Auto: Teleskop-Rampe mit Selbsteinzug - Porteos Motorrad-Verladesystem - - PressFrom - Deutschland

Auto Teleskop-Rampe mit Selbsteinzug - Porteos Motorrad-Verladesystem

15:05  14 november  2019
15:05  14 november  2019 Quelle:   motorradonline.de

Elektrisch, einfach, sicher - Motoloader Ladesystem für Motorräder

Elektrisch, einfach, sicher - Motoloader Ladesystem für Motorräder Der Motoloader ist ein elektrisch betriebenes Ladesystem für Motorräder. Schwere Bikes alleine und sicher ein- sowie auszuladen, soll damit ganz einfach sein. © Motoloader Wer schon einmal ein Motorrad über eine Planke oder eine Schiene ins Auto, auf den Hänger oder in den Transporter geschoben hat, der weiß, dass das eine wackelige und schweißtreibende Angelegenheit sein kann. Hierfür hat ein Berliner Ingenieur eine Lösung ausgetüftelt, mit der jeder sein Motorrad bequem und sicher verladen können soll – auch alleine. Das Motoloader-System ist ab 1.980 Euro erhältlich.

Teleskope . Für den tiefen Blick ins Weltall sind inzwischen Hunderte von Teleskopen verfügbar, die man zum Teil schon für relativ wenig Geld kaufen kann.

Top-Angebote für Teleskope online entdecken bei eBay. Top Marken Günstige Preise Große Auswahl. Anzeigen. Teleskope Kinder Einsteiger Teleskop mit Stativ Rucksack 50mm Refraktorteleskop.

Der französische Hersteller Porteoas bietet ein nachrüstbares Motorrad-Verladesystem mit einer teleskopisch ausfahrbaren Rampe an.

  Teleskop-Rampe mit Selbsteinzug - Porteos Motorrad-Verladesystem © Porteos

Immer mehr Motorradfahrer verladen ihr Bike für lange Anreisen auf einen Hänger, einen Pickup oder in einen Transporter. Eine extrem komfortable Verlademöglichkeit bietet jetzt der Anbieter Porteos aus Südfrankreich mit seinem Teleskop-Rampensystem.

In Länge und Höhe erweiterbar

Als Basis dient ein stabiler Leiterrahmen, in dem ein zweiter Rahmen aus Kastenprofilen geführt wird. Der Basisrahmen wird im Fahrzeug, auf der Ladefläche oder auf dem Hänger an vier Punkten fest montiert. Der innere Rahmen, auf dem gleitend eine Vorderradwippe montiert ist, kann nach hinten ausgefahren und abgekippt werden. Gegen Aufpreis sind auch Haltesysteme für zwei Vorderräder zu haben, damit auch Trikes und Quads verladen werden können. Die maximale Ladehöhe beträgt je nach System im Serienzustand bis zu 90 Zentimeter. Mit optionalem Zubehör sind auch Ladehöhen von bis zu 150 Zentimeter möglich. Die Systeme bieten Ladelängen von 2,1 und 2,5 Meter, können aber auch um 75 Zentimeter verlängert werden. Das Eigengewicht liegt zwischen 65 und 75 Kilogramm, die zulässige Last wird mit 450 Kilogramm angegeben – das reicht auch für extrem schwere Motorräder.

Tipps zum Motorrad fahren im Herbst

Tipps zum Motorrad fahren im Herbst Schönes Wetter im Herbst kann für Motorradfahrer trügerisch sein. Der Straßenbelag ist oft viel kälter als die Lufttemperatur, informiert der Tüv Thüringen. Daher können die Reifen keine optimalen Grip aufbauen. © Foto: Judith Michaelis/dpa-tmn Der Straßenbelag ist im Herbst oft kälter als die Lufttemperatur. Das hat Auswirkungen auf den Grip der Reifen. Die verringerte Haftung kann demnach insbesondere in Kurven ein Wegrutschen verursachen. Biker müssen sich mit entsprechender Fahrweise auf die sich wechselnden Straßenbedingungen einstellen.

Motorrad . Der entscheidende Kick für Freiheit und Abenteuer. Biker wollen was erleben! Wer auf zwei Rädern unterwegs ist, genießt das Gefühl, mit seiner Maschine verwachsen zu sein. Rasante Beschleunigung und dynamische Kurvenfahrten treiben den Puls in die Höhe.

System 180 – Einrichtung entwickelt und produziert Möbel für moderne Arbeits- und Lebenswelten.

Akkuschrauber als Antrieb

Vorne am Grundrahmen ist ein Schneckengetriebe montiert, mit dem über Bänder die Rampe eingezogen und auch hydraulisch gedämpft abgelassen werden kann. Angetrieben wird das Schneckengetriebe einfach per Akkuschrauber. Der komplette Ladevorgang soll dabei mit ein wenig Übung kaum länger als eine Minuten dauern.

Echte Handarbeit ist eigentlich nur noch beim Einfahren des Motorrads in die Vorderradwippe und beim Abspannen der Ladungssicherung gefragt.

Die Preise für das Porteos-Verladesystem starten bei 1.790 Euro, Verlängerungsmodule für die beiden Rahmenteile kosten 200 Euro, das Haltesystem für zwei Vorderräder wird mit 330 Euro berechnet, der Quad-Adapter für die Hinterräder kostet weitere 120 Euro Aufpreis. Bislang bieten die Franzosen allerdings nur Händler in ihrem Heimatland und in Belgien.

Kurvendiskussion - Der MOTORRAD-Podcast - MOTORRAD Podcast .
Kurvendiskussion. Benzingespräche. MOTORRAD-Stammtisch mit Redakteuren und Testern. © Arturo Rivas Es geht um aktuelle Modelle, um Baureihen, Kultbikes und übergeordnete Themen. Die Motorräder stehen im Vordergrund. Doch während Heftgeschichten entstehen, spielen sich ganz eigene Dramen ab. Und die sind es wert, erzählt zu werden.Folge 1: Yamaha Ténéré 700 Yamaha hat sich viel Zeit gelassen, aber das Warten hat ein Ende. Die Ténéré 700 war eines der Highlights 2019. Das liegt nicht nur am schwerwiegenden Erbe, sondern auch an ihrer Positionierung.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 133
Das ist interessant!