Auto Dunkelmann, innen und außen - Aston Martin DBX by Q

15:50  24 februar  2020
15:50  24 februar  2020 Quelle:   auto-motor-und-sport.de

Aston Martin DBS Superleggera in Überschall-Tempo - Sondermodell Concorde Special Edition

  Aston Martin DBS Superleggera in Überschall-Tempo - Sondermodell Concorde Special Edition Vor 50 Jahren hob die legendäre Concorde erstmals ab. Aston Martin erinnert mit einem streng limitierten Sondermodell des DBS Superleggera an das legendäre Überschallflugzeug. © Aston Martin Lagonda 2019 ist das Jubiläumsjahr der Concorde. Vor 50 Jahren, am 2. März 1969, hob der Passagierjet erstmals in die Lüfte ab. Am 1. Oktober desselben Jahres erreichte das Flugzeug mit der markanten spitzen Nase erstmals Überschallgeschwindigkeit.

Und auch die Flanken des Aston Martin DBX erhalten ein kraftvolles Design-Makeover. Seitenschwellerverkleidungen, Seitenschwellerleisten und Kotflügelblenden verschmelzen optisch mit den augenfälligen Radlaufverbreiterungen und prägen den Gesamteindruck.

Martin Dunkelmann (* 1985 in Berlin) ist ein deutscher Politikwissenschaftler. Dunkelmanns Vater ist Kurdirektor im Ruhestand und seine Mutter Klavierlehrerin. Seine Schwester Anni Dunkelmann ist die Wettermoderatorin der Abendschau des rbb Fernsehens.

Die Aston Martin-Spezialabteilung Q hat für den Genfer Autosalon eine Sonderversion des DBX aufgelegt. Der besticht vor allem mit viel Karbon in der Kabine.

  Dunkelmann, innen und außen - Aston Martin DBX by Q © Aston Martin

Der Aston Martin DBX ist das jüngste Familienmitglied der Briten. Zum Genfer Autosalon erhält der Luxus-SUV eine Überarbeitung durch die hauseigene Abteilung für Spezialanfertigungen, die bei den Briten unter dem Label Q läuft.

Äußerlich hüllt sich der DBX by Q in eine Sonderlackierung im Farbton Satin Xenon Grey, die ihm eine Art Stealth-Look verpasst. Dazu kombiniert werden 22 Zoll große Leichtmetallfelgen mit filigranem Speichendesign und hochglanzschwarzer Lackierung. Diverse Karbonapplikationen an der Karosserie runden den dunklen Außenauftritt ab.

Ein Airbus-Hubschrauber so edel wie ein Aston Martin

  Ein Airbus-Hubschrauber so edel wie ein Aston Martin Das erste Ergebnis der Partnerschaft zwischen Airbus Corporate Helicopters und Aston Martin. © Aston Martin Der Aston Martin Edition ACH130 ist das erste Ergebnis der kürzlich angekündigten Partnerschaft zwischen Aston Martin Lagonda und Airbus Corporate Helicopters. Der Hubschrauber wurde kürzlich in Courchevel vorgestellt. Die Hubschrauber im Aston Martin Trimm sind in vier Außenlackierungen mit komplementären Innenausstattungen erhältlich und mit Aston Martin-Erkennungsmerkmalen versehen, beginnend mit dem legendären Aston Martin-Logo, die auf die Lederausstattung geprägt sind.

Fahrberichte Aston Martin DBX (2020) Ab in den Staub! Rund sechs Monate vergehen noch, bis die ersten Kunden ihren DBX bekommen. auto motor und sport durfte Aston Martin wurde 1913 von Lionel Martin und Robert Bamford in London gegründet. Der erste Aston Martin lief 1915 vom Band.

Einen Aston Martin zu besitzen, ist eine ganz besondere Erfahrung, die Sie hoffentlich ein ganzes Leben lang genießen werden. Die Betreuung unserer Eigentümer steht im Mittelpunkt unserer Tätigkeit. Daher stellen wir sicher, ihnen ein optimales Serviceangebot, fachkundige Beratung und einen

Gepäck ruht auf Karbon

Dunkel geht es aber auch im Innenraum weiter. Sichtkarbonoberflächen erstrecken sich auf der Mittelkonsole und in den Türtafeln. Besonderes Augenmerk verdient der neu gestaltete Kofferraumboden. Auch der zeigt sich vollständig aus Kohlefaserlaminat gefertigt. Um die Oberfläche wenigstens etws zu schützen, wurden Stoßleisten darauf montiert.

Technisch bleibt der DBX allerdings unverändert. Er leistet weiter 550 PS aus seinem Vierliter-Biturbo-V8. Preise für das Q-Sondermodell wurden nicht genannt.

Wegen Wirtschaftskrise: Lawrence Stroll erhält mehr Aston-Martin-Aktien .
Weil sein ursprüngliches Investment in Aston Martin zuletzt stark an Wert verloren hat, erhält Lawrence Stroll mehr Kontrolle über den SportwagenherstellerStroll hat am 31. Januar 2020 ursprünglich 16,7 Prozent von Aston Martin Lagonda Global Holdings (AML) für einen Kaufpreis von 182 Millionen Britischen Pfund (nach damaligen Kurs umgerechnet 216,5 Millionen Euro) übernommen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!