Auto Aufgefrischter Kompakt-SUV kostet 27.690 Euro - Mazda CX-5 Modellpflege

18:35  04 mai  2021
18:35  04 mai  2021 Quelle:   auto-motor-und-sport.de

IMSA-Ausstieg nach 2021: Mazda verzichtet auf LMDh und begräbt DPi

  IMSA-Ausstieg nach 2021: Mazda verzichtet auf LMDh und begräbt DPi Mazda zieht den Stecker: Nach der Saison 2021 wird das DPi-Projekt mit dem RT24-P beendet - Kein LMDh-Nachfolgeengagement in der IMSA SportsCar Championship zurück. Das bestätigte der japanische Hersteller am Freitagabend.Mazda beendet sein Engagement im Prototypensport vollständig und wird kein Fahrzeug unter LMDh-Regularien entwickeln. "Nach fünf Jahren in der DPi-Kategorie der IMSA hat sich Mazda entschlossen, sein Programm mit Ende der Saison 2021 mit dem Petit Le Mans beenden", heißt es in einem Statement.Es heißt weiter, dass Mazda nach einer internen Bewertung von DPi und LMDh zu diesem Ergebnis gekommen sei.

Mazda gönnt dem CX-5 eine Modellpflege, die dem SUV die Kombination aus dem 184 PS starken Dieselmotor und Frontantrieb beschert, wodurch er sparsamer wird. Nun stehen die Preise fest.

  Aufgefrischter Kompakt-SUV kostet 27.690 Euro - Mazda CX-5 Modellpflege © Mazda

Die jüngste Modellpflege beschert dem Mazda CX-5 eine neue Antriebs-Kombination. Erstmals bieten die Japaner für diese Generation des kompakten SUV die Kombination aus dem Top-Diesel mit 184 PS und ausschließlich angetriebenen Vorderrädern an, bei der stets ein manuelles Sechsgang-Getriebe installiert ist. Davon soll der Spritverbrauch profitieren, der sich mit 5,6 Litern nach WLTP-Norm einen Liter niedriger ansiedelt als bei der weiterhin erhältlichen Modellversion mit Allradantrieb und Sechsgang-Automatik.

Mazda 6 G 194 Sports-Line - Kosten und Realverbrauch

  Mazda 6 G 194 Sports-Line - Kosten und Realverbrauch Der 40.690 Euro teure Mazda 6 G 194 Sports-Line tritt zum Verbrauchs-Check an. © Mazda Exoten haben bekanntlich ihre Eigenarten. So streckt sich der Radstand des Mazda 6 ganze acht Zentimeter über den der viel beliebteren Kombi-Variante hinaus. Mit 4,87 Metern Länge ist die Limousine nach Maßstäben der Mittelklasse ein ganz schöner Lulatsch. Sie gönnt den Insassen im Fond viel Beinfreiheit und den Füßen ausreichend Platz unter den Vordersitzen. Nur die flache Dachlinie kostet Kopffreiheit.

Allradantrieb und Getriebe verbessert

Mazda will im Zuge der Modellpflege jedoch die Kraftstoffeffizienz und das Ansprechverhalten aller Motoren verbessert haben. Dabei handelt es sich einerseits um einen weiteren 2,2 Liter großen Selbstzünder mit 150 PS Leistung. Die beiden Benziner mit zwei und 2,5 Litern Hubraum leisten 165 beziehungsweise 194 PS. Alle Triebwerke erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM. Die Allradversionen sollen nun eine verminderte Reibung im Antriebsstrang aufweisen, und für das Automatikgetriebe verspricht Mazda schnellere Schaltzeiten.

Der zentrale Touchscreen wächst auf Wunsch auf die Größe von 10,25 Zoll. Ab dem mittleren Ausstattungs-Niveau Exclusive-Line ist er aufpreisfrei an Bord und bringt zudem Apple Carplay und Android Auto mit. DAB+ und eine Alarmanlage mit Innenraumüberwachung spendiert Mazda in allen Ausstattungslinien. Der Hersteller integriert auf Wunsch zudem eine 360-Grad-Rundumsicht-Kamera und hat die zum Auto passende App verbessert. Damit lässt sich der CX-5 beispielsweise aus der Ferne orten und verriegeln, und das Navigationssystem kann vorprogrammiert werden.

Neuer Nissan-SUV kommt erst 2022 zu uns – als Hybrid - Nissan X-Trail (2022)

  Neuer Nissan-SUV kommt erst 2022 zu uns – als Hybrid - Nissan X-Trail (2022) Nissan hat auf der Messe Auto Shanghai 2021 den neuen X-Trail enthüllt. Der Kompakt-SUV wird aber zunächst nur in China ausgeliefert. © Nissan Auf der ersten großen Automobil-Ausstellung seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat Nissan jetzt in Shanghai den neuen X-Trail vorgestellt. Die vierte Generation des Kompakt-SUV basiert nun auf der CMF-C (Common Module Family)-Plattform des Konzerns und soll in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen. Allerdings nur in China.X-Trail kommt erst nach ChinaVöllig überraschend kommt der neue X-Trail freilich nicht.

Der Basispreis liegt bei 27.690 Euro

Den modellgepflegten CX-5 bietet Mazda ab 27.690 Euro an. Dafür gibt es den 165-PS-Benziner in der Basisausstattung Prime-Line. Wer einen Diesel (in diesem Fall jenen mit 150 PS) möchte, muss mindestens zur Center-Line-Ausstattung greifen und 33.490 Euro zahlen. Den 194 PS starken Benziner gibt es erst ab Exclusive-Line-Niveau; er kostet 35.390 Euro. Ab 40.090 Euro ist der Diesel mit 184 PS erhältlich; auch mit Frontantrieb und Schaltgetriebe gibt es ihn erst ab dem Sports-Line-Level.

Wie sich die Änderungen beim Fahren auswirken, verrät Ihnen auto motor und sport-Redakteur Jörn Thomas im Fahrbericht und in der oben eingebauten Bildergalerie.

Mazda: Drei neue E-Autos und fünf PHEVs bis 2025 geplant .
Warmer Winter, trockener Sommer: Das sind beste Bedingungen für den Eichenprozessionsspinner. Die giftigen Raupen breiten sich in Deutschland immer mehr aus. Während die ausgewachsenen Falter für Mensch und Tier harmlos sind, kann ihr haariger Nachwuchs gesundheitliche Probleme verursachen.

usr: 0
Das ist interessant!