Auto Hyundais Elektroauto Ioniq nach der Überarbeitung im Test

15:50  21 januar  2020
15:50  21 januar  2020 Quelle:   motor.at

Hyundai erprobt autonomes Fahren jetzt auch in Europa

  Hyundai erprobt autonomes Fahren jetzt auch in Europa Ioniq-Prototyp im Autonomie-Level 4 kommuniziert mit Ampeln und Autos 1/4 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Hyundai Ioniq mit autonomem Fahrsystem 2/4 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Hyundai Ioniq mit autonomem Fahrsystem 3/4 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Hyundai Ioniq mit autonomem Fahrsystem 4/4 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Hyundai Ioniq mit autonomem Fahrsystem Erstmals erprobt Hyundai das autonome Fahren in Europa.

Der Hyundai Ioniq electric ist ein ausgewachsenes Elektroauto . Vom Ioniq gibt es auch eine Hybrid- sowie eine Plug-In-Hybridvariante. Auf den Punkt: Kein E- Auto verbraucht so wenig elektrische Energie wie der Hyundai Ioniq electric. Bei uns zeigte der Bordcomputer 13,3 Kilowattstunden auf

Vorhang auf für den neuen Hyundai Ioniq . In gleich drei Versionen entert die fünftürige Limousine des koreanischen Herstellers den Markt: als Hybrid E- Auto : Ohne Unterbrechung auf Topspeed Anders hält es Hyundai bei der Elektro-Variante: Wir drücken den Startknopf und wie bei einem Elektroauto

Mehr Reichweite, aber nur einphasiges Laden. Was der Elektro-Koreaner besser kann als bisher.

  Hyundais Elektroauto Ioniq nach der Überarbeitung im Test © Hyundai

Was der Elektro-Koreaner nach der Überarbeitung besser kann als bisher. Der Hyundai Ioniq Elektro zählt aktuell zu den ausgereiftesten E-Autos. Unter den Kompakten bietet er eine der höchsten Reichweiten bei gleichzeitig relativ hoher Fahrkultur und -dynamik.

Dank der Überarbeitung 2019 wurden diese positiven Eigenschaften weiter verbessert. Statt bisher 28 liefert die Lithium-Ionen-Polymer-Batterie nun 38,3 kWh. Damit lässt sich die Reichweite um bis zu 36 Prozent auf bis zu 311 km laut WLTP-Norm steigern. Mehr Leistung bietet auch der E-Motor. Sie beträgt nunmehr 136 PS statt bisher 120 PS.

Experte: Wasserstoff-Autos haben nur 15 Prozent Wirkungsgrad

  Experte: Wasserstoff-Autos haben nur 15 Prozent Wirkungsgrad Brennstoffzellen bei Pkw weniger sinnvoll, so der Forscher © Motor1.com/Hersteller On-Location-Bilder Sind Wasserstoff-Autos die Zukunft oder doch eher Elektroautos? Bei dieser Frage geraten sich Autofans derzeit öfter in dies Haare. Ein interessantes Interview, das die Wirtschaftswoche mit dem Ulmer Elektro- und Festkörperchemiker Maximilian Fichtner geführt hat, bringt Informationen zu den Energieverlusten.

Neue Schnellladesäule sowie Hyundai Ioniq Allwetterreifen - Продолжительность: 21:29 Elektroauto -Praxis 7 995 просмотров. Die 6 größten Irrtümer zum Plug-In-Hybrid - Bloch erklärt #42 | auto motor und sport - Продолжительность: 7:27 auto motor und sport 327 244 просмотра.

2019 Hyundai Nexo Test - Elektroauto mit Wasserstoff Brennstoffzelle - Reichweite Verbrauch Test - Продолжительность: 36:40 163 Grad - Oliver Krüger 345 728 просмотров. Hyundai Ioniq Electric: Der macht Lust auf Mehr!

  Hyundais Elektroauto Ioniq nach der Überarbeitung im Test © Hyundai

-Fahralltag Wie sich dies auswirkt, sollte unser Motor-KURIER-Test zeigen. Bei Temperaturen knapp über 0 Grad verbrauchte der Ioniq Elektro im Überlandbetrieb samt Autobahnanteil von rund einem Drittel 18,8 kWh, bei einer Temporeduktion auf max. 120 km/h 17,4 kWh. In der Stadt benötigte der Ioniq Elektro zwischen 13 und 15,4 kWh im Eco-Betrieb mit Heizung. Apropos: Die aufpreispflichtige Wärmepumpe ist ein sinnvolles Extra, wenn man nicht frieren und trotzdem eine gute Reichweite will.

-Laden Dieses dauerte an der Wallbox für 29 % (von 71 auf 100 %) 4.05 h, danach zeigte der Bordcomputer eine Reichweite von 250 km an. Die lange Ladedauer erklärt sich damit, dass der Ioniq Elektro nach wie vor nur einphasig ladet. Serienmäßig ist ein Ladekabel für Haushaltsstrom an Bord, ein Typ2-Ladekabel kostet rund 390 € brutto laut Importeur. Gleichstrom-Schnellladen erfolgt mit 50 kW.

Ford-Elektro-SUV im Mustang-Stil fast ungetarnt erwischt

  Ford-Elektro-SUV im Mustang-Stil fast ungetarnt erwischt Ob Mach E oder ein anderer Name: Diese Fotos lassen der Fantasie wenig RaumWir haben Prototypen und Konzepte eines elektrischen Ford Mustang gesehen, aber der erste tatsächliche Mustang EV - oder besser gesagt, das vom Mustang inspirierte Elektroauto - wird am 17. November im Rahmen der Los Angeles Auto Show enthüllt. Es gab diesbezüglich bereits einen Teaser von Ford und wir haben spekuliert, wie das neue SUV basierend auf diesen Skizzen aussehen wird. Aber jetzt haben Erlkönigfotografen einen klaren Blick auf das Produktionsmodell geworfen, das nur eine dünne Tarnung trägt und damit jede Spekulation erübrigt. Zumindest, was die Optik betrifft.

Der Preis von Elektroautos ist hoch, die Reichweite nicht. Und laden kann man nirgends. Stimmt das? Nein! Der Hyundai Ioniq Elektro überzeugt im Test .

Gleich mit drei unterschiedlichen Antriebsvarianten wird der Hyundai IONIQ angeboten. Es gibt ihn als IONIQ Hybrid, IONIQ Elektro und als IONIQ

  Hyundais Elektroauto Ioniq nach der Überarbeitung im Test © Hyundai

Geschaltet wird im Ioniq Elektro per Knopfdruck. Die Lenkung ist etwas schwammig. Neu ist das Telematik-System Blue Link in Kombination mit dem Navigationssystem. Auch das Sicherheitssystem Smart Sense wurde erweitert. Neben querenden Fußgängern werden so auch Radfahrer erkannt. Der Bordcomputer leitet eine Notbremsung ein, wenn ein drohender Zusammenstoß erkannt wird. Auch ein intelligenter Abstandshalter ist an Bord. Sinnvoll für alle, die leicht Grünphasen übersehen, ist die akustische Warnung samt Aufforderung: „ Fahrzeug vor Ihnen fährt los“.

-Fahrkomfort Etwas mehr Dämmmaterial würde das „Poltern“ der Karosserie auf schlechtem Untergrund sicher mindern. Unebenheiten werden ziemlich direkt an die Passagiere weitergeleitet.

Unser Testmodell entsprach der Ausstattungsversion Level 6 und war sehr gut ausgestattet. Als Extras hatte es ein elektrisches Glas-Schiebedach sowie eine Wärmepumpe. Gegenüber dem Ioniq Hybridmodell bietet die E-Version nur um rund 100 Liter weniger Laderaum, die Zuladung sinkt um knapp 30 kg.

Comeback für SUV-Monster: Der Hummer kommt zurück – doch diesmal fährt er elektrisch .
Comeback für SUV-Monster: Der Hummer kommt zurück – doch diesmal fährt er elektrisch

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!