Auto Tschüss V6, hallo neuer Allrad - Mercedes Sprinter 4x4 (2022)

16:30  01 september  2021
16:30  01 september  2021 Quelle:   auto-motor-und-sport.de

Gehobenes Oben-ohne-Duell - Aston Martin Vantage Roadster & AMG GT Roadster

  Gehobenes Oben-ohne-Duell - Aston Martin Vantage Roadster & AMG GT Roadster Der Motorenpakt von Aston und Mercedes-AMG beschert uns zwei Roadster mit fast identischen Biturbo-Achtzylindern. Unser Vergleichstest zeigt, wer Puls und Fahrtwind heftiger in Wallung bringt. © Achim Hartmann Aston Martin Vantage Roadster und Mercedes-AMG GT Roadster tragen ihre Gattungsbezeichnung bereits im Namen. Und mit kräftigen Motoren sowie einer Sitzposition nahe der Antriebsachse bringen sie zwei wichtige Roadster-Zutaten mit.

Mercedes bringt einen neuen Zweiliter-Einheitsmotor für alle Sprinter. Außerdem bekommen die Allradvarianten eine komplett neue Technik, das Untersetzungsgetriebe ist Geschichte.

  Tschüss V6, hallo neuer Allrad - Mercedes Sprinter 4x4 (2022) © Daimler AG

Kastenwagen mit Allrad – das ist schon lange keine Exotennummer mehr. Ob bei Baustellenfahrzeugen oder im Bereich der Freizeitmobile, viele Kunden fragen traktionsstarke Großraumkästen nach. Mercedes hat dabei mit dem Allrad-Sprinter einen gewissen Vorteil vor dem Wettbewerb, da man das überlegene Antriebskonzept ab Werk anbieten kann. Die "Drillinge" Fiat Ducato, Peugeot Boxer und Citroën Jumper verlangen dagegen nach einem aufwändigen Umbau des Basisfahrzeugs bei einem französischen Spezialbetrieb.

Das ist neu am dicken AMG - Update für Mercedes-AMG GT 4-Türer

  Das ist neu am dicken AMG - Update für Mercedes-AMG GT 4-Türer Mercedes spendiert dem viertürigen AMG GT ein sogenanntes Lifestyle-Update. Dahinter verbergen sich Farben, Materialien und ein Editions-Modell. © Mercedes / Patrick Lang Gegen Ende des Jahres wird Mercedes den AMG GT 4-Türer mit neuen Motoren auf den Markt bringen. Bis dahin müssen sich die Fans mit dem Lifestyle-Update begnügen, das zunächst den Sechszylinder-Modellen angediehen wird. Dabei handelt es sich um eine rein kosmetische Modellpflege, die diese Bezeichnung auch wirklich verdient hat.

Im Video: Die 3. Generation Sprinter bei der Premiere 2018

Für die 2018 neu eingeführte dritte Generation verwendete Mercedes vorläufig die Allradtechnik des Vorgängers weiter, ein Zuschalt-4x4 mit der ungewöhnlichen Lösung, lediglich 35 Prozent der Antriebskraft auf die Vorderachse zu schicken. Zusätzlich ließ sich für den neuen Allrad-Sprinter noch ein Untersetzungsgetriebe ordern, mit 1,4:1 zwar nicht wirklich kurz übersetzt, aber immerhin.

Motor und Automatik aus dem Pkw-Regal

Von beidem heißt es nun Abschied nehmen, der Grund ist die Umstellung auf einen alten Bekannten aus dem Pkw-Regal: Künftig treibt der aktuelle OM 654 Dieselmotor in unterschiedlichen Leistungsstufen alle Sprinter-Varianten an. Der Vorgänger-Vierzylinder OM 651 mit 2.143 Kubikzentimeter Hubraum geht in Rente, ebenso der feine Dreiliter-V6 OM 642. Der neue Zweiliter tritt in der nicht-elektrifizierten Version mit 1.950 Kubikzentimeter an, die teure Variante mit Starter-Generator und längerem Hub bleibt weiterhin den Pkw vorbehalten. Er war seit kurzem bereits bei den Hecktriebler-Sprintern im Einsatz und übernimmt nun die komplette Palette, also auch die Front- und Allradantriebs-Sprinter.

Liegt der Trick im Intercooler? - Red Bull sucht Mercedes-Geheimnis

  Liegt der Trick im Intercooler? - Red Bull sucht Mercedes-Geheimnis Seit dem GP England haben Red Bull und Ferrari den Verdacht, dass Mercedes Leistung gefunden hat. Jetzt glauben die Gegner zu wissen, worum es sich handelt. Red Bull hat eine Anfrage an die FIA geschickt.Während in den Rennen zuvor Red Bull in allen Vollgaspassagen signifikant Zeit auf den WM-Gegner gewonnen hat, ist es seit Silverstone andersherum. Mercedes erklärte das zuletzt mit unterschiedlichen Flügeleinstellungen und beteuert, dass ihr Motor seit Saisonbeginn die gleiche Leistung abgibt und dass man auch nichts an der Antriebseinheit geändert hat.

Mit dem neuen Zweiliter-Ölmotor geht auch die bisherige Siebengang-Automatik in Rente. Als Alternative zum Standard-Handschaltgetriebe mit sechs Gängen dient künftig die modernere 9G-Tronic als Komfort-Option. Mit dem OM 654 deckt Mercedes die auch bisher bereits verfügbaren Leistungsstufen mit 114, 150, 170 und 190 PS ab. Die Varianten mit 143 und 163 PS entfallen. Entfallen wird künftig auch das elektrisch zuschaltbare Untersetzungsgetriebe. Für eine entsprechende Drehmomenterhöhung sorgt künftig statt der Untersetzung das Wandler-Automatikgetriebe. Es ist ebenso Standard bei Bestellung des Allradantriebs wie die 190-PS-Leistungsstufe. Beim bisherigen Sprinter 4x4 waren auch die schwächeren Motorvarianten bestellbar.

Allrad mit automatischer Momentenverteilung

Nicht nur bei Motor und Automatikgetriebe, auch beim Allradantrieb für den neuen Sprinter-Jahrgang griff Mercedes ins Pkw-Regal. Dort fand sich ein Torque-on-Demand-System, bei dem über eine elektronisch geregelte Lamellenkupplung das Drehmoment automatisch und stufenlos zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt wird. Eingriffsmöglichkeiten für den Fahrer gibt es dabei keine, dafür sind zwei Nachteile des Vorgängersystems eliminiert: Der alte Zuschaltallrad "sang" deutlich hörbar und konnte auf sehr glattem Untergrund im Grenzbereich durch die starre Kraftverteilung nicht optimal reagieren. Das kann der neue Lamellen-Allrad nun geschmeidiger, sicherer und leiser.

Preise zum neuen Sprinter 4x4 hat Mercedes noch nicht bekanntgegeben, die Bestellbücher sollen jedoch bereits im September geöffnet werden. Dass es günstiger als bisher wird, den großen Kasten mit Allradantrieb zu bestücken, wäre angesichts der neuen Großserientechnik wünschenswert, bislang lag der Aufpreis bei über 10.000 Euro nur für den Zuschalt-4x4.

Fragen Sie nicht nach dem Preisvorteil! - Sondermodelle Mercedes-Maybach Edition 100 .
Die Marke Maybach wird 100 Jahre alt. Mercedes-Maybach feiert das mit Sondermodellen auf Basis von GLS und S-Klasse. Die sind vor allem noch exklusiver. © Mercedes Mercedes feiert 100 Jahre Maybach mit der Edition 100. Normalerweise wird ein Sondermodell mit zusätzlicher Ausstattung und eventuell etwas Sonderlack aufgewertet und zum günstigeren Paketpreis limitiert angeboten.

usr: 481
Das ist interessant!