das Werksteam an der Spitze fährt Leon Haslam analysiert im Exklusivgespräch, warum die privaten Kawasaki-Teams trotz nahezu identischem Material im Schatten des Werksteams stehen

Mittwoch, 6. November 2019 Updates für den Kawa - Bestseller - Kawasaki Z 900 ( 2020 ) | Sky Schweiz Autos Kawasaki spendiert der Z 900 zum Modelljahr 2020

Die Kawasaki Z 900 rollt im Modelljahr 2020 mit einigen Updates auf die Straßen. Wie sich die neue Z schlägt, verrät der erste Fahrbericht. Mehr Infos

Kawasaki spendiert der Z 900 zum Modelljahr 2020 einige Updates. Das beliebte Naked Bike wird es weiterhin auch in einer A2-drosselfähigen Variante geben. Präsentiert wird sie auf der EICMA 2019.

  Updates für den Kawa-Bestseller - Kawasaki Z 900 (2020) © Kawasaki

Die Kawasaki Z 900 erfreut sich in Deutschland großer Beliebtheit. Bei den Neuzulassungsstatistiken ist sie in diesem Jahr das am häufigsten neu zugelassene Modell von Kawasaki. 2.920 Mal wurde sie bis Ende September neu zugelassen. Im Gesamtranking muss sich das Naked Bike lediglich der BMW R 1250 GS und der Yamaha MT-07 geschlagen geben. Trotz der guten Zahlen ruht sich Kawasaki aber nicht auf seinen Lorbeeren aus und spendiert dem Erfolgsmodell für 2020 einige kleinere Updates.

Die Mini-Zett, die wir nicht bekommen - Kawasaki Z125 Pro

Die Mini-Zett, die wir nicht bekommen - Kawasaki Z125 Pro In den USA kontert Kawasaki den Erfolg der Honda MSX mit der Z125 Pro. Die hat mit den europäischen Z125ern nicht viel gemein. Wir schauen uns die Bonsai-Ninja etwas näher an. © Kawasaki Honda feiert in den USA mit der kleinen MSX 125, die dort Grom heißt, ansehnliche Verkaufserfolge. Den Sprung über den großen Teich nach Europa hat die Kleine Honda schon geschafft, den Kultstatus wie in den USA hat sie hierzulande aber nie erreicht.

Die Grünen verdoppeln - Kawasaki -Inspektionsintervalle. Kawasaki hebt die Inspektionsintervalle für seine Modelle deutlich an. Statt der bisherigen 6.000 km gelten jetzt 12.000 km. Diese neue Regelung betrifft die Neufahrzeuge des Modelljahrgangs 2020 .

Kawasaki legt bei der Z 900 nach und bringt für das kommende Jahr ein ordentliches Update . Ab sofort verfügt das in Europa ausgesprochen zahlreich verkaufte Nakedbike Kawasaki Z 900 ( 2020 ): Kawa - Bestseller wird noch besser - Продолжительность: 10:32 MOTORRAD 29 416 просмотров.

Neues TFT-Display und LED-Beleuchtung

Neu mit dabei sind ein multifunktionales TFT-Farbdisplay mit 10,9 cm Bildschirmdiagonale inklusive Bluetooth-Smartphone-Einbindung, USB-Steckdose unter der Sitzbank, LED-Leuchtelemente und nicht zuletzt kleinere Updates am Motor und der Auspuffanlage, die zur Einhaltung der bald kommenden Euro 5-Norm beitragen. Auch im Modelljahr 2020 wird es die Kawasaki Z 900 mit zwei verschiedenen Motorabstimmungen geben: eine offene Version, die 125 PS leistet, und eine etwas schwächere Variante mit 95 PS, die sich optional auf 48 PS drosseln lässt um auch Besitzer des A2-Führerscheins glücklich zu machen. Ebenfalls neu sind die KTRC-Traktionskontrolle sowie vier verschiedene Fahr- und zwei Powermodi.

Kawasaki kauft möglicherweise Bimota - Marktgerüchte

  Kawasaki kauft möglicherweise Bimota - Marktgerüchte Kawasaki Heavy Industries Japan hat angeblich die Rechte an der Marke Bimota von den Schweizer Unternehmern Marco Chiancianesi und Daniele Longonigekauft, medlen italienische Medien. Eine offizielle Bestätigung soll in den kommenden Tagen folgen. © MRD Ein Kaufpreis wurde nicht kolportiert. Die Japaner sollen sich die italienische Traditionsmarke aber ein paar Millionen Euro gekostet haben lassen. Zum gekauften Paket sollen die Markenrechte sowie die bestehenden Industrieanlagen der Italiener in Rimini gehören. Eine offizielle Bestätigung gibt es derzeit von keinem der beiden Unternehmen.

Im Testvideo zur neuen Kawasaki Z 900 für 2020 erzählt euch Daniele, was die Grünen für 2020 alles verändert haben und wie sich die neue Z 900 fährt. Kawasaki hat ihren Bestseller auf 2020 überarbeitet und unter Anderem mit elektronischem Update die Kritikpunkte ausgeräumt.

Zwar hat Kawasaki mit der exklusiven Z H2 das grüne Naked-Bike-Highlight der Saison 2020 bereits bei der Tokyo Motor Show präsentiert, auf der EICMA rückt

Bei der Bereifung setzt Kawasaki auf den Sportmax Roadsport 2 von Dunlop. Die 2020er-Z 900 wird in den vier Farbvarianten „Metallic graphite gray / Metallic spark black“, „Candy lime green / Metallic spark black“, „Pearl blizzard white / Metallic spark black“ und „Metallic spark black / Metallic flat spark black“ in beiden Modellvarianten erhältlich sein. Wie viel die neue Z 900 kostet und ab wann sie bei uns erhältlich ist, hat Kawasaki bislang noch nicht verraten.

Ab 2021 mit radarbasierten Systemen - Kawasaki-Assistenzsysteme .
Kawasaki wird ab 2021 seine Modelle sukzessive mit neuen Radar-basierten Assistenzsystemen ausrüsten. Das teilte der japanische Motorradhersteller jetzt mit. © Kawasaki Bezogen werden die Assistenzsysteme vom deutschen Zulieferer Bosch, der damit auch schon die Zweiradhersteller KTM und Ducati ausrüstet.Akustische und optische WarnungenZum Sicherheits-Paket werden dann eine adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung, eine Kollisionswarnung und ein Totwinkelassistent zählen. Alle Assistenten basieren auf Radarsystemen, die vorne und hinten am Motorrad verbaut werden.

Aktuelle videos:

usr: 6
Das ist interessant!