Auto: Seat präsentiert Elektroroller und E-Kickscooter - - PressFrom - Deutschland

Auto Seat präsentiert Elektroroller und E-Kickscooter

17:25  19 november  2019
17:25  19 november  2019 Quelle:   motor1.com

Selbstbalancierender Elektroroller - Liger Mobility

  Selbstbalancierender Elektroroller - Liger Mobility Das Elektroroller Startup Liger Mobility aus Indien hat eine Technik entwickelt, die Zweiräder automatisch ausbalanciert. © Liger Mobility Branchengrößen wie Honda und Yamaha haben schon Konzepte gezeigt, die mit Autostabilisation ausgerüstet waren. Jetzt tritt auch das indische Startup Liger Mobility mit einer Technologie an, die Zweiräder von selbst stabilisiert. Verbaut haben die Inder die Technik ein einen ihrer Elektroroller.Das gyroskopische System hält den Roller stets senkrecht, mit und ohne Fahrer. Seitliche Impulse gleicht das System aus, so dass der Roller nicht umfällt.

Der SEAT eXS powered by Segway verfügt über 3 Modi: Sport-Modus, Normal-Modus und Eco-Modus (geschwindigkeitsbegrenzt). Der Sportmodus hat die höchste Leistung aber die geringste Reichweite. Er wird durch das rote "S"-Symbol angezeigt.

Dein Elektroroller und E -Scooter Ratgeber für umweltfreundlichen Fahrspaß auf zwei Rädern. Auf diesen Seiten findest Du besondere Elektroroller und E -Scooter Einkaufsempfehlungen für die in unseren Augen besten elektrischen Zweiräder, die es derzeit auf dem deutschen Markt zu kaufen gibt.

Die "urbane Mikromobilität" ist bei Seat auf dem Vormarsch

Seat-Studien eines E-Scooters und E-Kickscooters © Motor1.com/Hersteller Seat-Studien eines E-Scooters und E-Kickscooters

Seit Seat im VW-Konzern für die "Urbane Mikromobilität" zuständig ist, präsentieren die Spanier ein kleines Elektrofahrzeug nach dem anderen. Auf dem Smart City Expo World Congress in Barcelona wurden nun ein Elektroroller und ein neuer E-Kickscooter vorgestellt.

Autohersteller bringt 2020 einen Elektroroller - Seat eScooter

  Autohersteller bringt 2020 einen Elektroroller - Seat eScooter Autohersteller Seat hat angekündigt, im kommenden Jahr einen Elektroroller auf den Markt zu bringen, der momentan unter der Bezeichnung eScooter bekannt ist. © Seat. Bislang hat der spanische Hersteller, der zu VW gehört, lediglich ein Bild des Hecks des neuen Fahrzeuges gezeigt. Auf dem Bild sind futuristisch angehauchte Leuchtelemente und zwei Haltegriffe für den Sozius sowie ein Teil der Sitzbank zu sehen. Ansonsten ist bekannt, dass der neue Roller von Seat elektrisch angetrieben werden wird. Leistungsdaten gibt es zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht.

Alternative Bezeichnungen sind E Kickscooter , E Tretroller oder einfach Elektroroller . In Abgrenzung dazu stehen E Boards (selbstfahrend, balancierend und ohne Lenkstange). Beispiele dafür wären E Skateboards, Mono Wheels oder Hoverboards. Sonderformen sind E Skateboards mit Lenkstange (E

Elektroroller kaufen & mieten im Testvergleich. Testvergleiche – Sharing – Überblick! Elektroroller liegen im Trend und sind umweltfreundlich! E -Roller.com informiert rund ums Thema Elektromotorroller, inklusive Testvergleich zu Modellen, Technik, Händlern und Angeboten – im Überblick!

Mehr urbane Mikromobilität von Seat:

  • Seat Minimó für die "urbane Mikromobilität"
  • Elektro-Tretroller: Seat zeigt Fahrzeug auf Handymesse MWC 2019

Der neue E-Scooter (wohlgemerkt: ein Roller mit Sitz, kein Tretroller zum Stehen) wird von einem Elektromotor mit 7 kW (10 PS) Nennleistung und 11 kW (15 PS) Peak-Leistung angetrieben. Damit hat er so viel Power wie ein 125er-Roller. Das Motordrehmoment liegt bei stämmigen 240 Newtonmeter. Beim Sprint auf Tempo 50 vergehen 3,8 Sekunden, maximal erreicht der Roller 100 km/h. Damit bietet der Roller in einigen Disziplinen sogar bessere Werte als der neue Mii Electric (3,9 Sekunden, 212 Nm), der allerdings bis zu 130 km/h schnell wird und mit einer Ladung 259 Kilometer schafft, während der Roller (nach dem Motorradzyklus WMTC) nur auf 115 Kilometer kommt.

Acht Elektro-Kick-Scooter im ADAC-Test

  Acht Elektro-Kick-Scooter im ADAC-Test Qualität hat auch bei E-Tretrollern ihren Preis 1/6 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Elektro-Kickscooter im Test 2/6 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Elektro-Kickscooter im Test 3/6 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Elektro-Kickscooter im Test 4/6 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Elektro-Kickscooter im Test 10 schöne Fotogeschenke für die Weihnachtszeit Anzeige Vistaprint 5/6 BILDERN © Motor1.

Für Dich als Besitzer hat ein Elektroroller eine Vielzahl unterschiedlicher Vorteile: Du kannst Dich vollkommen lautlos fortbewegen und auch vom guten Antritt des Elektromotors profitieren. Der Ampelstart gelingt Dir deshalb schneller als einem vergleichbaren Roller mit konventionellem

Elektroroller schon Probe fahren durfte wollte sofort einen haben. Bei uns neu im Programm: E Scooter, E Roller, Elektroroller und E Chopper! E Chopper & E Roller mit Straßenzulassung! Ab sofort stehen wieder unsere beliebten E Chopper und E Scooter zum Verkauf bereit!

Seat-Studien eines E-Scooters und E-Kickscooters © Motor1.com Deutschland Seat-Studien eines E-Scooters und E-Kickscooters

Der Akku der Roller-Studie lässt sich entnehmen und kann dann zu Hause oder an öffentlichen Ladestationen geladen werden. Darüber hinaus bietet der E-Scooter unter dem Sitz genügend Platz für zwei Helme. Gebaut werden soll das Fahrzeug ab 2020 bei dem in Barcelona ansässigen Rollerhersteller Silence.

Seat-Studien eines E-Scooters und E-Kickscooters © Motor1.com Deutschland Seat-Studien eines E-Scooters und E-Kickscooters

Einen E-Kickscooters (Elektro-Tretroller) bietet Seat bereits an. Von dem 2018 vorgestellten Seat EXS wurden bisher bereits über 10.000 Stück verkauft. Nun präsentierte Seat einen Nachfolger als Studie. Die neue Version hat eine Reichweite von bis zu 65 Kilometer, zwei unabhängige Bremssysteme und eine wesentlich leistungsfähigere Batterie mit 551 Wattstunden Speicherkapazität.

Neu ist auch die Abteilung Seat Urban Mobility, die alle Mobilitätslösungen zu dem Thema bündeln soll, darunter neben dem E-Scooter und dem E-Kickscooter auch der Seat Minimó. Seat Urban Mobility richtet sich mit seiner Produktpalette sowohl an Endkunden als auch an Flottenbetreiber und Sharing-Services. Der neuen Abteilung zugeordnet ist auch die kürzlich aufgekaufte Firma Respiro, eine Carsharing-Plattform in Madrid und L'Hospitalet (bei Barcelona). Respiro verfügt über eine Flotte von CNG-Fahrzeugen und bald auch Seat Mii Electric.

Seat präsentierte auch ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit der spanischen Verkehrsbehörde. Dabei geht es darum, dass Autos mit Ampeln in Echtzeit zu kommunizieren, um den Verkehrsfluss zu optimieren, also eine Car-to-X-Technik.

Solardach für Elektroroller - Motosola .
Motosola bietet für Elektroroller ein Solardach zum Nachrüsten an. Der Strom aus den Solarzellen soll die Reichweite vergrößern. © Motosola Reichweite ist bei rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen immer ein Thema. Generell gilt: mehr ist besser. Auch die chinesische Firma Motosola hat sich dazu Gedanken gemacht und das Solardach zum Nachrüsten entwickelt.Dach bietet Schutz und generiert StromKonzipiert ist das Solardach für die Verwendung an Elektrorollern, an denen es sich auch leicht nachrüsten lassen soll.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 9
Das ist interessant!