Auto Corona-Krise: Wie das Coronavirus Hamburgs Fahrschulen und die Stadt überforderte

16:55  26 märz  2020
16:55  26 märz  2020 Quelle:   stern.de

Von der Leyen sagt Griechenland-Reise wegen Coronavirus ab

  Von der Leyen sagt Griechenland-Reise wegen Coronavirus ab EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat wegen des Coronavirus eine für Donnerstag geplante Reise nach Griechenland abgesagt. Bei ihrer Griechenland-Reise hatte es um Lösungen für 5500 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gehen sollen. Am Dienstag hatten die Staats- und Regierungschefs der EU eine verbesserte Koordination ihrer Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus vereinbart. Von der Leyen stellte nach dieser Schaltkonferenz eine Initiative im Volumen von 25 Milliarden in Aussicht, mit der die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise eingedämmt werden sollen.

Coronavirus - Krise : Nach tagelanger Odyssee: Hunderte Deutsche aus Indien ausgeflogen. Wegen der Corona -Pandemie hat Deutschland eine Rückholaktion gestartet. Wie das Coronavirus Hamburgs Fahrschulen und die Stadt überforderte .

Das Coronavirus hat Deutschland fest im Griff. Die Stadt suche derzeit eine Liegenschaft, in der Obdachlose in Verdachtsfällen separat untergebracht werden können. Newsblog zum Coronavirus : Alle aktuellen Informationen. Corona - Krise in Spanien: Soldaten entdecken Leichen in Altenheimen.

Während in anderen Bundesländer seit vergangener Woche die Fahrschulen geschlossen wurden, durfte in Hamburg noch unterrichtet werden (Symbolbild) © Picture Alliance/Jan Woitas Während in anderen Bundesländer seit vergangener Woche die Fahrschulen geschlossen wurden, durfte in Hamburg noch unterrichtet werden (Symbolbild)

Während in vielen anderen Bundesländern seit vergangener Woche die Fahrschulen geschlossen sind, durfte in Hamburg noch geprüft und unterrichtet werden. Trotz des 1,5-Meter-Abstandsgebots. Das nutzten offenbar manche Betriebe aus.

Am Mittwochvormittag hatte Mareen Sutt endlich Gewissheit. Hamburg untersagte den Betrieb für alle Fahrschulen der Stadt. Tagelang hatte sie auf diese Entscheidung gewartet. Nun schaffte die Behörde für Inneres und Sport, die bestimmt, welche Betriebe von der Allgemeinverfügung wegen des Coronavirus betroffen sind, endlich Klarheit.

Kommunalwahlen in Bayern inmitten der Corona-Krise

  Kommunalwahlen in Bayern inmitten der Corona-Krise Inmitten der Corona-Krise stehen in Bayern Kommunalwahlen an. Überall im Freistaat werden die Kommunalparlamente gewählt: Gemeinderäte, Stadträte, Kreistage - und fast überall auch die Oberbürgermeister und ersten Bürgermeister. © Foto: Sven Hoppe/dpa Trotz Coronavirus-Krise finden die Kommunalwahlen statt. Laut Ministerpräsident Markus Söder sind die nötigen Vorkehrungen getroffen. Bei bayernweit 4000 Wahlen sind in Summe fast 40.000 Mandate zu vergeben. Es ist einer von wenigen Wahlterminen in diesem Jahr.

das Coronavirus verändert zurzeit das Leben in unserem Land dramatisch. Unsere Vorstellung von Normalität, von öffentlichem Leben, von sozialen Miteinander - all das wird auf die Probe gestellt wie nie zuvor. Millionen von Ihnen können nicht zur Arbeit, Ihre Kinder können nicht zur Schule oder in die

Das Coronavirus breitet sich weiter in Deutschland aus. Mehr als 20.000 Fälle wurden offiziell bestätigt. Eine Animation zeigt, wie sich das Virus in Deutschland verbreitet. (Quelle: t-online.de).

Allerdings tat sie das aus Sutts Sicht viel zu spät. "Wir wussten in den letzten Tagen nicht, ob wir jetzt fahren dürfen oder nicht, da die Fahrschulbetriebe trotz Sicherheitsabstand von 1,50 Metern nicht in der Auslegungshilfe der Allgemeinverfügung von Hamburg aufgenommen wurden", erzählt sie hörbar verunsichert dem stern am Telefon. Sutt und ihrem Mann gehören vier Fahrschulen. Drei in Hamburg, eine in Schleswig-Holstein. Alle sind Teil eines Betriebes, trotzdem durften die einen arbeiten und die anderen nicht.

Hamburg wurde zum Sonderfall

Am Dienstag vergangener Woche verbot die Landesregierung in Schleswig-Holstein – wie viele andere Bundesländer ebenfalls – den Betrieb. Sutt musste ihre Fahrschule in Quickborn, einer Kleinstadt bei Hamburg, dichtmachen – und für ihre drei Mitarbeiter dort Kurzarbeitergeld beantragen. "Auch wenn es schlecht für unser Geschäft ist, ist die Entscheidung richtig", sagt sie.

Bolsonaro hält Corona-Krise für „Hysterie“ und „Extremismus“

  Bolsonaro hält Corona-Krise für „Hysterie“ und „Extremismus“ Rio de Janeiro. Brasiliens Präsident Jair Messias Bolsonaro hat die weltweiten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus als „Hysterie“ und „Extremismus“ bezeichnet. Hinter der Verbreitung des Virus steckten wirtschaftliche Interessen, man wolle ihm und US-Präsident Donald Trump schaden. Gegen den Rat seiner Ärzte hatte Bolsonaro zuvor überraschend an einer Demonstration seiner Anhänger gegen den Kongress und das Oberste Gericht teilgenommen. Angesichts der Bemühungen der Behörden zur Eindämmung des Virus sei das Verhalten des Präsidenten unverantwortlich, kritisierende führende Politiker Brasiliens.

Aufgrund des Coronavirus wurde das jährliche Wirtschaftsforum in St. Petersburg im Juni abgesagt. Doch noch ist nicht das ganze Land von solchen Maßnahmen betroffen. Schulen, Universitäten und Kindergärten sind offen und der Betrieb dort läuft wie gewohnt weiter.

Am Universitätsklinikum Hamburg -Eppendorf (UKE) werden derzeit zehn Corona-Infizierte intensivmedizinisch versorgt. Zusammen mit Johannes Knobloch, dem Leiter der Krankenhaushygiene, informierte er über die Maßnahmen des UKE in der Corona - Krise .

In Hamburg war hingegen lange nicht klar, wie es weitergehen sollte. Die Innenbehörde verbot zwar die theoretischen Fahrschulkurse, nicht aber die praktischen Fahrstunden. Weil die Behörde die Fahrschulen nicht als Bildungseinrichtungen sahen, fielen sie nicht unter die Richtlinien der Allgemeinverfügung. "Dass in einem Auto nicht von mindestens 1,50 Metern Sicherheitsabstand die Rede sein kann, war denen offenbar nicht klar", so Sutt und wirft den Verantwortlichen vor, nicht frühzeitig klar gehandelt zu haben.

Doch warum dauerte es so lange, bis die Stadt den Betrieb verbot? Wieso hat sie nicht ähnlich schnell gehandelt, wie es andere Bundesländer getan haben? Hat Hamburgs Verwaltung die Situation für Fahrschulen etwa unterschätzt?

"Die Gesundheit geht vor"

Ein Mitarbeiter des TÜV Nord, der anonym bleiben möchte, hatte sich am Samstag beim stern gemeldet. "Es geht um das unverantwortliche Verhalten der Fahrschulen in Hamburg", schrieb er in einer Whatsapp-Nachricht. Am Telefon berichtet er dann von Fahrschulen, die trotz der derzeitigen Situation weiter ausbilden. "Es kann doch nicht sein, dass in fast allen Bundesländern der Betrieb eingestellt worden ist – nur in Hamburg wird noch weitergefahren", empört er sich.

Corona-Test bei Scholz bringt negatives Ergebnis

  Corona-Test bei Scholz bringt negatives Ergebnis Der Corona-Test bei Bundesfinanzmnister Olaf Scholz (SPD) ist negativ verlaufen. "Die Stimme ist noch mitgenommen, die Erkältung geht etwas zurück und der Test war negativ", twitterte der Vizekanzler am Donnerstag. Er bedankte sich "für die vielen guten Wünsche". Er bleibe am Donnerstag nicht mehr im Homeoffice, sondern nehme an Beratungen im Kanzleramt teil. "Die Corona-Krise fordert uns alle - gemeinsam stehen wir das durch", fügte Scholz

Die Coronavirus -Pandemie stellt Menschen ohne festen Wohnsitz sowie ihre Helfer vor besondere Herausforderungen. Für sie ist die Lage durch die Coronavirus -Pandemie noch schwieriger geworden. Allgemein sind auch viel weniger Menschen in den Straßen der Stadt unterwegs, um

Das Coronavirus breitet sich weltweit aus und hat auch Deutschland erreicht. Die Angst wächst vor einer nur schwer zu kontrollierenden Pandemie. Die Zahl

Das Nichthandeln der Stadt manövrierte die Hamburger Fahrschulen in ein Dilemma. Denn hätten sie ihre Betriebe freiwillig geschlossen, hätten sie keinen Anspruch mehr auf Fördertöpfe gehabt. Viele mussten sich also zwischen der Gesundheit ihrer Fahrlehrer, die oft schon mehr als 60 Jahre alt sind und damit zur Risikogruppe gehören, und der betrieblichen Existenz entscheiden.

Der Hamburger Fahrlehrerverband fragte in einer Pressemitteilung am vergangenen Freitag, ob Fahrlehrer für die Behörde "Freiwild" seien. "Es ist mehr als unverständlich, dass in Hamburg Fahrlehrer noch schulen dürfen", sagte die Verbands-Vorsitzende Sabine Darjus. "Die Nachbarländer gestatten dies zum Schutz vor Weiterverbreitung des Virus nicht." Für Mareen Sutt und ihre Angestellten war die Situation am Ende zu heikel. "Ich habe am Montag den Betrieb auch in Hamburg eingestellt", erzählt Sutt und fügte hinzu: "Die Gesundheit geht vor."

Nutzten Fahrschulen aus dem Umland die Situation aus?

Nicht alle Betreiber handelten ähnlich. Einige Fahrschulen aus den umliegenden Bundesländern sollen die Regelungen in Hamburg sogar ausgenutzt haben. Das geht aus einer E-Mail hervor, die dem stern vorliegt. Demnach sollen Fahrschulen aus dem Landkreis Harburg in Niedersachsen trotz dortigen Verbots praktische Prüfungen beim TÜV Hanse in Hamburg absolviert haben, schreibt darin der Landrat des Kreises.

Rettet uns der Sommer?: So resistent ist das Coronavirus bei höheren Temperaturen

  Rettet uns der Sommer?: So resistent ist das Coronavirus bei höheren Temperaturen Was steckt hinter den Behauptungen, die kursieren?Die Behauptung, die kursiert: Das Coronavirus besitze nur eine geringe Wärmeresistenz und halte deshalb Temperaturen ab 26 Grad nicht stand.

Hamburg ist bundesweites Corona-Epizentrum. Die Coronavirus -Pandemie beeinflusst das Leben der Menschen in Hamburg immer mehr. Hamburg : Corona greift immer mehr in Alltag der Hamburger ein. "Will spielen": Corona - Krise beschäftigt HSV-Profi Lukas Hinterseer. Weitere Städte .

Die Corona - Krise stellt viele Unternehmen ernsthaft auf die Probe, sie betrifft inzwischen fast alle Branchen und Wirtschaftszweige. Die Stadt Bremen bietet ein eigenes Hilfsprogramm in unbekanntem Umfang. Die Soforthilfen gelten für Kleinstunternehmen mit weniger als zehn

Der TÜV Hanse ist in Hamburg für die praktischen Fahrprüfungen verantwortlich. Dem stern sagte der TÜV, dass dies theoretisch möglich sei. Allerdings hätten die Fahrschulen dafür zuvor einen Antrag bei den örtlichen Behörden stellen müssen, der dann noch hätte genehmigt werden müssen. Kurzum: ein eher unwahrscheinliches Szenario. Zumal der TÜV eigeninitiativ handelte und am Montag alle praktischen Fahrprüfungen bis auf weiteres untersagt hat. Dennoch hätten einige Fahrschulen in Hamburg laut Sutt weiter praktische Fahrstunden gegeben. "Es hat sogar Fahrschulen aus Schleswig-Holstein gegeben, die mit ihren Schülern nach Hamburg gekommen sind, um dort zu fahren."

Überprüfen lassen sich diese Vorwürfe im Nachhinein nur schwer. Ohnehin sind die Fahrschulen lediglich "Nutznießer" eines Problems, das auf die Innenbehörde der Stadt Hamburg zurückzuführen ist. "Die hätte einfach für mehr Klarheit sorgen sollen, wie es andere Länder auch getan haben", sagt auch noch einmal der Mitarbeiter vom TÜV Nord.

Die Grenzen des Föderalismus erreicht

Die Innenbehörde der Stadt Hamburg wollte die Vorwürfe so nicht stehen lassen. In einer schriftlichen Stellungnahme, die dem stern vorliegt, verwies sie darauf, dass es sich bei der Corona-Pandemie um eine sehr dynamische Lage handele. "Der Hamburger Senat hat in den vergangenen Tagen und Wochen lageabhängig und auf Basis von Expertenempfehlungen immer schnelle und weitreichende Entscheidungen getroffen", so die Behörde. Und weiter: "In gewissen Einzelfällen bedarf es einer intensiven Prüfung und rechtlichen Klärung, die alle Folgen einer Anordnung im Blick behält."

Airbus produziert wieder in Frankreich und Spanien

  Airbus produziert wieder in Frankreich und Spanien Ifo: Corona-Krise kostet Deutschland Hunderte Milliarden - Krise lässt Stromverbrauch sinken, keine Preissenkung in Sicht - Airbus besorgt sich Milliarden, streicht Dividende und Ausblick

Warum andere Bundesländer schneller zu einem Ergebnis kamen, bleibt unklar. Letztendlich offenbart der Fall um die Fahrschulen in Hamburg ein ganz anderes Problem: das föderale System im konkreten Fall am Infektionsschutzgesetz. Darin sind die Zuständigkeiten von Bund, Ländern und Kommunen klar geregelt. Der Bund kann den Ländern nicht viel vorschreiben. Er kann lediglich Handreichungen und Ratschläge geben.

In den vergangenen Wochen wurde das an der Debatte um eine Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern deutlich. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte das gefordert. Allerdings erzeugte er damit nur Druck auf die Länder. Die konnten noch immer frei entscheiden, ob sie es auch wirklich umsetzen, was sie letztendlich getan haben.

Solche Fälle zeigen die Grenzen des Föderalismus auf: Andere Bundesländer handelten schneller, untersagten den Betrieb der Fahrschulen, brachten die Stadt Hamburg dadurch in eine missliche Lage, deren Ausweg gewesen wäre, gleichzuziehen. Das tat sie aber nicht. Man prüfte, ließ dadurch Zeit verstreichen und brachte die Fahrschulen in missliche Lagen. Inhaber wie Sutt waren verunsichert – andere nutzten es offenbar aus. Die Trennung von Bund und Ländern scheint in Ausnahmesituationen zu träge zu sein.

Anmerkung: Wir haben den Text nach Veröffentlichung um eine Stellungnahme vom TÜV Hanse erweitert.

Erfahren Sie mehr:

Lebensmittelversorgung: Die Tafeln und Corona – immer weniger für die Ärmsten

Obdachlos in der Corona-Krise: #StayHome? Wie es Menschen geht, die gar kein Zuhause haben

Coronakrise in Hamburg: "Ich werde gebraucht, also bin ich da!" – Kultkneipe auf St. Pauli wird zur Suppenküche

Bundestag beschließt Nachtragshaushalt wegen Corona-Krise .
Berlin. Der Bundestag hat einen Nachtragshaushalt zur Finanzierung der Hilfspakete in der Corona-Krise beschlossen. Vorgesehen sind darin neue Schulden in Höhe von 156 Milliarden Euro. © Michael Kappeler Die Parlamentarier debattieren bei der 154. Sitzung des Bundestags. Um die Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus zu minimieren, bleiben jeweils zwei Plätze zwischen den Bundestagsabgeordneten frei. Für den beschlossenen Nachtragshaushalt soll auch eine Notfallregelung bei der im Grundgesetz verankerten Schuldenbremse angewandt werden, darüber lief am Mittwochnachmittag noch die namentliche Abstimmung.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!