Auto Alex Marquez zu Honda: Das denken sein Bruder Marc, Lorenzo und Rossi

21:35  16 november  2019
21:35  16 november  2019 Quelle:   motorsport-total.com

So sieht die Serienversion aus - Honda E (2020)

So sieht die Serienversion aus - Honda E (2020) Der Elektro-Kleinwagen zeigt sich auf der IAA erstmals im endgültigen Design. Nun gibt Honda die finalen Leistungsdaten und die Reichweite bekannt. Es gibt auch weitere Infos zum Mega-Digitalcockpit. © Honda Als Honda zum ersten Mal den Urban EV zeigte, war die Reaktion beim Publikum und bei der Fachpresse unisono positiv. Das Modell mit dem leichten Retro-Touch erinnerte an den Peugeot 205 oder einen Golf I GTI und war gleichzeitig modern, kompakt und stimmig.

Die Marquez-Brüder als Teamkollegen 2020: Hinweise darauf verdichten sich © GP-Fever.de Die Marquez-Brüder als Teamkollegen 2020: Hinweise darauf verdichten sich

Gemeinsam in der MotoGP zu fahren, davon träumen Marc und Alex Marquez nicht erst seit gestern. Schon in der kommenden Saison könnte dieser Traum wahr werden. Denn seit Jorge Lorenzos Rücktritt verdichten sich die Anzeichen, dass sich Honda für Alex Marquez und gegen Johann Zarco als Nachfolger entscheiden wird.

Der ältere der Marquez-Brüder verriet am Rande des Saisonfinales in Valencia bereits, dass er sich Alex als Teamkollegen gut vorstellen könnte. In der Qualifying-Pressekonferenz am Samstag betonte der MotoGP-Weltmeister jedoch erneut, dass diese Entscheidung nicht in seinen Händen liege und er nichts dergleichen forcieren werde.

Datenanalyse: Der Highsider von Marc Marquez in Thailand

  Datenanalyse: Der Highsider von Marc Marquez in Thailand Die von Alpinestars zur Verfügung gestellten Daten zum Thailand-Sturz von MotoGP-Star Marc Marquez offenbaren den erstaunlichen Fortschritt in puncto SicherheitNach dem brutalen Sturz, der sich in Kurve 7 des Chang International Circuit zutrug und der Erstuntersuchung im Medical-Center der Strecke wurde Marquez zur genauen Untersuchung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Dort wurde er von den Ärzten für fit erklärt.

Marc Marquez, Jorge Lorenzo © LAT Marc Marquez, Jorge Lorenzo

"Es war eine Überraschung für alle", verriet er. "Die Möglichkeiten für Honda sind ziemlich begrenzt. Aber auf der Liste steht der Weltmeister der Moto2 und ich weiß, dass er mein Teamkollege sein kann oder nicht. Das hängt von Honda ab. Und auch davon, ob mein Bruder die Verantwortung für dieses Projekt übernehmen will."

Valentino Rossi © LAT Valentino Rossi

Honda-Werksplatz eine zu große Bürde für Alex Marquez?

Denn Marquez weiß, "dass die Honda im ersten Jahr in der MotoGP vielleicht das schwierigste Motorrad ist". Einige Fahrer hätten die Möglichkeit, zu HRC zu wechseln, in der Vergangenheit bereits ausgeschlagen, eben weil es eine große Verantwortung und ein schwieriges Motorrad sei, erinnert sich der Honda-Champion.

Head-up-Display für Motorräder - Honda Patent

  Head-up-Display für Motorräder - Honda Patent Head-up-Displays kennt man aus dem Automobilbereich schon lange. Auch verschiedene Helmhersteller arbeiten an dieser Technik. Honda hat sich nun ein System patentieren lassen, das direkt am Motorrad angebracht wird. © Honda Die Informationsflut im Straßenverkehr nimmt immer mehr zu, auch wenn man auf dem Motorrad unterwegs ist. Reichten früher Basisdaten wie Geschwindigkeit und Drehzahl sowie einige wenige Kontrollleuchten, die von analogen Uhren und kleinen Glühlämpchen angezeigt wurden, so hat sich heutzutage das Datenvolumen, das der Fahrer bewältigen muss, vervielfacht.

"Aber es liegt in Hondas Händen, und er (Alex Marquez; Anm. d. R.) ist stolz. Ich habe mit ihm gesprochen und er ist stolz darauf, bereits auf der Liste zu stehen. Er würde gerne ein MotoGP-Fahrer werden, aber sie müssen den richtigen Weg finden. Er ist nicht der einzige Fahrer, der mein Teamkollege sein könnte", betont Marquez.

Doch nicht nur der MotoGP-Aufstieg an sich wäre für den Moto2-Weltmeister eine enorme Herausforderung. Auch sich mit dem eigenen Bruder direkt zu messen, würde großen Druck mit sich bringen. Doch an diesen Vergleich sei Alex schon gewöhnt, sagt der ältere der Beiden. Damit habe er gelernt, gut umzugehen.

Bruder als Teamkollege: Für Marquez ändert das nichts

"In dieser Hinsicht lerne ich viel von meinem Bruder. Denn der Vergleich mit mir ist immer da. Das bringt zusätzlichen Druck mit sich", weiß der Honda-Pilot. Für ihn würde sich mit Alex auf der anderen Seite der Garage aber nichts ändern: "Am Ende bin ich professionell. Da spielt es keine Rolle, wer mein Teamkollege ist."

Marquez' Japan-Sieg: Spritverbrauch am Limit und mal wieder Druck vom Chef

  Marquez' Japan-Sieg: Spritverbrauch am Limit und mal wieder Druck vom Chef Wie Honda-Pilot Marc Marquez mit seinem Sieg beim Japan-Grand-Prix in Motegi zwei bedeutende statistische Haken gesetzt hatDie Bremsen seiner Honda hatte Marquez im Griff, beim Thema Sprit wurde es aber eng. "Drei Kurven nach der Ziellinie war mein Tank leer", bekennt Marquez. Den Sieg hatte er mit 0,870 Sekunden Vorsprung auf Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) eingefahren. Auch der Drittplatzierte Andrea Dovizioso (Ducati) lag mit 1,325 Sekunden Rückstand nicht weit hinter dem Sieger.

"Mir ist bewusst, dass es auch noch andere Kandidaten gibt. Das liegt nicht in meiner Macht. Wie auch immer, zuvor war es Pedrosa, dann kam Lorenzo. Die Zukunft kenne ich nicht. Aber mein Ziel bleibt es, die Weltmeisterschaft zu gewinnen und mein Bestes zu geben, egal wer mein Teamkollege ist", hält Marquez fest.

Lorenzo, der das Fahrerkarussell mit seinem Rücktritt überhaupt erst wieder in Bewegung brachte, nennt drei Namen für seine mögliche Nachfolge: Cal Crutchlow, Johann Zarco und Alex Marquez. Mit einer Beförderung von Takaaki Nakagami aus dem LCR-Honda-Team rechnet er eher nicht: "Ich weiß nicht, ob sie an Nakagami denken."

Wie Lorenzo und Rossi die Honda-Kandidaten einschätzen

Auf wen die Entscheidung fällt, hängt aus Lorenzos Sicht von Hondas Zukunftsstrategie ab. "Cal ist derjenige mit mehr Erfahrung, der das Motorrad sehr gut kennt, und wir wissen, wie schnell Cal sein kann. Dann leistet Johann in diesen Rennen einen tollen Job, er hat beweisen, dass er schnell ist", analysiert Lorenzo die Kandidaten.

"Und dann haben wir Alex, den zweimaligen Weltmeister, den jüngsten der Drei. Er ist der Bruder von Marc, also könnte es interessant sein, zwei Brüder im selben Team zu haben und auch er ist Spanier, also kann es für Repsol interessant sein." Drei vielversprechende Möglichkeiten und eine schwierige Entscheidung für Honda.

"Das ist keine leichte Aufgabe für Alberto (Puig), weil die drei Fahrer interessant sind und ein ähnliches Niveau haben, was ihre Geschwindigkeit angeht", sagt Lorenzo abschließend. Wie er verfolgt auch Valentino Rossi die Spekulationen mit Spannung: "Ich hätte Zarco erwartet, also bin ich gespannt, was passieren wird."

Was denkt der Yamaha-Pilot über Alex Marquez als Option? "Er ist der Moto2-Weltmeister und präsentiert sich stark, also warum nicht? Wenn er zu HRC wechselt, stiehlt er niemandem etwas." Als mögliche Alternative für Zarco wird derweil Avintia-Ducati diskutiert, doch dieser Möglichkeit erteilte der Franzose bereits eine klare Absage.

Marquez-Brüder starten für Repsol Honda - MotoGP 2020 - Teams, Fahrer & Termine .
Gerade erst ist die MotoGP 2019 zu Ende gegangen – doch auch für 2020 wurden bereits einige Entscheidungen verkündet. In unserer Übersicht zeigen wir alle Teams, Fahrer, den Renn-Kalender und alle Infos zu den TV-Übertragungsrechten. © 2snap. Marc Marquez konnte sich 2019 seinen Titel in der MotoGP verteidigen und wird auch in der kommenden Saison als Titelverteidiger ins erste Rennen starten.

usr: 4
Das ist interessant!