Auto Der Suzuki Jimny (1998 bis 2018)

06:55  12 november  2019
06:55  12 november  2019 Quelle:   msn.com

Toyota und Suzuki schließen sich zusammen

Toyota und Suzuki schließen sich zusammen Toyota und Suzuki schmieden eine Kapitalallianz. In der kaufen beide Autobauer Anteile des Partners an, stellen künftig unter anderem Elektroautos wie Kompaktmodelle füreinander her und forschen zum Thema Autonomes Fahren. Das sind die Einzelheiten! Toyota und Suzuki verkünden Ende August 2019 den erfolgreichen Abschluss einer neuen Allianz. In dieser übernimmt Toyota einen Anteil von 4,94 Prozent von Suzuki im Wert von 818 Millionen Euro. Suzuki wiederrum kauft Toyota-Anteile im Wert von 410 Millionen Euro (0,2 Prozent).

Kurz und knackig zeig dieses Video wie man die Original- SUZUKI -Mittelarmlehne in den Jimny einbaut. Mit der in der Anleitung enthaltenen Schablone können

Der Suzuki Jimny ist ein Fahrzeug mit Offroad-Qualitäten für Anspruchsvolle. Er kann sich durch Dreck und Matsch wühlen - dank Allradantrieb und Untersetzungsgetriebe.

Sein Name Jimny täuscht niedlich über das hinweg, was der kleine japanische Geländewagen von Suzuki ist: ein Fahrzeug mit Offroad-Qualitäten für Anspruchsvolle.

Kleiner Kraxler mit guten Geländequalitäten: Beim Tüv schneidet der Suzuki Jimny aber manchmal nicht ganz so gut ab. © Foto: Suzuki/dpa-tmn Kleiner Kraxler mit guten Geländequalitäten: Beim Tüv schneidet der Suzuki Jimny aber manchmal nicht ganz so gut ab.

Wenn es über Stock und Stein geht, müssen schon Urgesteine wie ein Land Rover Defender ran, um ihm Paroli zu bieten. Bei der Hauptuntersuchung (HU) schneidet er nicht ganz so gut ab, im Gegenteil: Mehrere Mängelschwerpunkte machen ihn eher zum Problemfall.

Modellhistorie: Am Heimatmarkt zu dem Zeitpunkt schon Jahrzehnte im Handel, kommt der Jimny 1998 zu den deutschen Kunden. Erste Modellpflege 2005, weiteres, gründlicheres Facelift mit neuer Front 2012; seit 2014 ESP und Reifendruckkontrolle serienmäßig. Aktuelle Modellgeneration seit Herbst 2018 im Verkauf.

Endlich ein Jimny zum Nachbauen - Lego Suzuki Jimny Sierra

  Endlich ein Jimny zum Nachbauen - Lego Suzuki Jimny Sierra Den Suzuki Jimny gibt es als Rebrickable-Modell. 2.389 Teile zum Preis von 384,60 Euro – und fahren kann er auch! © filsawgood Lego Technic Creations Zu den aktuell beliebtesten Geländewagen der Welt zählt der Suzuki Jimny. Er ist kompakt, bietet ausreichend Platz und ist im Verhältnis zu seinen großen Brüdern wie der G-Klasse von Mercedes für fast jeden Geländefan erschwinglich. Da wundert es kaum, dass die Fanliebe soweit geht, dass er nun aus Lego nachzubauen ist. Eine, wenn nicht die bekannteste Plattform für Lego-Nachbauten ist die Internetseite Rebrickable.

Der Suzuki Jimny ist ein Fahrzeug mit Offroad-Qualitäten für Anspruchsvolle. Modellhistorie: Am Heimatmarkt zu dem Zeitpunkt schon Jahrzehnte im Handel, kommt der Jimny 1998 zu den deutschen Kunden.

Der Suzuki Jimny ist ein Fahrzeug mit Offroad-Qualitäten für Anspruchsvolle. Er kann sich durch Dreck und Matsch wühlen - dank Allradantrieb und Untersetzungsgetriebe. Modellhistorie: Am Heimatmarkt zu dem Zeitpunkt schon Jahrzehnte im Handel, kommt der Jimny 1998 zu den deutschen Kunden.

Abmessungen: 3,65 m bis 3,81 m x 1,60 m bis 1,65 m x 1,67 m bis 1,71 m (LxBxH), Kofferraumvolumen: 113 l bis 816 l.

Karosserievarianten: Dreitürige Kombilimousine; neben dem geschlossenen Auto gibt es Hardtop- und Cabrio-Varianten.

Stärken: Sich durch Dreck und Matsch wühlen - dank Allradantrieb und Untersetzungsgetriebe. Beim Tüv werden die Antriebswellen sehr selten beanstandet. Gleiches gilt für Blinkanlage und Bremsschläuche. Ölverlust beim ersten bis zum dritten HU-Termin: kein Problem. Ebenfalls nicht unwichtig: die Kastenoptik, die dem kleinen Kraxler eine Fangemeinde beschert hat.

Schwächen: Ein Langstreckenauto ist der Jimny allein aufgrund der harten Federung nicht. Sein schmales Platzangebot lädt auch nicht zum Reisen ein. Bei der HU versagt der Jimny vor allem in Sachen Bremsen: Fußbremse und Bremsleitungen sind ab der ersten HU im roten Bereich, die Handbremse bis zum vierten Check. Die vordere Beleuchtung ist ebenfalls ab dem ersten Termin in der Kritik, aber der dritten HU schwächelt der Jimny bei der Abgasuntersuchung (AU).

Sondermodell für Frankreich - Suzuki Katana Yoshimura

  Sondermodell für Frankreich - Suzuki Katana Yoshimura Während alle Welt über eine noch schärfere Version der neuen Suzuki Katana spekuliert, schafft Suzuki Frankreich Fakten und legt ein Katana Yoshimura-Sondermodell auf. © Suzuki France Suzuki arbeitet an einer noch extremeren Katana und kooperiert dabei mit dem legendären Tuner Yoshimura – so besagt es die Gerüchteküche. Suzuki Frankreich gibt nichts darauf und wird selbst aktiv, nimmt das Heft in die Hand und legt erneut ein exklusives Sondermodell für den französischen Markt auf.

Berlin (dpa/tmn) - Sein Name Jimny täuscht niedlich über das hinweg, was der kleine japanische Geländewagen von Suzuki ist: ein Fahrzeug mit Offroad-Qualitäten Modellhistorie: Am Heimatmarkt zu dem Zeitpunkt schon Jahrzehnte im Handel, kommt der Jimny 1998 zu den deutschen Kunden.

Nach 20 Jahren zeigt Suzuki endlich einen ganz neuen Jimny . Trotz niedlicher Hülle bleibt sich der rustikale Winzling aber treu. Bald startet die vierte Generation, zu der Suzuki nun ausführliche Informationen preisgibt. Fans können beruhigt sein, der neue Jimny mutiert nicht zum übertriebenen

Pannenverhalten: Der ADAC nimmt den Jimny «aufgrund geringer Zulassungszahlen» nicht in seine Pannenstatistik auf. Doch mit einigen Mängelschwerpunkten ist das Modell dennoch aufgefallen. Dazu gehören schwächelnde Batterien bei Autos mit Erstzulassung 2010 bis 2014 sowie streikende Zündkerzen (2008).

Motoren: Benziner (Vierzylinder, Allradantrieb, anfangs auch Heckantrieb): 59 kW/80 PS bis 63 kW/86 PS; Diesel (Vierzylinder, Allradantrieb, bis 2012): 48 kW/65 PS und 63 kW/86 PS.

Marktpreise (laut «DAT Marktspiegel» der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern): - Jimmy 1.3 Style (2012); 63 kW/86 PS (Vierzylinder, Allrad); 101 000 Kilometer; 7950 Euro. - Jimmy 1.3 Club (2016); 62 kW/84 PS (Vierzylinder); 50 000 Kilometer; 10 000 Euro. - Jimmy 1.5 DDIS Comfort (2011); 63 kW/86 PS (Vierzylinder); 135 000 Kilometer; 5650 Euro.

Suzuki Hustler-Konzept ist wie der Jimny nur im Aussehen .
© Suzuki Suzuki nutzt den Erfolg des neuen Jimny-SUV und zeigt auf der Tokyo Auto Show das kleinere Hustler-Konzept - bekommt aber keine Offroad-Ideen. Suzuki nutzt den Erfolg des neuen Jimny SUV und zeigt auf der Tokyo Auto Show das kleinere Hustler-Konzept. Dieser kastenförmige Bruiser basiert auf der Kei-Car-Plattform des Unternehmens. Sie sollten also keine Offroad-Ideen haben.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!