Auto So wird Mercedes in Imola Meister - F1 Crazy Stats GP Portugal

22:40  28 oktober  2020
22:40  28 oktober  2020 Quelle:   auto-motor-und-sport.de

Mercedes zu schnell für Reifen - Drei Faktoren für Mercedes-Niederlage

  Mercedes zu schnell für Reifen - Drei Faktoren für Mercedes-Niederlage Mercedes wird auch in diesem Jahr nicht alle Rennen gewinnen. Der Gegner aber sind nicht die anderen Autos, sondern besondere Umstände. Weiche Reifen, hohe Luftdrücke, heißes Wetter. Bei diesem Cocktail ist das schnellste Auto im Feld zu schnell für die Reifen.Es ist viel analysiert worden, warum Mercedes den fünften WM-Lauf verloren hat.

Mercedes siegt die Formel 1 in Grund und Boden. In Portimao hat Lewis Hamilton wie befürchtet nun endlich Michael Schumacher übertrumpft und einen neuen Rekord aufgestellt. Dabei hatte es nach der Saison 2012, als Schumi in Rente ging, noch längst nicht danach ausgesehen, als würde es in absehbarer Zeit einen Thronfolger geben.

Lewis Hamilton hat den Portugal-Grand-Prix mit einem Vorsprung von 25,592 Sekunden gewonnen. Einen solch großen Vorsprung hatte in dieser Saison noch kein Sieger. Wir haben noch weitere Zahlen zum Portugal-Grand-Prix gesammelt ... © Wilhelm Lewis Hamilton hat den Portugal-Grand-Prix mit einem Vorsprung von 25,592 Sekunden gewonnen. Einen solch großen Vorsprung hatte in dieser Saison noch kein Sieger. Wir haben noch weitere Zahlen zum Portugal-Grand-Prix gesammelt ...

Von den aktiven Fahrern lagen Fernando Alonso (31 Siege), Sebastian Vettel (28) und Lewis Hamilton (21) damals noch weit entfernt von den Bestmarken des Kerpeners. In seinem ersten Jahr mit Mercedes kam für Hamilton auch nur ein einziger weiterer Erfolg hinzu. Doch mit dem neuen Motoren-Reglement im Jahr 2014 begannen Team und Fahrer einen unaufhaltsamen Siegeszug.

Silverstone auf den Kopf gestellt - Wie löste Mercedes das Reifenproblem?

  Silverstone auf den Kopf gestellt - Wie löste Mercedes das Reifenproblem? Mercedes siegte beim GP Spanien als hätte es die Rennen von Silverstone nie gegeben. Nicht Mercedes verschliss seine Reifen, sondern Red Bull. Das verrät, dass es nur zum Teil an den Lehren lag, die Mercedes nach Silverstone gezogen hat.Hamilton hatte mit seinem Verfolger nur gespielt. "Lewis hätte zu diesem Zeitpunkt zwei Sekunden pro Runde schneller fahren können", bestätigte Teamchef Toto Wolff. Und Red Bull-Zerberus Helmut Marko bilanzierte ernüchtert: "Wir waren langsamer und hatten einen höheren Reifenverschleiß.

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: 70 Mal raste Hamilton in den vergangenen sechs Jahren als Erster über den Zielstrich. In der Fahrerwertung musste er sich nur ein einziges Mal geschlagen geben. Nico Rosberg nutzte 2016 ein paar kleine Fehler und technische Unzuverlässigkeiten aus, um sich seinen einzigen Weltmeistertitel zu sichern.

Nur ein Missverständnis - Keine Strafe nach Verstappen-Crash

  Nur ein Missverständnis - Keine Strafe nach Verstappen-Crash Der Crash zwischen Max Verstappen und Lance Stroll im zweiten Training sorgte für heiße Diskussionen. Am Ende verzichteten die FIA-Kommissare auf eine Strafe – auch weil sich Stroll bei der Anhörung versöhnlich zeigte.Als sich Max Verstappen auf die schnelle Runde mit weichen Reifen begab, merkte der Holländer direkt, dass die Gummis noch nicht auf die richtige Temperatur gebracht waren. Der glatte Asphalt erforderte zwei Aufwärmrunden, um die Slicks ins Arbeitsfenster zu bekommen. Verstappen brach seine Attacke deshalb vorzeitig ab.

Seitdem wiederholte sich das Prozedere bei der Vergabe der großen Pokale am Jahresende. Mercedes steht 2020 nun bereits vor dem siebten Titelgewinn in Folge, was natürlich auch eine Bestmarke darstellt. Schon in Imola kann die große Silber-Party steigen. Die passenden T-Shirts dürften für den feierlichen Anlass schon längst gedruckt sein.

Wann steigt die Mercedes-Party?

Nur Red Bull kann das Ereignis noch etwas aufschieben. Sehr wahrscheinlich ist das aber nicht. Max Verstappen und Alexander Albon müssten schon mindestens 34 Punkte mehr holen als die Mercedes-Konkurrenz. Oder anders gesagt: Wenn Lewis Hamilton und Valtteri Bottas nur 11 Zähler einfahren, dann ist die Messe gelesen.

Hamilton selbst kann in Imola den Fahrer-Titel übrigens noch nicht eintüten. Selbst wenn er den Sieg und den Bonus-Punkt für die schnellste Rennrunde einsammelt, würde ihm bei einem Ausfall von Bottas noch ein Pünktchen in den letzten vier Rennen fehlen. Aber auch hier ist es nur eine Frage der Zeit, bis Klarheit herrscht.

In den Crazy Stats in der Galerie haben wir für Sie noch weitere interessante Zahlen vom Rennen in Portimao gesammelt. Wir verraten Ihnen zum Beispiel, welcher Zieleinlauf in der F1-Geschichte am häufigsten vorgekommen ist, wann McLaren zuletzt mehr Führungsrunden sammeln konnte und welchen Schumi-Rekord Hamilton als nächstes anpeilt.

Pirelli rätselt über Ursache - Verstappens Reifenschaden in Imola .
Ein Reifenschaden kostete Max Verstappen einen sicheren zweiten Platz in Imola. Pirellis Analyse ergab, dass ein plötzlicher Luftverlust den Abflug einleitete. Doch wieso es dazu kam, ist unklar. Es gibt Hinweise, aber keine 100-prozentige Aufklärung.Es gab in dieser Saison schon ein paar Rennen, wo die Umstände zu Reifenschäden führten. In Silverstone beklagte Mercedes gleich zwei davon und McLaren einen. Ein frühes Safety Car, ein langer Stint auf dem harten Reifen, hohe Abnutzung in den schnellen Kurven, vielleicht ein paar Carbonteile sorgten dafür, dass der jeweils linke Voderreifen an den Autos von Lewis Hamilton, Valtteri Bottas und Carlos Sainz den weiteren Dienst verweigerte.

usr: 1
Das ist interessant!