Auto Wann Autofahrer das Fernlicht einschalten dürfen

18:05  26 november  2019
18:05  26 november  2019 Quelle:   msn.com

Wann Autofahrer das Fernlicht einschalten dürfen

  Wann Autofahrer das Fernlicht einschalten dürfen Hans-Joachim Watzke spricht über die jüngsten Erfolge von Borussia Dortmund in der Meisterschaft und kann sich eine Spitze gegen Schalke 04 und dem FC Liverpool nicht verkneifen.

Das Fernlicht darf nicht innerorts eingeschaltet werden bzw. auf Straßen mit durchgehender ausreichender Beleuchtung. Der kurze und starke Lichtstrahl hat eine starke Signalwirkung und ist im allgemeinen Sprachgebrauch als Lichthupe bekannt.

" Das Fernlicht darf jedoch nicht eingeschaltet werden, wenn Straßen durchgehend und ausreichend beleuchtet sind." Hier dürften Autofahrer das Fernlicht zuschalten – "aber nur, wenn dadurch keine anderen Verkehrsteilnehmer geblendet werden", so Leser.

In der Dämmerung, bei Dunkelheit oder wenn die Sichtverhältnisse es sonst erfordern, müssen Autofahrer das Abblendlicht einschalten. Das schreibt die(StVO) vor. Doch wann dürfen sie mit Fernlicht fahren?

Unheimliche Begegnung der dritten Art? Nein, ein Auto mit Fernlicht, das die Entgegenkommenden blendet. © Foto: Ingo Wagner/dpa/dpa-tmn Unheimliche Begegnung der dritten Art? Nein, ein Auto mit Fernlicht, das die Entgegenkommenden blendet.

Im Grunde dürfen sie es nur bei Dunkelheit auf Straßen einschalten, die nicht über eine durchgehende, ausreichende Beleuchtung verfügen, erklärt der Automobilclub von Deutschland (AvD). Auf einsamen Landstraßen oder leeren Autobahnabschnitten etwa. Wer sich nicht daran hält, riskiert Bußgelder ab 10 Euro.

Reicht das Tagfahrlicht im Tunnel?

  Reicht das Tagfahrlicht im Tunnel? Moderne Autos verfügen über ein Tagfahrlicht, um besser von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden. Muss man damit bei Tunnelfahrten überhaupt noch das Abblendlicht einschalten? © Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa Das blau-weiße Tunnelschild verpflichtet zum Einschalten des Abblendlichts. Bei schlechten Sichtverhältnissen ist es wichtig von allen Seiten gesehen zu werden. Ja, unbedingt, denn das Tagfahrlicht leuchtet nur vorn, erläutert der ADAC. Nachts, bei schlechten Sichtverhältnissen oder eben in einem Tunnel sei es aber wichtig, von allen Seiten gesehen zu werden.

Wann Sie in diesem Fall das Fernlicht benutzen dürfen , ist gesetzlich in der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) geregelt. In § 17 Abs. Sie müssen als Autofahrer also nachts, wenn weit und breit kein anderes Fahrzeug zu sehen ist, trotzdem nicht zwingend das Fernlicht einschalten .

Hier dürften Autofahrer das Fernlicht zuschalten - «aber nur, wenn dadurch keine anderen Verkehrsteilnehmer geblendet werden», so Leser. Außerhalb geschlossener Ortschaften kann man jedoch das Überholen durch kurzes Betätigen der Lichthupe ankündigen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob sie außer- oder innerorts fahren. Allerdings dürfte in vielen Fällen innerorts stets eine ausreichende Beleuchtung die Straße erkennbar machen und so den Einsatz untersagen. Immer gilt: Durch das Fernlicht dürfen weder der Gegenverkehr noch vorausfahrende Fahrzeuge geblendet werden. Dann sofort wieder abblenden.

Eine Pflicht, das Fernlicht bei bestimmten Sicht- oder Straßenverhältnissen anzumachen, gibt es nicht, erklärt der AvD. Doch verursachen Autofahrer einen Unfall, der mit Fernlicht zu verhindern gewesen wäre, müssten sich Autofahrer das als Mitverschulden anrechnen lassen.

Bei schlechter Sicht nicht an Rückleuchten orientieren .
Triathlon-Bundestrainer Faris Al-Sultan blickt ohne große Medaillenhoffnungen auf die Olympischen Sommerspiele in Tokio. Dem Verband wirft er Versäumnisse während der Glanzzeiten in der Vergangenheit vor.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 0
Das ist interessant!