Auto Teleskop-Rampe mit Selbsteinzug - Porteos Motorrad-Verladesystem

15:05  14 november  2019
15:05  14 november  2019 Quelle:   motorradonline.de

Elektrisch, einfach, sicher - Motoloader Ladesystem für Motorräder

Elektrisch, einfach, sicher - Motoloader Ladesystem für Motorräder Der Motoloader ist ein elektrisch betriebenes Ladesystem für Motorräder. Schwere Bikes alleine und sicher ein- sowie auszuladen, soll damit ganz einfach sein. © Motoloader Wer schon einmal ein Motorrad über eine Planke oder eine Schiene ins Auto, auf den Hänger oder in den Transporter geschoben hat, der weiß, dass das eine wackelige und schweißtreibende Angelegenheit sein kann. Hierfür hat ein Berliner Ingenieur eine Lösung ausgetüftelt, mit der jeder sein Motorrad bequem und sicher verladen können soll – auch alleine. Das Motoloader-System ist ab 1.980 Euro erhältlich.

Donnerstag, 14. November 2019 Teleskop - Rampe mit Selbsteinzug - Porteos Motorrad - Verladesystem | Famous System Der französische Hersteller Porteoas bietet

Porteos Motorradverladesystem Teleskop Rampe . Echte Handarbeit ist eigentlich nur noch beim Einfahren des Motorrads in die Vorderradwippe und beim Abspannen der Ladungssicherung gefragt. Die Preise für das Porteos - Verladesystem starten bei 1.790 Euro, Verlängerungsmodule für die

Der französische Hersteller Porteoas bietet ein nachrüstbares Motorrad-Verladesystem mit einer teleskopisch ausfahrbaren Rampe an.

  Teleskop-Rampe mit Selbsteinzug - Porteos Motorrad-Verladesystem © Porteos

Immer mehr Motorradfahrer verladen ihr Bike für lange Anreisen auf einen Hänger, einen Pickup oder in einen Transporter. Eine extrem komfortable Verlademöglichkeit bietet jetzt der Anbieter Porteos aus Südfrankreich mit seinem Teleskop-Rampensystem.

In Länge und Höhe erweiterbar

Als Basis dient ein stabiler Leiterrahmen, in dem ein zweiter Rahmen aus Kastenprofilen geführt wird. Der Basisrahmen wird im Fahrzeug, auf der Ladefläche oder auf dem Hänger an vier Punkten fest montiert. Der innere Rahmen, auf dem gleitend eine Vorderradwippe montiert ist, kann nach hinten ausgefahren und abgekippt werden. Gegen Aufpreis sind auch Haltesysteme für zwei Vorderräder zu haben, damit auch Trikes und Quads verladen werden können. Die maximale Ladehöhe beträgt je nach System im Serienzustand bis zu 90 Zentimeter. Mit optionalem Zubehör sind auch Ladehöhen von bis zu 150 Zentimeter möglich. Die Systeme bieten Ladelängen von 2,1 und 2,5 Meter, können aber auch um 75 Zentimeter verlängert werden. Das Eigengewicht liegt zwischen 65 und 75 Kilogramm, die zulässige Last wird mit 450 Kilogramm angegeben – das reicht auch für extrem schwere Motorräder.

Motorrad im Winterschlaf gut zudecken

  Motorrad im Winterschlaf gut zudecken Idealerweise überwintert ein Motorrad in einem trockenem, sauberem Raum. Doch wer den nicht hat, deckt seine Maschine mit einer Abdeckhaube zu, rät der Tüv Süd. © Foto: Tobias Hase/dpa-tmn Soll das Motorrad draußen überwintern, benötigt es eine gute Abdeckplane. Ein solcher, auch Pelerine genannter Schutz ist am besten innen gefüttert, um das Zweirad vor Kratzern zu bewahren. Da sich darunter Schwitzwasser bilden kann, raten die Experten dazu, an trockenen Tagen die Haube abzunehmen und zu lüften. Massive Bügel- oder Bremsscheibenschlössern können gegen Langfinger schützen.

Teleskop - Rampe mit Selbsteinzug - Porteos Motorrad - Verladesystem . Der französische Hersteller Porteoas bietet ein nachrüstbares Motorrad - Verladesystem mit einer teleskopisch ausfahrbaren Rampe an.

Porteos Motorrad - Verladesystem Teleskop - Rampe mit Selbsteinzug Der französische Hersteller Porteoas bietet ein nachrüstbares Motorrad - Verladesystem mit einer teleskopisch ausfahrbaren Rampe an. Ratgeber. Knaus Deseo im Test Wohnwagen für Motorradfahrer Knaus Deseo im Test

Akkuschrauber als Antrieb

Vorne am Grundrahmen ist ein Schneckengetriebe montiert, mit dem über Bänder die Rampe eingezogen und auch hydraulisch gedämpft abgelassen werden kann. Angetrieben wird das Schneckengetriebe einfach per Akkuschrauber. Der komplette Ladevorgang soll dabei mit ein wenig Übung kaum länger als eine Minuten dauern.

Echte Handarbeit ist eigentlich nur noch beim Einfahren des Motorrads in die Vorderradwippe und beim Abspannen der Ladungssicherung gefragt.

Die Preise für das Porteos-Verladesystem starten bei 1.790 Euro, Verlängerungsmodule für die beiden Rahmenteile kosten 200 Euro, das Haltesystem für zwei Vorderräder wird mit 330 Euro berechnet, der Quad-Adapter für die Hinterräder kostet weitere 120 Euro Aufpreis. Bislang bieten die Franzosen allerdings nur Händler in ihrem Heimatland und in Belgien.

Aufhebehilfe für Motorräder ausprobiert - EVS Teleskop-Lift .
Ein Umfaller ist zwar kein Unfall, aber dennoch ärgerlich – und schnell mal passiert. Die Aufhebehilfe EVS Teleskop-Lift soll das Aufrichten des Motorrads deutlich erleichtern. Wie gut das gelingt, verrät der erste Test. © Markus Jahn. Sei es ein falscher Gang beim Wenden, eine Unachtsamkeit beim Abstellen oder zu viel Schwung beim Aufsteigen. Liegt das Bike am Boden, hilft im besten Fall eine Mischung aus Technik, Wut und Adrenalin, die Maschine aufzurichten. Bei der leichten Honda Rebel im Bild oben wäre das selbst für unsportliche Menschen kein Problem.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 71
Das ist interessant!