Auto Hier verstauben Porsche, Corvette und Ferrari - Vergessene Supersportler in China

16:57  11 august  2020
16:57  11 august  2020 Quelle:   auto-motor-und-sport.de

Warum der Golf fast ein Porsche wurde - Golf-Vorgänger VW EA 266

  Warum der Golf fast ein Porsche wurde - Golf-Vorgänger VW EA 266 Ende der 1960er hatte VW ein Problem: Der Käfer lief nicht mehr so gut, ein Nachfolger war nicht in Sicht. Abhilfe sollte eine Porsche-Entwicklung schaffen: der EA 266. © Porsche AG Am Ende kamen die Panzer: Zwei Leopard-Tanks beendete 1971 das kurze Leben der Prototypen des EA 266. Was da unter die Ketten kam, hätte der Nachfolger des VW Typ 1 werden sollen, des Käfer. Der hatte Volkswagen groß und erfolgreich gemacht, zum Schluss aber auch gelähmt.

Porsche 911 Carrera S vs. Chevrolet Corvette Grand Sport Final Edition. Fahrer: Christian Gebhardt Rundenzeiten: 911: 01.53,3 min Corvette : 01.54,1 min. Ferrari 488 Pista: Production car lap record Hockenheim GP & 0-325 km/h | sport auto - Продолжительность: 3:36 sport auto 69 641 просмотр.

Sie möchten mehr über Porsche wissen? Hier erhalten Sie eine Übersicht über alle Daten und Fakten, über Karriere-Möglichkeiten, etc.

James Wan lebt in Shanghai und arbeitet als Rechtsanwalt. In seiner Freizeit ist er wie er es nennt "unbezahlter Fotograf". Auf seinen Fototouren hat er nun einen seit 2012 geschlossenen Showroom für Supersportwagen entdeckt – inklusive Supersportwagen und einem kleinen Geheimnis.

  Hier verstauben Porsche, Corvette und Ferrari - Vergessene Supersportler in China © James Wan

Im chinesischen Guangzhou, genauer im Panyu Energy Conservation Science Park, stieß Wan auf den Händlerraum, der seit 2012 verlassen ist. Damals wohl der einzige Ferrari-Händer in China, musste der Showroom vermutlich als Folge eines 2011 erlassen Gesetzes zur Korruptionsbekämpfung und übermäßigen Konsums schließen. Dabei wurde ein wenig vom Inventar vergessen. Werbe-Schilder, Sitzgruppen, Prospekte und eben drei Supersportler.

Porsche 911 Targa (2020): Bügelcabrio des neuen Elfers startet im August

  Porsche 911 Targa (2020): Bügelcabrio des neuen Elfers startet im August Agiler Antrieb, Bilderbuchfahrwerk, fälschungssicheres Design, perfekte Ergonomie, pure Fahrfreude – die DNA eines echten Sportwagens. Bei Volkswagen stehen dafür drei Buchstaben: GTI. Jetzt kommt die achte Generation des Golf-Klassikers. Der neue Golf GTI zeigt sich digitaler, vernetzter, schärfer geschnitten und fahraktiver als je zuvor. 180 kW (245 PS) entwickelt der Turbomotor. Ein neuer Fahrdynamikmanager mischt die elektromechanischen Fahrwerkssysteme intelligent ab. Maximale Dynamik, maximaler Komfort – dieser Golf GTI verbindet beides. Die Generation 8 des Golf GTI spiegelt einen neuen Status quo des Frontantriebs wider. Dabei übernimmt der neue Fahrdynamikmanager eine entscheidende Rolle. „Das System koordiniert zentral und übergeordnet die elektromechanischen Fahrwerkfunktionen“, erläutert Karsten Schebsdat, Leiter Fahrdynamik, Lenk- und Regelsysteme. „Durch die Kombination aus neu abgestimmtem Fahrwerk plus Vorderachsquersperre und Fahrdynamikmanager konnten wir die hervorragende Gesamtperformance des Golf GTI auf ein nochmals höheres Niveau bringen. Das gilt umso mehr, wenn auch noch das mit einer neuen Software-Applikation ausgestattete DCC-Fahrwerk mit regelbaren Dämpfern an Bord ist.

Marek Schramm lebte in der DDR, saß im Stasi-Knast und ist heute erfolgreicher Unternehmer. Motorvision hat er seinen Ferrari Enzo gezeigt.

Wir nehmen 6 Supersportwagen in ihrer offenen Version auf eine Grand Tour: Ferrari 488 Spider, Lamborghini Huracan Spider, Jaguar F-Type SVR Cabrio, Porsche 911 Turbo S Cabrio, Corvette Z06 Cabrio.

Woher kommt der Carrera GT mit der Nummer 1255?

Neben einer gelben Corvette C5 Z06 steht sich dort eine Ferrari 575 Superamerica mit seltener Handschaltung die Räder platt. Alleine diese beiden Modelle reichen schon aus, um die Herzen von Sportwagen-Fans höher schlagen zu lassen.

Das Highlight ist jedoch der Porsche Carrera GT in der super-seltenen Farbe "Zanzibar Red". Diese Lackierung gehörte damals zur aufpreispflichtigen Exklusiv-Lackierung – lediglich dreimal wurde ein entsprechend lackierter Carrera GT ausgeliefert. Und da fängt auch schon das kleine Rätsel an. Die drei Porsche Carrera GT in Zanzibar Red befinden sich derzeit in Deutschland (schwarzes Interieur, farbige Räder, gelbe Bremssättel), in Chicago mit beigefarbenen Innenraum, farbigen Leichtmetallfelgen sowie silbernen oder schwarzen Bremssätteln und in Kalifornien mit schwarzen Innenraum, farbigen Rädern und gelben Bremssätteln.

C8 Chevy Corvette Coupés wird am 26. Mai fortgesetzt. Das Cabrio wird am 20. Juli umgebaut.

 C8 Chevy Corvette Coupés wird am 26. Mai fortgesetzt. Das Cabrio wird am 20. Juli umgebaut. Die Produktion des 1/37 SLIDES © Autoblog 2020 Chevrolet Corvette Stingray 4/37 DIA © Autoblog 2020 Chevrolet Corvette Stingray 23 Coole Produkte, die 2020 ausverkauft sein könnten Anzeige Microsoft Diashow wird auf der nächsten Folie 2020 Chevrolet Corvette fortgesetzt Stingray 5/37 SLIDES © Autoblog 2020 Chevrolet Corvette Stingray 6/37 SLIDES © Autoblog 2020 Chevrolet Corvette Stingray 7/37 SLIDES © Autoblog 2020 Chevrolet Corvette Stingray 8/37 SLIDES © James Riswick 2020 Chevrolet Corvette

Ferrari LaFerrari, Corvette Stingray, McLaren P1 Internationaler Automobilsalon Genf, 2013. Wie jedes Jahr heißt das: Premieren wohin das Auge schweift.

Turbo S steht bei Porsche für Kraft im Überfluss, doch welcher ist der schnellste? Angeblich "bewarben" sich mehr als 1000 Käufer für den auf 499 Stück limitierten Supersportler . Ferrari LaFerrari: Supersportler ausverkauft.

Ein Gebrauchtwagen aus Deutschland?

Doch der China-Carrera-GT mit der Produktionsnummer "1255" kommt mit europäischen Spezifikation sowie schwarzem Innenraum, farbigen Rädern und gelben Bremssätteln daher. Ist es das vierte Modell mit dieser Lackierung? Oder wurde der deutsche Carrera GT als Gebrauchtwagen nach China verkauft, schließlich hat das Modell rund 4.500 Kilometer auf der Uhr. James Wan versucht noch das Rätsel zu lösen.

Übrigens: der Porsche Carrera GT wurde von 2003 bis 2006 in einer Auflage von mindestens 1.500 Modellen gefertigt. Angetrieben wird das Modell von einem V10 mit 6,8 Litern Hubraum und 612 PS. In 3,9 Sekunden sprintet das Modell auf 100 km/h, 200 Sachen sind nach 14,1 Sekunden drin, Top-Speed ist bei 334 km/h erreicht. Der Carrera GT mit seiner Keramikbremsanlage kostete 452.690 Euro. Serienmäßig gab es ihn in sechs Farben: "GT Silber Metallic", "Schwarz", "Basaltschwarz Metallic", "Fayencegelb", "Indischrot" und "Sealgrau Metallic". Ab 2005 konnten die Kunden auch eine Wunschfarbe (Paint-to-sample) bestellen, hier sind mittlerweile über 20 dieser Farben bekannt.

Lustige Promi-Fotos für 2020

 Lustige Promi-Fotos für 2020 © Jon Wong / Roadshow So gerne Sie ein Sport--Auto wie einen Porsche 911 , einen Boxster oder einen Cayman den ganzen Tag bis zum Ende des Tages fahren Zeit, das Leben macht das nicht immer zu einer praktischen Option. Besorgungen zu machen, Kinder zu schleppen und mit vier Jahreszeiten umzugehen, kann sich als Herausforderung erweisen. Hier kommt der Porsche Macan ins Spiel.

Einen ausführlichen Bericht zur neuen Corvette und viele weitere Infos findet ihr hier

Vier Liter Hubraum, 520 PS und 312 km/h Spitze - das alles zum Basispreis von 195.000 Euro: Schon auf dem Papier ist der neue Porsche 911 GT3 RS eine Macht.


Galerie: 911-Tuning mit Testarossa-Kiemen - Rinspeed Porsche R69 Turbo (1985) (auto motor und sport)

Test Porsche Cayenne GTS Coupé (2020): Was kann der sportlichste X6-Gegner?

  Test Porsche Cayenne GTS Coupé (2020): Was kann der sportlichste X6-Gegner? Die Vorbereitungen des FC Bayern für die kommende Saison und die neunte Meisterschaft in Folge laufen auf Hochtouren. Das ist der Plan des Rekordmeisters auf dem Transfermarkt.

Das Unternehmen Porsche – Informieren Sie sich über Vorstand, Aufsichtsrat, Standorte, Zahlen und Fakten der Porsche AG im Porsche Newsroom. Porsche und Technik – News und Hintergründe zur Technologie von Porsche finden Sie im Porsche Newsroom.

GRIP-Testfahrer Matthias Malmedie fordert im Porsche 918 Spyder den derzeit führenden der Red Bull Air Race World Championship, Matthias Dolderer, in seiner

Wie tief sinkt Ferrari noch? - Ferrari historisch schlecht .
Ferrari droht in seiner Jubiläumssaison das zweitschlechteste Ergebnis der Firmengeschichte. Selbst Platz sechs ist noch in Gefahr. Im Moment kann der SF1000 auf keinem Streckentyp mit dem Mittelfeld mithalten. Die Kunden sind so schnell wie das Werk.Nach zwei Pleiten mit null Punkten in Spa und Monza sollte Mugello wieder alles besser werden. Wenigstens die Rückkehr zum Normalzustand stand auf dem Plan. In Wirklichkeit erlebte Ferrari auf seiner Hausstrecke eine Fortsetzung seiner Misere. Gemessen an den Umständen könnte man sogar von einer Steigerung der Demütigung sprechen.

usr: 6
Das ist interessant!