Auto: MotoGP Valencia 2019: Marquez bezwingt Quartararo und Miller, Rossi nur auf P8 - - PressFrom - Deutschland

Auto MotoGP Valencia 2019: Marquez bezwingt Quartararo und Miller, Rossi nur auf P8

16:25  17 november  2019
16:25  17 november  2019 Quelle:   motorsport-total.com

"Alarm auf Dashboard": Quartararo verpasst erste Startreihe knapp

Nach Bestzeiten in drei von vier Freien Trainings kämpft Fabio Quartararo im Silverstone-Qualifying mit einem Problem und fährt auf den vierten Startplatz

Fabio Quartararo , Jack Miller und Marc Marquez liegen im FT1 innerhalb von 0,077 Sekunden - Eine Ducati geht zeitig in Flammen auf - Valentino Rossi stürzt. Petronas-Yamaha-Pilot Fabio Quartararo hat sich beim Auftakt des finalen Rennwochenendes der MotoGP -Saison 2019 in Valencia eine

Fabio Quartararo hat sich beim MotoGP -Saisonfinale auch im FT2 die Bestzeit gesichert. Miller versuchte, den Sturz im Marquez -Stil zu retten, konnte seine Ducati aber nicht wieder aufrichten. Rossi greift wieder ein, Dovizioso mit Defekt. Valentino Rossi rollte 13 Minuten vor dem Ende des

Marc Marquez verabschiedete sich mit einem Sieg aus der Saison 2019 © LAT Marc Marquez verabschiedete sich mit einem Sieg aus der Saison 2019

Honda-Werkspilot Marc Marquez hat das Saisonfinale in Valencia gewonnen. Damit stellte der Spanier für Arbeitgeber Honda den Gewinn der Teamwertung sicher. Marquez setzte sich klar gegen Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) und Jack Miller (Pramac-Ducati) durch (zum Ergebnis). Valentino Rossi (Yamaha) kam als Achter ins Ziel.

Jack Miller erwischte den besten Start und bog vor Pole-Setter Fabio Quartararo als Führender in die erste Kurve. Quartararo zog beim Beschleunigen aus Kurve 2 vorbei und übernahm die Führung. Dahinter fuhr Alex Rins (Suzuki), der aus der dritten Reihe einen sehr guten Start hatte. Weltmeister Marc Marquez fuhr hinter Andrea Dovizioso (Ducati) auf Position fünf. Valentino Rossi beendete die erste Runde auf Position neun.

Rossi über Quartararos Titelchancen 2020: "Er ist schnell, warum nicht?"

  Rossi über Quartararos Titelchancen 2020: Nicht nur Weltmeister Marc Marquez, auch Yamaha-Star Valentino Rossi traut MotoGP-Rookie Fabio Quartararo zu, im Titelkampf 2020 mitmischen zu könnenZwar musste Quartararo in den letzten beiden Grands Prix zurückstecken: Auf Phillip Island stürzte er infolge einer Kollision mit Danilo Petrucci (Ducati) bereits kurz nach dem Start; beim Heimrennen von Petronas-Yamaha in Malaysia wurde er trotz Pole-Position am Ende nur Siebter. Das schmälert seine starke Rookie-Saison aber kaum.

Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) hat sich beim Grand Prix in Valencia eine weitere Trainings-Bestzeit gesichert. Der Franzose setzte sich im FT3 am Samstagvormittag mit einer 1:30.232er-Runde an die Spitze und verwies Honda-Pilot Marc Marquez und Pramac-Ducati-Pilot Jack Miller auf die

Fabio Quartararo bezwingt Marc Marquez im Qualifying hauchdünn - Jack Miller bringt Ducati in Reihe eins - Valentino Rossi erlebt enttäuschendes Petronas-Yamaha-Pilot Fabio Quartararo wird beim Saisonfinale in Valencia von der Pole-Position ins Rennen starten. Der MotoGP -Rookie setzte

Marc Marquez © LAT Marc Marquez

Marquez zog zu Beginn der zweiten Runde an Dovizioso und Rins vorbei und übernahm die dritte Position. Am Ende der zweiten Runde setzte sich Marquez gegen Miller durch und hatte nur noch Quartararo vor sich. Quartararo und Marquez fuhren schneller als ihre Verfolger und setzten sich leicht ab. Miller führte die Verfolgergruppe an.

Yamaha-Werkspilot Maverick Vinales startete nicht gut ins Rennen. Als einer der großen Favoriten blieb er auf Position sieben fahrend hinter den Erwartungen und hatte zu kämpfen, den Anschluss an die Verfolgergruppe zu halten.

Marquez attackiert Quartararo und übernimmt die Führung

An der Spitze kam Marquez näher an Quartararo heran und lag in Schlagdistanz zur Yamaha mit der Nummer 20. Das Duo hatte sich bereits leicht vom Rest des Feldes abgesetzt. Nach einem Drittel der Renndistanz attackierte Marquez und übernahm mit einem aggressiven Manöver in Kurve 11 die Führung. Marquez setzte sich sofort ab. Miller kam näher an Quartararo heran.

MotoGP Valencia 2019: Quartararo-Bestzeit, Rossi-Sturz und Ducati-Feuer im FT1

  MotoGP Valencia 2019: Quartararo-Bestzeit, Rossi-Sturz und Ducati-Feuer im FT1 Fabio Quartararo, Jack Miller und Marc Marquez liegen im FT1 innerhalb von 0,077 Sekunden - Eine Ducati geht zeitig in Flammen auf - Valentino Rossi stürztZu Beginn der ersten Trainingssitzung des finalen Rennwochenendes fanden die 23 MotoGP-Piloten trockene Bedingungen vor. Die Temperaturen waren aber niedrig. Einige Fahrer beklagten ein mangelndes Gefühl für die Michelin-Vorderreifen, denn die Asphalt-Temperatur lag nur bei 10°C.

Fabio Quartararo (Yamaha) startete mit Bestzeit im FP1 in das letzte MotoGP -Wochenende der Saison. Michele Pirro sorgte mit einer brennenden Während Weltmeister Marc Márquez schnell die Spitze übernahm, sorgte Wildcard-Fahrer Michele Pirro gleich zu Beginn für einen Schreckmoment

Die Top-3 im MotoGP -Qualifying von Valencia trennten nur 0,108 Sekunden: Fabio Quartararo (Petronas Yamaha) sicherte sich Valentino Rossi lag auf Platz 7 (+ 0,719). Miller sicherte sich dann die vorläufige Pole-Position in 1:30,086 min, aber Quartararo war gleich um 0,079 sec schneller.

Für Cal Crutchlow (LCR-Honda) und Michele Pirro (Ducati) war das Rennen vorzeitig vorbei. Crutchlow stürzte in Kurve 1, nachdem er sich mit Valentino Rossi um Platz neun duelliert hatte. Wildcard-Starter Pirro stellte seine Ducati an der Ducati-Box ab.

Die Abstände an der Spitze blieben konstant. Marc Marquez fuhr mit einigen Zehntelsekunden Vorsprung an der Spitze. Dahinter fuhr Fabio Quartararo auf Position zwei vor Jack Miller, Andrea Dovizioso und Alex Rins. Franco Morbidelli und Maverick Vinales kämpften um Platz sechs. Valentino Rossi fuhr auf der zehnten Position.

Drei Fahrer stürzen in der gleichen Kurve

Zur Halbzeit des Rennens kam es zu einem kontroversen Zwischenfall. Zuerst ging Danilo Petrucci (Ducati) in Kurve 6 zu Boden. Johann Zarco (LCR-Honda) stürzte wenig später an der gleichen Stelle. Und auch Iker Lecuona (Tech-3-KTM) stürzte in Kurve 6. Die KTM des Rookies traf Zarco, der den Zusammenstoß offensichtlich ohne Verletzungen überstand.

MotoGP Valencia 2019: Quartararo auch im FT3 vorn, Rossi souverän im Q2

  MotoGP Valencia 2019: Quartararo auch im FT3 vorn, Rossi souverän im Q2 Fabio Quartararo setzt sich auch im FT3 durch - Alle vier Yamaha-Piloten in den Top 6 - Johann Zarco, Jorge Lorenzo und Alex Rins müssen im Q1 antretenZu Beginn des FT3 war es deutlich kälter als im FT2 am Freitagnachmittag. Ein weiteres Mal übernahm Marc Marquez zu Beginn des Trainings die Spitzenposition. Mit einer 1:30.898er-Zeit war der Weltmeister mehr als eine halbe Sekunde schneller als die anderen Fahrer. Marquez war einer der wenigen Fahrer, die bereits zu Beginn des FT3 schneller fuhren als am Freitag.

MotoGP -Rookie Fabio Quartararo holt sich in Valencia seine sechste Pole-Position der Saison - Für das Rennen hat der Yamaha-Pilot eine klare Strategie. Fabio Quartararo hat im Qualifying zum Grand Prix in Valencia erneut seine Klasse bewiesen.

Oktober 2019 MotoGP Australien 2019 : Vinales im Regen vorn , Quartararo stürzt schwer | Sky Schweiz Autos Während Maverick Vinales das erste. MotoGP -Rookie Fabio Quartararo stellte im dritten Freien Training für den Grand Prix von Großbritannien neuen Rundenrekord auf.

Durch Petruccis Ausfall befand sich Honda auf Kurs, die Teamwertung zu gewinnen. Marquez fuhr an der Spitze wie ein Uhrwerk. Quartararo steuerte Platz zwei entgegen. Millers Rundenzeiten wurden etwas langsamer. Der Australier geriet unter Druck von Ducati-Markenkollege Dovizioso. Und auch Rins durfte sich noch Chancen auf einen Podestplatz ausrechnen.

Der kalte Wind forderte ein weiteres Opfer: Franco Morbidelli stürzte neun Runden vor Rennende in Kurve 4. Dadurch rutschte Maverick Vinales auf die sechste Position vor. Nur noch 16 Fahrer waren im Rennen. Durch die niedrigen Temperaturen kühlten die Vorderreifen aus.

Marquez holt für Honda den Titel in der Teamwertung

Marc Marquez leistete sich an der Spitze keine Fehler und kassierte 25 Punkte für den Sieg. Damit stellte der Spanier für Honda den Gewinn der Teamwertung sicher. Der größte Motorrad-Hersteller der Welt gewann damit alle drei Titel: die Fahrer-WM, die Hersteller-WM und die Team-WM.

"Es war ein schwieriges Wochenende, denn wir haben viel ausprobiert und hart gearbeitet", gesteht Marquez nach dem Sieg in Valencia. "Es gab ein Ziel und das war, um den Sieg zu kämpfen und die Team-WM zu gewinnen. Alle im Repsol-Honda-Team haben diesen Titel verdient."

MotoGP Valencia 2019: Marc Marquez stürzt im Warm-up und fährt Bestzeit

  MotoGP Valencia 2019: Marc Marquez stürzt im Warm-up und fährt Bestzeit Machtdemonstration des Weltmeisters: Marc Marquez ist mit der Ersatzmaschine Schnellster im Warm-up - Drei Yamahas in den Top 5, Valentino Rossi nur ElfterZur Halbzeit der Session landete Marc Marquez im Kiesbett. Der MotoGP-Champion stürzte in der letzten Kurve. Beim Anbremsen der Linkskurve klappte das Vorderrad seiner Honda ohne Vorwarnung ein. Nach dem Abflug in Kurve 14 sprintete der Spanier zurück zur Repsol-Honda-Box und stieg mit seiner lädierten Lederkombi ohne Pause auf die Ersatzmaschine.

MotoGP Misano 2019 : Marquez im Warm-up vor Vinales, Rossi nur Zehnter. Fabio Quartararo , Jack Miller und Marc Marquez liegen im FT1 innerhalb von 0,077 Sekunden - Eine Ducati geht zeitig in Flammen auf - Valentino Dahinter folgten die vier Yamaha-Piloten Maverick Vinales, Valentino Rossi

MotoGP Silverstone 2019 : Quartararo im FT3 knapp vor Rossi Schnellster. Fabio Quartararo setzt sich auch im dritten Training mit neuem Rundenrekord an die Spitze - Valentino Rossi Zweiter - Alex Rins und Andrea Dovizioso in Q1. MotoGP -Rookie Fabio Quartararo stellte im dritten Freien

"Sie haben unglaubliche Arbeit geleistet - von Japan nach Cervera und zurück! Es war eine perfekte Saison und es wird schwer sein, das zu wiederholen, aber jetzt ist es an der Zeit, das zu genießen. Auch wenn am Dienstag schon die Saison 2020 losgeht", blickt Marquez auf den Nachsaisontest.

Genugtuung für Fabio Quartararo

Fabio Quartararo kam als Zweiter ins Ziel und war damit mit Abstand bester Yamaha-Pilot. "Wer hätte erwartet, dass wir am Ende der Saison mit sechs Poles und sieben Podien dastehen - niemand! Das ist das Ergebnis harter Arbeit vom Team und von mir", freut sich der Rookie.

"Viele haben vor allem an mir gezweifelt, deshalb wollte ich sie eines Besseren belehren. Es ist unglaublich, die Saison auf diese Weise zu beenden. Danke an alle, die uns geholfen und an uns geglaubt haben. Ich freue mich auf die nächste Saison, wenn wir noch stärker sein werden", prophezeit der Franzose.

Jack Miller komplettierte das Podium und brachte Ducati in die Top 3. "Ich denke, damit habe ich die Pleite in Malaysia wieder gutgemacht", scherzt Miller. "Ich denke, heute war mein bestes Rennen. Ich war konstant und versuchte, Fabio zu folgen, aber mir sind ein paar Fehler unterlaufen. Dann aber kam ich wieder etwas näher, es war, als hätte ich wieder mehr Grip. Aber die beiden da vorn waren einfach makellos. Es war ein tolles Rennen und hat Spaß gemacht, sie zu jagen."

Ducati-Markenkollege Andrea Dovizioso setzte sich gegen Alex Rins durch und wurde Vierter. Maverick Vinales blieb als Sechster hinter den Erwartungen zurück. Valentino Rossi kam hinter Suzuki-Pilot Joan Mir als Achter ins Ziel. Jorge Lorenzo beendete sein finales MotorGP-Rennen auf der 13. Position. Nur 15 Fahrer sahen die Zielflagge.

Jack Miller verabschiedet sich mit einem Podium aus seiner besten MotoGP-Saison .
Bester Ducati-Pilot beim MotoGP-Finale in Valencia: Jack Miller fährt ein fehlerfreies Rennen und ist überzeugt, dass er im Vergleich zur Vergangenheit gereift ist"Es war ein tolles Ende der Saison", freut sich Miller, der in Valencia bester Ducati-Pilot war. Mit seiner Saison ist er mehr als zufrieden: "Ein Podium oder zwei hätten uns zufrieden gestimmt. Ich wuchs in meine Rolle hinein und wurde erwachsener.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!