Auto Hier testen sie den Nachfolger - Neue Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019)

15:15  14 juni  2018
15:15  14 juni  2018 Quelle:   auto-motor-und-sport.de

Medien: Arsenal denkt auch über Lucien Favre als Wenger-Nachfolger nach

  Medien: Arsenal denkt auch über Lucien Favre als Wenger-Nachfolger nach Medien: Arsenal denkt auch über Lucien Favre als Wenger-Nachfolger nach Einem Bericht der französischen Zeitung L'Equipe zufolge könnte Lucien Favre, der aktuell beim OGC Nizza unter Vertrag steht, Arsene Wenger als Trainer beim FC Arsenal beerben, sollte dieser den Verein am Saisonende verlassen.Zwar ist der 68-Jährige bis 2019 an die Gunners gebunden, das schwache Abschneiden in der Premier League, in der Arsenal nur den sechsten Tabellenplatz belegt, könnte aber zu einer vorzeitigen Trennung im Sommer führen.

Der Mercedes - AMG A 45 aka A 50 kommt 2019 auf den Markt und erhält eine deutlich verschärfte Frontpartie mit Panamericana-Grill und größeren Lufteinlässen Der neue Mercedes AMG A 45 zeigt sich mit neuen Details. Zumindest wird dieses Layout gerade getestet . Es stellt sich die Frage: sind

Neue Mercedes - AMG A - Klasse A 45 / A 50 ( 2019 ). Hier testen sie den Nachfolger . Der Mercedes - AMG A 45 aka A 50 kommt 2019 auf den Markt und erhält eine deutlich verschärfte Frontpartie mit Panamericana-Grill und größeren Lufteinlässen sowie einem veränderten

Nachdem die neue Mercedes A-Klasse (W177) präsentiert ist, haben die Stuttgarter nun auch die heiße AMG-Version in der Erprobung.: Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 © Stefan Baldauf Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50

So hat sich Mercedes unlängst die Buchstaben-Ziffernkombination in der Kompaktklasse „A 40“ schützen lassen, aber auch in den größeren Baureihen zum Beispiel „GLC 50“ oder GLS 50„. Hinzu kommen die “53er„-Bezeichnungen, die am Beispiel des CLS mit dem 3,0-Liter-Reihensechszylinder korrespondiert. Dieses Aggregat ist für die Kompaktklasse als Längsmotor nicht kompatibel.

Leichtes Facelift für die E-Klasse

  Leichtes Facelift für die E-Klasse Leichtes Facelift für die E-KlasseZwei Jahre nach Marktstart erhält die Mercedes E-Klasse eine technische Modellpflege, die ab Juni 2018 bei den Händlern zu begutachten sein wird. Im Zuge der leichten Überarbeitung entfallen die drei Motorisierungen E 350 d, E 350 e und E 250. Dafür erhält die Oberklasse eine neue Diesel-Topmotorisierung namens E 400 d, die von einem 2,9 Liter großen Reihensechszylinder mit 340 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment angetrieben wird.

Nach der Premiere der neuen A - Klasse kommt jetzt der A 45 ! Die Front erhält den für AMG typischen Panamericana-Grill, ein neu entwickelter Motor soll rund 400 PS leisten. Mercedes - AMG A 45 4MATIC Jupiter Red Start up Sound, Exhaust and Revs - Продолжительность Retten Sie die Welt!

Mercedes B-Klasse ( 2019 ): Test . B-Klasse im ersten Check. Grundsätzlich hat Mercedes - AMG sich die Zusatzzahlen 30, 33, 35, 40, 45 und 50 schützen lassen. Als erster Kompakter aus der hauseigenen Kaderschmiede greift die neue A - Klasse nach dem Vorbild von Audi an zwei Fronten an.

Mercedes AMG A50/A45 kommt mit über 400 PS

Der Mercedes-AMG A45 aka A50 kommt 2019 auf den Markt und erhält eine deutlich verschärfte Frontpartie mit Panamericana-Grill und größeren Lufteinlässen sowie einem veränderten Dachkantenspoiler und einen Heckschürzen-Diffusor mit veränderten Auspuffblenden. Antriebseitig wird der Zweiliter-Turbo-Benziner über 400 PS Leistung haben und an einen 4-Matic-Allradantrieb gekoppelt sein. Via E-Boost könnten zusätzlich noch ein paar PS mehr drin sein. Selbstverständlich gehören zu AMG-A-Klasse ein strafferes, tieferes und variables Fahrwerk mit Race-Modus, breitere Spur, größere Leichtmetallfelgen sowie diverse AMG-Plaketten. Diese finden sich auch Innen wieder. Dort schaut der Fahrer auf das bekannte Cockpit mit breitem Bildschirm und greift in ein Sportlenkrad mit Schaltwippen. Platz nehmen er und sein Sozius auf konturierten Sportsitzen, die in Leder ausgeführt sind.

Mercedes A35 mit 300 PS kommt als Ergänzung

Um die Kluft zwischen dem Mercedes-AMG A50 oder A45 zu den zivilen Modellen der Baureihe zu verkleinern, wird AMG auch die A-Klasse als A35 anbieten. Diese kommt ohne Panamericana-Grill auf und sieht etwas weniger matrialisch aus. Unter der Haube ist dann derselbe Motor im Einsatz, dessen Leistung wird jedoch auf rund 310 PS gedrosselt.

Verstappen staucht eigenes Team zusammen .
Max Verstappen hat seinen Red-Bull-Rennstall deutlich kritisiert und ihn im Hinblick auf die Formel-1-WM 2019 in die Pflicht genommen. "Wir haben jetzt schon seit vier Jahren nicht so viele PS wie Ferrari und Mercedes und sind immer dahinter", sagte der 20-jährige Niederländer vor dem Großen Preis von Belgien in Spa am Sonntag (ab 15.10 Uhr im LIVETICKER) bei RTL: "Wir sind langsam und haben immer sehr viel Pech." Am Ende könne das "so nicht funktionieren", sagte Verstappen. Die Schätzungen von Experten, Red Bull verfüge derzeit über 30 bis 40 PS weniger als Mercedes und Ferrari, seien sogar noch untertrieben: "Es sind viel mehr." (SERVICE: Die Fahrerwertung der Formel 1). Verstappen für Spa skeptisch In diesem Jahr hat Verstappen in Österreich gewonnen, in der Fahrerwertung ist er mit 105 Punkten Sechster. Für Spa rechnet er sich allerdings nicht viel aus. "Du musst immer ganz realistisch sein, und ich glaube, da habe ich keine Chance", sagte er: "Vielleicht im Regen, aber im Trockenen normalerweise nicht." Verstappen hofft auf 2019, dann wechselt Red Bull von Renault- zu Honda-Motoren. "Die investieren natürlich sehr viel Geld und werden sehr viel testen und entwickeln", sagte er: "Aber ich glaube, das sieht gut aus." Er bekommt außer einem neuen Motor auch einen neuen Teamkollegen: Das Cockpit des zu Renault wechselnden Australiers Daniel Ricciardo übernimmt der 22-jährige Franzose Pierre Gasly, der vom Schwester-Team Toro Rosso kommt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!