Auto: Bugatti plant angeblich elektrisch angetriebenes Einstiegsmodell - - PressFrom - Deutschland

Auto Bugatti plant angeblich elektrisch angetriebenes Einstiegsmodell

13:55  19 november  2019
13:55  19 november  2019 Quelle:   motor1.com

Seriennaher Chiron fährt 490,484 km/h

Seriennaher Chiron fährt 490,484 km/h Mit diesem Chiron-Prototyp hat Bugatti in Ehra-Lessien die 300-mph-Marke durchbrochen. >> Mehr zum Thema SupersportwagenBugatti macht den Chiron um eine Ausstattungsoption attraktiver: Unter dem Begriff "Sky View" verbaut der Hersteller auf Wunsch zwei Glasflächen in das Dach des Supersportlers.Die beiden Fenster sind fest verbaut, 65 Zentimeter lang und 44 Zentimeter breit. Glaubt man dem Hersteller, dann hat das Dach nur Vorteile: Hervorragender Geräusch- & Klimakomfort, keine Einbußen bei der Steifigkeit und 2,7 Zentimeter mehr Kopffreiheit.

Deutschland. Scholz plant Sondereinheit gegen Steuerbetrug. Der Finanzminister und Vizekanzler will künftig nicht nur der erste Mann seiner Partei sein. Olaf Scholz will sich auch einen Namen als oberster Steuerfahnder machen, wie nun aus einem Zeitungsbericht hervorgeht.

Zur Paris Motor Show im Oktober soll angeblich ein elektrisch angetriebenes SUV vorgestellt werden. Nach einem Bericht von Autocar plant Mercedes, ein neu konstruiertes Elektroauto auf der Paris Motor Show vorzustellen. Die Messe findet vom 1. bis 16.

Viersitzer soll für weniger als eine Million Euro zu haben sein

Bugatti Galibier concept © Motor1.com/Hersteller Bugatti Galibier concept

Die rund 2,5 Millionen Euro, die ein Bugatti Chiron kostet, kann oder will sich nicht jeder leisten. Mit einem günstigeren Modell will sich die Marke nun neuen Kundenkreisen öffnen. Das berichtet nun das Nachrichtenportal Bloomberg.

Chiron Super Sport 300+ fährt 490 km/h

Chiron Super Sport 300+ fährt 490 km/h Der Bugatti Chiron Super Sport 300+ (2019) zeigt wieder einmal: Weniger als Superlative kann der französische Autobauer einfach nicht. Ein wahnwitziger Geschwindigkeitsrekord von über 490 km/h trifft auf einen nicht minder rekordverdächtigen Preis. Die Ausstattung! Wie viel den Bugatti Chiron Super Sport 300+ (2019) von seiner technischen Basis – dem seit 2016 bekannten und "normalen" Chiron – abgesehen von der um 100 auf nun 1600 PS gesteigerten Leistung unterscheidet, macht insbesondere das Heck klar.

Das britische Unternehmen JCB hat einen elektrisch angetriebenen Bagger vorgestellt, der mit drei Lithium-Ionen-Batteriepacks ausgestattet ist und seinen Diesel-betriebenen Kompagnons in puncto Leistung in Der Verkaufsstart ist noch vor Ende des Jahres geplant . insidermedia.com, jcb.com.

Ein elektrisch betriebener Antrieb ist jederzeit nachrüstbar und für alle gängigen Hermes Royal Klappläden erhältlich. Der elektrische Hermes Royal Klappladenantrieb ermöglicht Ihnen leichtes Öffnen und Schließen von Klappläden an Fenstern und Türen.

Mehr elektrifizierte Nobelautos des Konzerns:

  • Porsche Taycan 4S kommt mit zwei Batterie-Optionen, deutlich niedrigerem Preis
  • Bentley EXP 100 GT: Elektrisch angetriebener Gran Turismo der Zukunft

Nein, keine Angst, ein Bugatti bleibt ein Bugatti, für Durchschnittsverdiener ist und bleibt das nichts: Das neue Modell soll eine halbe bis eine ganze Million Euro kosten. Geplant ist ein Viersitzer mit Elektroantrieb. Bugatti-Chef Stephan Winkelmann spricht derzeit mit der Konzernführung über das Thema. Das verriet Winkelmann in einem Bloomberg-Interview. Leicht ist es aber offenbar nicht, Herbert Diess von dem Nischenmodell zu überzeugen, wie Winkelmann zugibt.

Laut Bloomberg will Winkelmann dafür sorgen, dass Bugatti auch außerhalb des VW-Konzerns überlebensfähig wäre, falls VW-Chef Diess irgendwann mal den Stecker zieht. Schließlich gilt Bugatti als Liebhaberei des ehemaligen VW-Chefs Ferdinand Piëch: Der Patriarch soll die Marke Ende der 90er-Jahre vor allem aus Schwärmerei wiederbelebt haben. Aufgrund der hohen Entwicklungskosten und der geringen Stückzahlen gelten der Veyron und das Nachfolgemodell Chiron als Geldvernichtungsmaschinen. Die Produktion des Chiron war von Anfang an auf 500 Fahrzeuge beschränkt, weniger als 100 stehen derzeit noch zum Verkauf. Ein günstigeres Modell würde dazu führen, dass man plötzlich viel mehr Fahrzeuge pro Jahr mehr verkaufen könnte.

Die Zukunft von Bugatti soll jedenfalls in der Zusammenarbeit mit den anderen Nobelmarken des Konzerns liegen. Das hat Diess bereits 2018 beschlossen und bestimmt, dass Bugatti künftig zusammen mit Bentley und Lamborghini in einer so genannten Super-Premium-Gruppe zusammenarbeiten soll, und zwar unter Führung von Porsche. Das passt, denn Porsche hat ja für den Taycan einen Elektroantrieb entwickelt, der eines Bugatti würdig wäre. Die Karosserie könnte auf dem viertürigen Galibier Concept basieren.

Bugatti-Unikat im Zebra-Look - Chiron Zebra 1 of 1 .
Auf speziellen Kundenwunsch hat Bugatti ein Chiron-Einzelstück in einer besonderen Lackierung gefertigt – und die Produktion per Video festgehalten. Für das Auto gibt es ein Vorbild auf Veyron-Basis. © Bugatti / Video-Screenshot Wenn es einen Autohersteller gibt, der mit sehr speziellen Kundenwünschen umgehen kann, dann wohl Bugatti. Schließlich existieren beim französischen Luxushersteller keine Autos von der Stange. Jedes Chiron-Exemplar wird streng nach den Vorgaben jenes privilegierten Menschen gebaut, der es in Auftrag gegeben hat – was es zu einer Art Einzelstück macht.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 7
Das ist interessant!